Zärtlich ist der Tod

Kriminalroman

Susanne Mischke

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne3
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Zärtlich ist der Tod".

Kommentar verfassen
Hauptkommissar Bodo Völxen hatte keine Ahnung, dass es im Leben seiner altgedienten Sekretärin, Edeltraut Cebulla, einen Mann gibt. Oder vielmehr: gab. Denn der Herr ist seit ein paar Tagen spurlos verschwunden - mitsamt ihrem Geld. Die Indizien...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Buch15.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 99150168

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Zärtlich ist der Tod"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gaby2707, 17.01.2019

    Als Buch bewertet

    Wenn Liebe zum Geschäft wird

    Edeltraud Cebulla, Sekretärin im Kriminalkommissariat Hannover ist verzweifelt. Ihr Freund Viktor Füssli, mit dem sie dieses verlängerte Wochenende in Heilgendamm an der Ostsee verbringen wollte, ist nicht gekommen. Nach kurzen Ermittlungen muss ihr ihr Chef KHK Bodo Völxen mitteilen, dass es sich bei Füssli sehr wahrscheinlich um einen Heiratsschwindler handelt und sie ihre 30.000 Є in den Wind schreiben kann. Als er dann tot in einem Waldstück aufgefunden wird, wird es richtig spannend und interessant.

    Dies ist mein erster krimineller Einblick ins Kommissariat Hannover und es wird definitiv nicht mein letzter sein. Mir hat es sehr gut gefallen, dass ich die Dezernatsmitglieder um Völxen herum durch seine Gedanken, die um seine Versetzung bzw. seinen Aufstieg gekreist sind, wie nebenbei kennengelernt habe. Z.B. Oda Kristensen, die von einer kleinen Midlifekrise gebeutelt wird; Fernando Rodriguez, der durch den Wohnungsausbau langsam an seine Grenzen kommt und Erwin Raukel, der von einem Bier zum nächsten lebt, ist auch nicht ohne. Insgesamt sind alle Personen, die ich hier kennengelernt habe, eingeschlossen auch Hund Oscar und die 5 Rasenmäher Schafe von Völksen, so intensiv, bildlich vorstellbar und menschlich beschrieben, dass ich bei dem ein oder anderen meine, ihn persönlich zu kennen.

    Auch, dass die Geschichte in der Gegenwart erzählt wird, gefällt mir sehr gut. Da bin ich noch mehr dabei und fühle mich mittendrin. Interessante Dialoge und immer wieder kleine Einblicke in das Privatleben der Ermittler lenken nicht vom eigentlichen Fall ab. Nein, ich finde, sie sind ebenfalls so interessant und spannend und intensivieren das ganze noch. Völxen und Co. ist es sogar gelungen ein paar heitere Passagen in den doch meist strengen Alltag eines Dezernats einfließen zu lassen.

    Die Kriminalgeschichte liest sich leicht und flüssig. Nach verschiedenen Wendungen habe ich meine Verdächtigen immer wieder ad acta legen müssen. Und der Schluss hat mich überrascht und gleichzeitig zufrieden zurück gelassen. Und da aus Volxens Versetzung nichts wird, habe ich ja die Hoffnung, dass er noch einen weiteren Fall in Hannover bearbeiten wird.

    Ein spannender Fall, interessante Protagonisten und ein Umfeld, dass mir sehr gut gefällt ist mir 5 Sterne wert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Denise S., 04.02.2019

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch ist spannend und toll geschrieben
    und ich kann das Buch nur weiter empfehlen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Klaudia K., 29.03.2019

    Als eBook bewertet

    Der achte Teil der unterhaltsamen Reihe rund um die Fälle des Hauptkommissars Bodo Völxen dreht sich um ausgefeilte Betrugsmethoden von Heiratsschwindlern.

    Die Sekretärin des Hauptkomissars hat schon seit einiger Zeit einen Geliebten. In ihrem Umfeld ist jedoch niemandem ihr neues Privatleben aufgefallen, obwohl sie sich in jüngerer Zeit ungewöhnlich intensiv um ihr äußeres Erscheinungsbild bemühte, um offensichtlich attraktiver zu wirken. Umso größer ist dann das allgemeine Erstaunen, als sie ihren Geliebten Victor Füssli nicht nur als verschwunden meldet, sondern auch noch zu Protokoll gibt, dass sich dieser Mann ihre ganzen Ersparnisse erschlichen hat. Alle Indizien deuten klar auf einen professionellen Heiratsschwindler hin, dem die Sekretärin zum Opfer fiel. Als eine junge Musikerin, Elisa Pirlo, tot in ihrer Wohnung gefunden wird, weisen alle Umstände darauf hin, dass auch diese junge Frau mit dem im Verdacht stehenden Heiratsschwindler Umgang hatte.

    Die sympathischen Charaktere rund um den Hauptkomissar kannte ich bereits aus den vorher erschienenen Episoden dieser Kriminalserie und so freute ich mich ganz besonders diese Romanfiguren auch im aktuellen Fall wieder zu treffen. Jeder Band löst am Ende seinen Fall auf und so ist es nicht nötig, die vorangegangenen Episoden zu kennen.

    Auch die Story "Zärtlich ist der Tod" beginnt wieder sehr spannend. Die vielen unvorhersehbaren Wendungen und die zahllosen Rätsel-Momente machen die Kriminalromane der begnadeten Autorin Susanne Mischke zu einem besonderen, sehr schönen Leseerlebnis. Der Schreibstil ist flüssig, humorvoll und verleiht dem Geschehen einen ganz besonderen Schwung. Ich kann die Krimis von Susanne Mischke einfach nur als "hervorragend" bezeichnen. Sie bereiteten mir wunderschöne, unterhaltsame und äußerst kurzweilige Stunden puren Lesevergnügens. Es ist sehr schade, dass mit diesem achten Band die Reihe mit Bodo Völxen und seinem Team endet. Wer gut geschriebene Kriminalromane schätzt, wird sicherlich die gesamte Serie rund um den Hauptkommissar Bodo Völxen lesen wollen.
    Einen herzlichen Dank an NetGalley und Piper Verlag für das Leseexemplar.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Bibliomarie, 22.02.2019

    Als eBook bewertet

    Bodo Völxen, dem Leiter des Kommissariats für Mord und Tötungsdelikte in Hannover, sind die subtilen Veränderungen seiner Sekretärin Frau Cebulla völlig entgangen. Sicher, das fehlende Quietschen ihrer Gesundheitsschuhe hat er schon bemerkt, aber das statt dessen Pumps getragen werden, fiel ihm nicht auf. Umso größer der Schock, als Frau Cebulla um Hilfe bittet. Ihr neuer Partner ist verschwunden, sie wollten doch grade ein Wellness-Wochenende antreten. Allerdings hat sie kurz vorher mit ihrem Vermögen aus einer „vorübergehenden“ Verlegenheit geholfen.

    Schnell stellt sich heraus, dass Frau Cebulla nicht das einzige Opfer des attraktiven Heiratsschwindlers war und als eine junge Musikerin ermordet in ihrer Wohnung gefunden wird, deutet alles darauf hin, dass auch sie den Mann kannte. Hat er sie umgebracht, weil sie kein Vermögen hatte? Aber warum ist nur die mittelklassige Geige verschwunden und nicht das überaus wertvolle Cello?

    Sehr geschickt beginnt dieser Kriminalroman. In kurzen Episoden erfährt ein wenig von den handelnden Personen und bekommt auf diese Weise kurzweilig das ganze Personal der Dienststelle vorgestellt. Überhaupt ist der Ton des Krimis wunderbar entspannt. Er liest sich flüssig und unterhaltsam. Obwohl kein „Humorkrimi“ musste ich einige Male schmunzeln, so bleibt selbst der übliche Detailkram von Spurensuche und Recherche amüsant. Eine der gelungensten Szenen ist eine Falle die Kommissarin Kristensen dem Heiratsschwindler stellt. Nach einer getürkten Anzeige taucht ausgerechnet der angejahrte Chef der Pathologie zum Date auf.

    Die Autorin stellt einige ganz geschickte Fallen für den Leser und ich musste lange rätseln, bis ich den Prolog mit der Handlung in Verbindung bringen konnte. Als Krimi hat das Buch genügend Spannung um den Leser bei der Stange zu halten, auch wenn es nicht unbedingt nervenaufreibend zugeht. Mir hat es bis zur letzten Seite gefallen

    Erst gegen Ende des Buches habe ich gesehen, dass ich den 8. Band der „Hannover-Reihe“ der Autorin in der Hand hatte. Ich kannte die Vorgänger nicht und es war auch beim Lesen kein Hindernis. Allerdings habe ich mir inzwischen die ersten Bände bestellt, denn das Buch hat mir Lust auf Mehr gemacht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Zärtlich ist der Tod “

0 Gebrauchte Artikel zu „Zärtlich ist der Tod“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating