booksnacks: Ist, werde, würde unantastbar sein (eBook / ePub)

 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Die richtige Entscheidung wird die falsche sein

Was wäre, wenn Sie gerichtlich bestellter Gutachter mit dem Auftrag wären, die Verhandlungsfähigkeit eines ehemaligen SS-Mannes festzustellen, der inzwischen hochbetagt ist und in einem Pflegeheim...
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 110717485

eBook1.49
Download bestellen
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 110717485

eBook1.49
Download bestellen
Die richtige Entscheidung wird die falsche sein

Was wäre, wenn Sie gerichtlich bestellter Gutachter mit dem Auftrag wären, die Verhandlungsfähigkeit eines ehemaligen SS-Mannes festzustellen, der inzwischen hochbetagt ist und in einem Pflegeheim...

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "booksnacks: Ist, werde, würde unantastbar sein"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    Heinz-Dieter B., 02.04.2019

    Kann eine Prüfung beim Wissen um die Tat unabhängig sein

    Buchmeinung zu Kirsten Wilczek – Ist, werde, würde unantastbar sein



    „Ist, werde, würde unantastbar sein“ ist eine Kurzgeschichte von Kirsten Wilczek, die 2019 bei booksnacks.de erschienen ist.



    Zum Autor:

    Kirsten Martha Wilczek, Autor/in/um, lebt und schreibt im niederrheinischen Nebel, macht beruflich irgendwas mit Recht, damit andere es behalten dürfen.



    Klappentext:

    Was wäre, wenn Sie gerichtlich bestellter Gutachter mit dem Auftrag wären, die Verhandlungsfähigkeit eines ehemaligen SS-Mannes festzustellen, der inzwischen hochbetagt ist und in einem Pflegeheim lebt? Wie begegnen Sie diesem Greis, gegen den die Indizienlage erdrückend ist, der Ihnen nun ebenso zerbrechlich und hilflos wie offen und freundlich gegenübersitzt? Spüren Sie die Blicke seiner Opfer im Nacken? Geraten Sie in Versuchung, Ihren Auftrag tendenziös auszuüben, damit eine lange zurückliegende Schuld endlich gerichtlich geahndet werden kann? Werden Sie die Würde jemandes wahren, der die Würde anderer hundertfach und mehr mit Füßen getreten hat? Kurzum: Werden Sie es schaffen, Ihren Auftrag korrekt zu erledigen? Das sind die Fragen, vor denen der Psychologe Auer steht, der Ernst Escher, ehemaligen Scharführer der Waffen-SS, zu begutachten hat.

    Meine Meinung:

    Im Klappentext wird die Situation des Sachverständigen beschrieben. Mit einem Foto gefundener Leichen macht er sich auf in das Gespräch mit dem ehemaligen Unteroffizier der Waffen-SS. Dieser leugnet seine Taten nicht, ist sogar stolz, seinen Auftrag wie befohlen ausgeführt zu haben. Aber darum geht es gar nicht. Ist er verhandlungsfähig oder nicht. Diese Frage bewegt den Gutachter und dann auch mich als Leser. Damit ist ein wesentliches Merkmal einer guten Kurzgeschichte erfüllt. Sie hat mich zum Nachdenken gebracht. Es ist schwierig, wenn nicht unmöglich, die Frage der Verhandlungsfähigkeit unabhängig zu klären. Kann der Gutachter überhaupt die richtige Entscheidung treffen? Das Wissen um die Tat ist eher belastend und dem Gutachter schwant, dass die richtige Entscheidung auch immer die falsche sein kann. Ich möchte nicht mit ihm tauschen.

    Fazit:

    Diese Kurzgeschichte spricht ein heikles Thema an und hat mich zum Nachdenken angeregt. Von mir gibt es vier von fünf Sternen (8o von 100 Punkten) und eine klare Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    ech, 26.03.2019

    Packende Kurzgeschichte, die einen am Ende doch sehr nachdenklich zurücklässt

    In diesem E-Book aus der "booksnacks Kurzgeschichten Reihe" nimmt uns die Autorin Kirsten Wilczek mit auf eine außergewöhnliche Reise in ein Pflegeheim. Hier soll der Gutachter Auer die Verhandlungsfähigkeit eines 95-jährigen Mannes prüfen, dem vorgeworfen wird, im 2. Weltkrieg als Scharführer der Waffen-SS für zahlreiche abscheuliche Verbrechen verantwortlich zu sein.

    Die Autorin, die selber als Juristin arbeitet und diese Fachkenntnisse hier auch gekonnt einbringt, lässt uns auf geschickte Art und Weise dem Gutachter über die Schulter blicken und zwingt uns Leser dadurch, uns unser eigenes Bild von dem alten Mann und den zahlreichen wiedersprüchlichen Aussagen von und über ihn zu machen.
    Am Ende stehen wir dann vor der gleichen Aufgabe wie der Gutachter, wir müssen uns unser eigenes Urteil bilden und dabei entscheiden, was hier Lüge bzw. Täuschung und was Wahrheit ist. Eine Entscheidung, die alles andere als leicht fällt.
    Eine packende und gut geschriebene Kurzgeschichte, die ihren Reiz weniger aus effektvollen Spannungsmomenten bezieht, sondern eher auf der psychologischen Ebene wirkt.

    Ideale Spannungslektüre für zwischendurch, die einen am Ende doch sehr nachdenklich zurücklässt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher von Kirsten Wilczek

0 Gebrauchte Artikel zu „booksnacks: Ist, werde, würde unantastbar sein“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating