Zertrennlich

Roman

Saskia Sarginson

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
7 Kommentare
Kommentare lesen (7)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Zertrennlich".

Kommentar verfassen
Eine bewegende und fesselnde Reise zu den dunklen Geheimnissen einer Kindheit, die aus einem unzertrennlichen Ganzen zwei Schwestern machte, die einander wie Fremde erscheinen. Ein flirrender Sommer an Englands Ostküste. Die Zwillingsschwestern...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch18.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 58226413

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Zertrennlich"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Tamaru, 17.04.2015

    Isolte und Viola sind Zwillingsschwestern die mit ihrer Mutter an der Ostküste Englands leben. Sie verbringen ihre Kindheit in den Wäldern, gemeinsam mit den Zwillingsbrüdern John und Michael. Die vier werden ein unzertrennliches Quartett das jede freie Minute miteinander teilt. Doch dann schlägt das Schicksal unerbittlich zu und reißt sie auseinander. Isolte und Viola ziehen mit ihrer Tante nach London und versuchen beide auf unterschiedliche Weise mit dem Erlebten fertig zu werden. Isolte stürzt sich ins Leben, wird Modejournalistin und freut sich, dass sie es geschafft hat die Armut und das Grauen hinter sich zu lassen.
    Viola dagegen rebelliert und fängt an zu hungern. Die Magersucht hat sie fest im Griff und sie hat nur noch einen Wunsch, einschlafen und alles erlebte hinter sich lassen.
    Was ist passiert in ihrem letzten Sommer an der Küste, dass das Leben der beiden Mädchen eine so unterschiedliche Wendung nahm und seither ihr Leben bestimmt?
    Diese Frage läßt einen nicht los je länger man der Geschichte folgt.
    Nach und nach erfährt man was den beiden widerfahren ist und was sie bewegt so zu handeln wie sie es tun.
    Die Geschichte wird abwechselnd aus unterschiedlichen Perspektiven und Zeiten von den Geschwistern erzählt.
    So erfährt man immer ein Stück mehr was auch die Spannung steigen läßt. Das Ende war für mich absolut überraschend.

    Isolte und Viola waren mir direkt sympathisch und so bin ich eingetaucht in das Leben der beiden, hab mit ihnen ihre Freude und ihren Kummer geteilt.
    Das Buch ist sehr flüssig und einfühlsam geschrieben und das macht es einem schwer das Buch aus der Hand zu legen. Es ist eine berührende und einfühlsame Geschichte über zwei Mädchen, die einen nicht mehr losläßt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    melange, 19.07.2014

    Brillant spielt die Autorin mit Erzählperspektiven (Viola in der ersten, Isolte in der dritten Person) und Zeiten: Abwechselnd wird die Geschichte in der Gegenwart vorangetrieben, um dann die Lesenden in die Vergangenheit zu entführen. Mit dem Wissen des Klappentextes gesegnet ist klar, dass etwas Furchtbares passieren wird. Etwas, was bis in die Gegenwart nachhallt und so verfängt man sich in dem Buch ähnlich wie Viola in den Ernährungsschläuchen und Isolte in ihren Albträumen. Besonders teuflisch ist dabei der Umstand, dass die Kinder sich genauso wie Millionen anderer verhalten, es jedoch Folgen hat, die unaussprechlich sind. Durch die Eindringlichkeit der Geschichte wird der Kloß im Hals von Seite zu Seite dicker.
    Glücklicherweise lässt die Autorin den Menschen vor dem Buch nicht im Jammertal sitzen, sondern schafft zwar kein echtes Happyend, aber einen Silberstreifen am Horizont.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Heike, 19.08.2014

    Brillant spielt die Autorin mit Erzählperspektiven (Viola in der ersten, Isolte in der dritten Person) und Zeiten: Abwechselnd wird die Geschichte in der Gegenwart vorangetrieben, um dann die Lesenden in die Vergangenheit zu entführen. Mit dem Wissen des Klappentextes gesegnet (oder verflucht) ist klar, dass etwas Furchtbares passieren wird. Besonders teuflisch ist der Umstand, dass die Kinder sich genauso wie Millionen anderer Kinder verhalten, dieses Verhalten jedoch Folgen hat, die unaussprechlich sind. Durch die Eindringlichkeit der Geschichte steigen einem immer wieder Tränen in die Augen und der Kloß im Hals wird von Seite zu Seite dicker.
    Glücklicherweise lässt die Autorin den Menschen vor dem Buch nicht im Jammertal sitzen, sondern schafft zwar kein echtes Happyend, aber einen Silberstreifen am Horizont.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    kvel, 07.08.2014 bei KIDOH bewertet

    Ein Roman über Familienverhältnisse und Kindheitserlebnisse.

    Zwei eineiige Zwillingsschwestern hatten es nicht leicht im Leben; die eine macht das Beste daraus; die andere verzweifelt an sich selbst und möchte sich am liebsten auflösen - sie ist magersüchtig.
    Eindringlich wird das Leben bzw. das Auseinanderleben der beiden Schwestern Isolte und Viola erzählt.
    Insgesamt ein eher düster Roman, der nur langsam seine Spannung aufbaut.
    Ich würde den Roman Leserinnen empfehlen, die Interesse daran haben, eine Familiengeschichte zu lesen, wie eine unbedachte Situation das eigene Leben und das Leben anderer komplett aus der Bahn werfen kann. Die Gefühlsebene der beiden Mädchen wird gut und nachvollziehbar beschrieben; ebenso wie die Tatsache, dass die Beziehungen aus Kindertagen noch lange nachwirken können.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    kvel, 06.08.2014

    Ein Roman über Familienverhältnisse und Kindheitserlebnisse.

    Zwei eineiige Zwillingsschwestern hatten es nicht leicht im Leben; die eine macht das Beste daraus; die andere verzweifelt an sich selbst und möchte sich am liebsten auflösen - sie ist magersüchtig.
    Eindringlich wird das Leben bzw. das Auseinanderleben der beiden Schwestern Isolte und Viola erzählt.
    Insgesamt ein eher düster Roman, der nur langsam seine Spannung aufbaut.
    Ich würde den Roman Leserinnen empfehlen, die Interesse daran haben, eine Familiengeschichte zu lesen, wie eine unbedachte Situation das eigene Leben und das Leben anderer komplett aus der Bahn werfen kann. Die Gefühlsebene der beiden Mädchen wird gut und nachvollziehbar beschrieben; ebenso wie die Tatsache, dass die Beziehungen aus Kindertagen noch lange nachwirken können.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Zertrennlich “

0 Gebrauchte Artikel zu „Zertrennlich“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating