Zwischen zwei Leben, Guido Westerwelle

Zwischen zwei Leben

Von Liebe, Tod und Zuversicht

Guido Westerwelle

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
9 Kommentare
Kommentare lesen (9)

5 von 5 Sternen

5 Sterne9
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 9 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Zwischen zwei Leben".

Kommentar verfassen

"Diejenigen, die mein Schicksal teilen, will ich ermutigen, niemals, wirklich niemals aufzugeben. Und jene Leser, die glücklicherweise keine größeren Schicksalsschläge erleiden mussten, mag meine Geschichte daran...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch20.00 €

Leider schon ausverkauft

Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 5928026

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Zwischen zwei Leben"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    38 von 45 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Peter P., 14.01.2016

    Als Buch bewertet

    Was begegnet uns zwischen zwei Leben?

    Erst in überraschenden Situationen wird uns die Endlichkeit unseres Wesens bewusst und die einen können besser und die anderen können schlechter damit umgehen.
    Es ist dankenswert, dass sich mit Wichmann/Westerwelle zwei Menschen zusammengefunden haben, die andere teilhaben wollen lassen: An Geschichte und Geschichtchen und dabei nicht vergessen - gut unterhalten zu wollen!
    Denn, dass man auch mit schwierigen Themen, lesenswert und kurzweilig daherkommen kann, stellt Wichmann gekonnt unter Beweis.

    In diesem Buch, das so Vieles miteinander zu verweben weiß, gibt es einen roten Faden, den Herr Westerwelle (man möge fast schon sagen, 'ausgerechnet Guido Westerwelle') Unbeteiligten eröffnen möchte: Findet Frieden und widmet Euch der Frage: Was kann ich dazu beitragen ...! Aus vielerlei Perspektiven heraus fand ich persönlich das Buch lesenswert, sei es der Wohnort, die Vertrautheit mit Köln und der Uniklinik, die zeitgenössische Nähe zu den im Buch beschriebenen Ereignisse der letzten Bundestagswahl, der Umgang mit Krankheit und Tod. Es konnte mich zu Tränen rühren und versöhnlich lächeln lassen. Wie jemand die Fallhöhe eines Prominenten verlässt und uns einlädt, seine Schrulligkeit und größten Ängste kennen zu lernen, gebietet Respekt!
    Was ich aber zwei Monate nach der Lektüre immer noch im Herzen trage, ist die im Buch mitbewegte Frage: Was bleibt?! Was bleibt von unserem Wirken, wenn wir nicht mehr sind. Und diese Frage überrascht zum Teil selbst die Autoren: Was bleibt, wenn man alles gegeben hat und der Patient dennoch stirbt. Was bleibt, wenn man ein Leben lang sich einer Aufgabe gewidmet hat und sie einem genommen wird ... Viele Fragen begleiten den Text, die jeder Leser mit seinen Antworten zu ergänzen wüsste. Westerwelle erzählt uns, dass das Gefühl der Wirksamkeit an einer Sache, an einem Kampf, an einer Situation mitgewirkt zu haben, ... zum Wohle der Menschen, zum Wohle eines Menschen ... Frieden schenkt. Einen Frieden, den man nur spürt, wenn man inne hält. Letztlich ist dieses Streben nach Frieden eine humane Qualität, die uns Menschen besonders macht!
    Ob in der Medizin, in der Politik oder auf der Straße: jeder darf sich fragen, trage ich dazu bei, dass es meinem Gegenüber besser geht? Im Frieden wächst die Freiheit. Für Guido Westerwelle kam mit dem schrecklichen Umbruch seiner Gewissheiten eine Phase, wo er Schritt für Schritt jeder Form von Freiheit beraubt wurde, bis sein Lebensraum sich auf ein Krankenhausbett reduzieren liess. Selten genug erfahren 'Gesunde' diesen Perspektivwechsel.
    Dass Herr Westerwelle diesen Perspektivwechsel für ein breites Publikum so auserzählt ist dankenswert!
    Inhalt wie Schreibstil verdienen volle Punktzahl!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    42 von 55 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jennifer H., 07.01.2016

    Als Buch bewertet

    Guido Westerwelle ist ein polarisierender Politiker gewesen, der gern kräftig gegen andere Parteien austeilte und dabei kein Blatt vor dem Mund nahm. Mit seiner vorlauten und etwas besserwisserischen Art stach er immer aus der grauen Politikermasse heraus.

    Der einstige FDPler und Außenminister der BRD verabschiedete sich nach der Bundestagswahl im September 2013 vollständig aus der Bundespolitik. Nach dieser hektischen, stressigen, aber auch erfüllenden Lebensphase wollte er sich von nun an mehr dem Privaten widmen und entschleunigen. Doch dafür hatte er nur wenig Zeit, denn bereits im Frühjahr 2014 wurde bei ihm Leukämie diagnostiziert.

    In seinem sehr ehrlichen und offenen Buch berichtet er über seinen persönlichen Kampf gegen den Krebs. Im Mittelpunkt steht einmal nicht die Politik, sondern sein Leben. Hierbei kommt man dem Menschen Guido Westerwelle um einiges näher. Ungewohnt verletzlich und höchst emotional gewährt er, Guido Westerwelle, Einblick in sein eigenes Seelenleben, seine Vergangenheit und den Klinikalltag. Viele Rückschläge, das Hoffen und Bangen um einen geeigneten Stammzellenspender und die Liebe zu seinem Ehemann charakterisieren diese einschneidende Periode.

    Mich hat dieses Buch aufgrund seiner Authentizität sehr berührt. Darüber hinaus konnte ich einiges über Leukämie und die verschiedenen Behandlungsarten bzw. Krankheitsstadien erfahren.

    Am Ende seiner Krebsbehandlung ist Guido Westerwelle ein anderer. Er wirkt durch dieses Schicksal geläutert und geht mit seinem Gegenüber nun milder ins Gericht, weil er die Zerbrechlichkeit des Lebens(-Glücks) kennengelernt hat. Diese Kehrtwende hat mir besonders imponiert.

    Insgesamt stimmt dieses überzeugend geschriebene Buch einerseits betroffen und andererseits immens hoffnungsvoll. Denn Guido Westerwelle hat diese harte Prüfung überlebt, auch dank des umfangreichen Zuspruchs aus dem Volk und Freundes-/Bekanntenkreises.

    FAZIT
    Ein bewegendes Buch, das menschelt und Zuversicht ausstrahlt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    34 von 45 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Daniel K., 19.11.2015

    Als Buch bewertet

    Tolles Buch, sehr offen und ehrlich. Hat mich bewegt und beeindruckt. Werde es zu Weihnachten verschenken

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    14 von 23 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maria R., 07.04.2016

    Als eBook bewertet

    Ich habe dieses Buch gelesen und habe einen ganz anderen Guido W. kennen gelernt. Die Krankheit hat ihn unheimlich sympatisch gemacht. Früher habe ich oft seinen Humor geschätzt und oft über seine Reden lachen müssen. In diesem Buch zeigt er eine menschliche Tiefe, die beeindruckt. Schade, dass er sterben musste und diese bisher nicht gekannte Seite an seiner Person nicht länger leben durfte. Auch der Einblick in die Krankheit und das was sie mit den Patienten macht ist beeindruckend, kann es doch jeden jederzeit treffen. Danke Guido!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Zwischen zwei Leben“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating