Berger & Blom: Sieben minus eins, Arne Dahl

Berger & Blom: Sieben minus eins (eBook / ePub)

Kriminalroman

Arne Dahl

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
52 Kommentare
Kommentare lesen (52)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Berger & Blom: Sieben minus eins".

Kommentar verfassen
Als er das blutverschmierte Kellerloch sieht, ist sich Kriminalinspektor Sam Berger sicher: Das unerklärliche Verschwinden der jungen Frau ist kein Einzelfall. Und diese geheimnisvolle Molly Blom, die an allen Tatorten gesehen wurde, hat etwas...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 16.99 €

eBook9.99 €

Sie sparen 41%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 75672383

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Berger & Blom: Sieben minus eins"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    48 von 72 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Simone S., 17.09.2016

    Als eBook bewertet

    Inhalt:
    Der schwedische Kommissar Sam Berger ermittelt in einem Fall um ein verschwundenes Mädchen. Als die Polizei schließlich ein Kellerverlies stürmt finden die Ermittler nur Blutspuren, jedoch keine Leiche. Berger glaubt, dass es sich um eine Mordserie handelt und dem Täter noch mehr Mädchen zum Opfer gefallen sein könnten. Doch er tappt lange Zeit im Dunkeln und gerät durch seine eigenmächtigen Ermittlungen, die ihn immer tiefer in die Ereignisse hineinziehen auch selbst in Gefahr. Die Geschehnisse rauben ihm den Schlaf und stellen ihn schließlich auf die Probe.

    Meine Meinung:
    Die Handlung ist von Beginn an spannend aufgebaut und hat mich beim Lesen nicht mehr losgelassen. Obwohl der Roman 414 Seiten umfasst, war es mir kaum möglich diesen Thriller aus der Hand zu legen. Die Handlung ist sehr schlüssig und nachvollziehbar beschrieben. Am Ende löst sich das ganze Rätsel auf. Arne Dahl bringt den Leser immer wieder durch ungeahnte Wendungen auf neue Fährten und nichts ist auf den ersten Blick so wie es scheint. Hier wird dem Leser Hochspannung garantiert. Auch der Titel ist passend gewählt und die Gestaltung des Buchumschlages passt sich harmonisch ins Gesamtbild ein. Ich hoffe auf die baldige Fortsetzung der Reihe um das Ermittlerduo Sam Berger und Molly Blom.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    32 von 48 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia R., 09.09.2016

    Als eBook bewertet

    Nach seiner erfolgreichen Reihe um die Stockholmer A-Gruppe und seinem Vierteiler um das Opcop-Team darf sich der gespannte Leser jetzt auf einen neuen Ermittler aus der Feder von Arne Dahl freuen. Gleich zu Beginn erleben wir die düstere Stimmung in einem entlegenen Waldgebiet, in dem Sam Berger mit seinen Kollegen in einer Hütte die seit drei Wochen entführte Ellen Savinger vermuten. Jedoch sind sie aller Wahrscheinlichkeit (wieder) zu spät, da sie in einem Kellerverlies nur trockenes Blut finden. Sind sie aber trotzdem auf der richtigen Spur?
    Wir lernen einen eigenwilligen Ermittler kennen, der sich aber auch nicht nach dem nicht so erfolgreichen Einsatz von seinem schimpfenden Vorgesetzten ins Bockshorn jagen lässt. Gemeinsam mit seiner Kollegin Desiré Rosenkvist, die er liebevoll Deer nennt( was seinem Chef auch nicht gefällt) verfolgt er die Spur und ist davon überzeugt, dass der Täter nicht zum ersten Mal zugeschlagen hat.
    Doch bald gerät er selbst unter Verdacht und in Gefahr.
    Glaubte ich am Anfang, dass die Fußstapfen, die das A-Team und die Opcop-Gruppen beim Leser hinterlassen haben, eine Nummer zu groß für Sam Berger wären, hat mich der Fortgang der Handlung eines Besseren belehrt. Schon über die Genre-Grenzen eines Krimis hinausgehend, dreht sich die Spannung anfangs langsam, aber dann mit zunehmender Intensität eine Spirale hinauf und der wahre Thrill erwischte mich beim Lesen der letzten Zeilen. Glaubte man als Leser die Dinge ad acta legen zu können, setzt der Autor einen unverhofften Schlusspunkt. Ich bleibe sprachlos zurück und das ist der wahre Arne Dahl.
    Der Auftakt einer neuen Reihe ist in meinen Augen gelungen. Wir erleben einen sehr analytischen Sam Berger, der Gespräche führen kann und gleichzeitig eigenen Gedanken fortspinnt, der unkonventionelle Ermittlungen führt, der seinem Chef nicht nach dem Mund redet, der eigentlich kein Teamplayer ist und trotzdem den Rückhalt und das Vertrauen seiner Kollegen braucht, vor allem von Molly Blom.
    Dahl führt seine Helden durch die Hölle ihres eigenen Lebens, ohne auf deren Gefühle und die des Lesers Rücksicht zu nehmen. Dieser Fall führt ganz tief zurück in ihre Vergangenheit und an die Grenzen der Legalität ihres Handelns.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    27 von 44 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jonas1704, 06.09.2016

    Als Buch bewertet

    Arne Dahl hat mit diese Krimiserie einen Suchtfaktor ausgelöst! Nach dieser spannungsbeladenen Lektüre will man einfach nur mehr haben! Kriminalkomissar Sam Berger ermittelt in einem Fall um ein verschwundenes Mädchen und denkt als Einziger, dass es sich um einen Serienmörder handeln muss. Er beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, sehr zum Ärger seines Chefs und doch ist er am Ende auf der richtigen Spur, auch wenn er sich dabei seiner Vergangenheit stellen muss.
    Von Anfang bis zum Ende des Buches war ich gefesselt, sowohl vom Schreibstil des Autors, der vielen Krimifans ja schon bekannt ist, als auch vom eigensinnigen, sturköpfigen Charakter Bergers. Ein absolut gelungender Einstieg, von dem wir hoffentlich in Kürze die Gelegenheit haben werden mehr zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    23 von 39 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Aglaya, 12.09.2016

    Als Buch bewertet

    Im Entführungsfall Ellen ist Kommissar Sam Berger entgegen seinem Vorgesetzten davon überzeugt, es mit einem Serienmörder zu tun zu haben. Kann er die Fünfzehnjährige retten, bevor auch sie stirbt, oder bringt er nur seine Karriere in Gefahr?

    Mit „Sieben minus eins“ beginnt der Autor Arne Dahl eine neue Buchreihe. Zumindest gehe ich anhand der Verlagsbeschreibung, wonach dies der erste Krimi um die Ermittler Berger und Blom sei, davon aus, dass weiter Bände geplant sind. Vorkenntnisse sind daher keine nötig, der Band eignet sich ideal zum Einstieg in das Werk des Autors.

    Die Geschichte wird grösstenteils in der dritten Person aus der Sicht von Sam Berger erzählt, unterbrochen durch kurze Passagen in der Ich-Perspektive in der Gegenwart, bei denen der Erzähler erst im Laufe der Geschichte bekannt wird. Berger ist eine Figur mit Ecken und Kanten, bei dem ich trotz einer gewissen Sympathie lange nicht alle seine Verhaltensweisen nachvollziehen oder gutheissen konnte. So versteckt er öfters Ermittlungsresultate vor seinen Kollegen und riskiert so, dass der Täter verspätet gefunden wird (oder die Ermittlungen vor Gericht nicht standhalten), ohne dass ich nachvollziehbare Gründe für sein Vorgehen erkennten konnte. Über Molly Blom, die zweite Protagonistin, die man aber erst nach einer gewissen Zeit kennenlernt, erfährt der Leser nicht besonders viel. Gewisse Punkte ihres Lebens werden zwar angesprochen, der Mensch hinter dem Erlebten blieb für mich jedoch nicht fassbar.

    Die Handlung ist spannend und komplex aufgebaut, auch wenn dem Leser kaum Anhaltspunkte zum Miträtseln geliefert werden. Zunächst war ich recht enttäuscht, da der Täter und sein Motiv schon in der Mitte des Buches bekanntgegeben werden, „Sieben minus eins“ bliebt aber durch die Jagd nach dem gesuchten dennoch bis zum Schluss spannend. Das Buch wird durch den Verlag als Kriminalroman bezeichnet, für mich fühlte es sich aber mehr wie ein Thriller an, inklusive dem obligaten Showdown am Ende, im den der Protagonist in Lebensgefahr schwebt (auch wenn dieser Showdown für meinen Geschmack etwas kurz geraten ist).

    Auch wenn mir die Protagonisten nicht zu 100% sympathisch waren, hat mich „Sieben minus eins“ von Anfang bis zum Schluss mitgerissen und ich freue mich schon auf den nächsten Fall von Berger und Blom.


    Mein Fazit

    Trotz früher Bekanntgabe des Täters spannend bis zum Schluss.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Berger & Blom: Sieben minus eins (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Berger & Blom: Sieben minus eins“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating