Compromise me: Perfect Stranger (eBook / ePub)

Samanthe Beck

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
6 Kommentare
Kommentare lesen (6)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne4
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 6 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Compromise me: Perfect Stranger".

Kommentar verfassen
Sechs Dates. Keine Namen. Keine Versprechen.

Hotelerbin Arden St. Sebastian ist nur aus einem Grund auf Hawaii: ihr Job. Doch als der attraktive Fremde sie in der Bar anspricht und ihr einen Drink spendiert, wirft sie alle guten Vorsätze über...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook6.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 100633267

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Compromise me: Perfect Stranger"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Diana E., 22.07.2018

    Samanthe Beck – Perfect Stranger

    Arden St. Sebastian hat es so satt das sie im Familienunternehmen nicht ernst genommen wird und vor allem, dass sie das Verbindungsstück zwischen ihren getrennten Eltern ist. Als sie nach Maui kommt um einfach nur zu entspannen wird sie vom Kontrollzwang ihres Vaters und der aufdringlichen Art ihrer Mutter regelrecht überrannt. Dazu kommt noch, dass ihre Eltern einfach ein Date für sie ausmachen.

    Arden will dem entfliehen und als sie den gutaussehenden, sexy „Rider“ an der Bar des Hotels trifft, lässt sie sich auf ein Spiel ein: Fünf heiße Nächte in Ekstase. Keine Namen, kein reales Leben!
    Doch was passiert, wenn eine Woche nicht genug ist?

    Ich kenne schon sehr viele Bücher von Samanthe Beck, die mir bisher immer gut gefallen haben. Ich mag den lockeren, modernen und leicht zu lesenden Schreibstil, der mich durch das Buch fliegen lässt.
    „Perfect Stranger“ ist der dritte Band einer Reihe, kann aber einzeln gelesen werden, obwohl die Figuren aus den Vorgängerbänden wieder auftauchen.

    Die Handlung ist diesmal recht einfach gehalten, im Vordergrund steht das sexuelle Verlangen und Vergnügen von Arden und Rider/Nick, das hier in allen Facetten und Einzelheiten ausgelebt wird, von daher kann ich das Buch weder Kindern noch Jugendlichen empfehlen und hier sollte die Altersfreigabe bedacht werden.

    Die Charaktere sind allesamt lebendig ausgearbeitet, sodass ich sie mir gut vorstellen konnte.
    Arden ist eine kluge, toughe, und sehr eingespannte junge Frau, die nicht los lassen kann, auch im erotischen Bereich. Ich konnte ein Blick hinter die Fassade werfen, allerdings blieb ihre Darstellung ein wenig oberflächlich, weil eben das Hauptaugenmerk nicht auf die emotionale Seite sondern fast ausschließlich auf die Erotik gelegt wurde.
    Nick ist Arzt, doch von seiner Arbeit erfährt man überhaupt nichts und auch seine Familie wird nicht näher beleuchtet, sodass auch er etwas blass blieb. Ihm habe ich allerdings die plötzliche Verliebtheit viel eher abgenommen als Arden.
    Rafe, der bereits im ersten Band seine Liebe gefunden hat, ist ebenfalls sehr sympathisch und da ich nur den zweiten Band aus dieser Reihe gelesen habe, werde ich das mit seiner Story noch nachholen.

    Obwohl ich erotische Bücher gern lesen mag, und die Autorin hier eine interessante wie fesselnde Story ersonnen hat, ist mir das Buch diesmal viel zu übertrieben leidenschaftlich. Es gibt ja kaum ein paar Seiten ohne die erotischen Spielereien und mir persönlich ist es einen Touch zu viel. Dafür schafft die Hintergrundstory, wenn man sie denn so nennen mag, gar nicht erst ins tiefere Bewußtsein, was ich an dieser Stelle wirklich sehr schade finde.
    Nicht falsch verstehen, die Story ist temporeich, lässt sich super lesen und hat guten Unterhaltungswert, weil sie kurzweilig und fesselnd war, dennoch habe ich hier ein bisschen die Tiefe der Charaktere vermisst.
    Ein weiterer Kritikpunkt sind die ständigen Wortwiederholungen, oder die Geschichte mit dem Orgasmus, die mir irgendwann ebenfalls ein ganz klein wenig das Augenrollen hervorgelockt hat.
    Punkten kann die Autorin noch mit schönen Beschreibungen der Landschaft und der Handlungsorte, die vielfältig sind.

    Das Cover ist ein angenehmer Blickfang, aber es ist auch austauschbar, und hat nicht wirklich einen Bezug zur Story.

    Fazit: kurzweilige Story mit Hauptaugenmerk auf die Erotik. Knappe 4 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Lisa D., 03.09.2018

    Meine Meinung:

    Cover:

    Ein schönes, schlichtes Cover in schwarz weiß gehalten, was mir sehr gut gefällt. Man erhascht einen Blick auf die männliche Person, ohne jedoch sein Gesicht und seine Züge völlig zu sehen, was es erstens noch geheimnisvoll, passend zum Titel "perfect Stranger" macht und uns als Leser die Möglichkeit lässt, sich selbst eine Vorstellung aufzubauen.

    Schreibstil:

    Es ist der dritte Band einer Reihe, jedoch völlig unabhängig zu lesen und somit ging es bei mir auch erst mit diesem Band los.

    Die Geschichte ist sehr flüssig zu lesen und überzeugt vor allem mit jeder Menge Leidenschaft. Es wird heiß und das nicht zu wenig, aber das muss es auch bei dem Spiel von Arden und Nick... hoffentlich wird es nicht zu heiß fürs Herz und die Gefühle..

    Charaktere/ Story:

    Aus beruflichen Gründen ist Arden auf Hawaii und doch sehnt sie sich mal wieder nach mehr, privater Hinsicht. Eine heiße Nacht und ein anschließender Deal ohne Namen - sechs Tage scheint ihre Sehnsüchte zu erfüllen und das ganz unkompliziert... wenn sie sich da mal nicht irrt, denn sobald das Herz ins Spiel kommt wird es immer kompliziert 

    Als Hotelerbin und mit Vater im Ruhestand ist sie es leid, immer nur wegen ihrem Namen jemanden kennen zu lernen und dass sich ihr Vater auch noch einmischt, drum scheint dieser Deal mit dem Fremden doch perfekt - perfect stranger - aber beide wissen nichts vom anderen ... lasst euch einfach auf ihr Spiel und ihre Stsory ein :)

    Fazit:

    Arden und Nick haben mir tolle und leidenschaftliche Stunden bescherrt, ein Buch was ich kaum weglegen wollte und was wunderbar zum Abschalten geeignet war.

    Euch erwarten authentische und sympatische Protas, eine flüssig zu lesende Handlung und jede Menge Leidenschaft, die genau richtig war. Ein Spiel, wobei das Herz sich jedoch schnell entschieden hat. Ein Deal - ein Spiel was auch den ersten Blick nichts negatives mit sich bringt und doch tut es das..

    Ich hatte gute Unterhaltung und kann es euch empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Compromise me: Perfect Stranger (eBook / ePub)

0 Gebrauchte Artikel zu „Compromise me: Perfect Stranger“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating