Zu viel Erziehung schadet!

Wie Sie Ihre Kinder stressfrei begleiten

Andreas Winter

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Zu viel Erziehung schadet!".

Kommentar verfassen
Kinder brauchen keine Erziehung, sondern Vorbilder

Kinder werden nicht durch unsere guten Absichten erzogen - sie lernen von unseren Taten! Andreas Winter zeigt schonungslos: Je "vorsätzlicher" ein Kind "erzogen" wird, desto schwieriger...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch9.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 101759644

Auf meinen Merkzettel
Jetzt Angebote kostenlos vergleichen & bis zu 30% sparen!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Zu viel Erziehung schadet!"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    AnnaMagareta, 14.07.2018

    Vorbild geben statt erziehen

    Der Ratgeber Buch „Zu viel Erziehung schadet!“ von Andreas Winter ist mit dem wichtigen Untertitel „Wie Sie Ihre Kinder stressfrei begleiten“ versehen und genau diesen Punkt finde ich äußerst interessant.

    Bereits in seinem Vorwort findet der Autor sehr deutliche Worte dafür, dass Kinder durch falsches Vorbildverhalten heutzutage von ihren Eltern lernen wie man sich unzulänglich und bevormundet fühlt, wodurch ein glückliches und zufriedenes Leben verhindert wird. Im Grunde ist es auch logisch, dass man nur das Weitergeben kann, was man selbst vorlebt und das wird hier sehr gut auf den Punkt gebracht.

    Das Buch ist in vier Abschnitte eingeteilt. Es beginnt mit der „Menschenkenntnis“ in dem es um die unterschiedlichen Charaktere, Verhaltensweisen und Persönlichkeiten geht. Während die Grundpersönlichkeit bereits im Mutterleib festgelegt ist, wird der Charakter von Erfahrungen und Eindrücken geprägt.

    Im zweiten Abschnitt geht es um die „Erziehung“ und ihre Folgen, welchen Einfluss die Geschwister dabei haben können und vieles mehr. Ein kurzer Psycho-Test zur Selbstreflektion ist ebenfalls enthalten.

    „Stressfrei begleiten und fördern“ war für mich der wichtigste Abschnitt, da hier äußerst interessante Themen wie „Erziehungsziele“, „Do`s and Don`ts in der Erziehung! Und „Einfach mal cool bleiben“ mit einfache Worten verständlich dargelegt wurden.

    Im letzten Abschnitt berichtet der Autor von Erfahrungen aus seiner Praxis und beschreibt authentische Beispiele, die ich einfach gerne gelesen habe.

    Den Erklärungen von Andreas Winter kann man stets gut folgen und ich hatte durchweg das Gefühl sinnvolle und praxisnahe Ratschläge zu bekommen an deren Umsetzung ich arbeiten kann. Von mir gibt es eine Leseempfehlung an alle Eltern und andere Interessierte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Barbara B., 16.07.2018

    Was für ein hilfreiches Buch! Schon beim ersten Durchblättern habe ich viele nützliche Gedankenanstöße gefunden. Und es hat mich mitten am Vormittag dazu gebracht, einmal kurz innezuhalten und meiner 14-Jährigen eine SMS zu schicken - dass ich stolz auf sie bin und wie lieb ich sie habe. Und wissen Sie was? Mein "Pubertier" hat sich so darüber gefreut, dass sie sich in der Schule aufs Klo geschlichen hat, um mich kurz anrufen zu können.
    Andreas Winter hat es mit seinem Buch geschafft, zahlreiche Unsicherheiten bei mir auszuräumen, und ich weiß jetzt genau, welchen Weg ich in Sachen Erziehung gehen will ... (für mich persönlich würde ich auf den Punkt bringen: Sei konsequent - was für mich vor allem heißt, sich vorher gut zu überlegen, zu was ich als Mutter Ja oder Nein sage - und sei glaubwürdig: Verhalte Dich selbst so, wie Du es von Deinen Kindern erwartest, und gestalte Dir Dein Leben, wie Du es auch für Deine Kinder wünschst.
    Das Buch hat mich aber auch dazu gebracht, mich mit meinen eigenen Eltern auseinanderzusetzen ... und es ist schon erstaunlich, wie viele Sätze da an die Oberfläche kommen, die einen nachhaltig geprägt, leider oftmals vor allem blockiert und verunsichert haben!
    Ich jedenfalls habe das Buch umgehend auch meiner Freundin geschenkt - mit den besten Wünschen für sie und ihren kleinen Sohn.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Angelika P., 01.01.2019

    Strafe und Verbote haben den Nachteil, dass kindliches Verhalte zwar damit verändert, aber nicht gezielt gesteuert werden kann. (Seite 105)
    Sie sollen lernen, den emotionalen Fokus auf das Ziel, dass sie erreichen wollen zu richten und nicht auf die Hindernisse.
    Wie das denn jetzt zu verstehen ist mit dem stressfreien begleite und fördern der Kinder wird wunderbar erklärt.
    Herr Winter geht auf alles ein: Taschengeldfrage, Geschwister, Sexualität und Bestrafungen, strenge Eltern und ängstliche Eltern.
    Sollte jeder lesen und weiterempfehlen.
    Eins meiner Themen ist das vergeben und verzeihen - und auch das wurde aufgegriffen.
    Wie wird man erfolgreich? Nicht mit Anstrengung, sondern mit Begeisterung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Zu viel Erziehung schadet! “

0 Gebrauchte Artikel zu „Zu viel Erziehung schadet!“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating