CyberWorld: CyberWorld 3.0: Evil Intentions (eBook / ePub)

Nadine Erdmann

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
12 Kommentare
Kommentare lesen (12)

5 von 5 Sternen

5 Sterne11
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 12 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "CyberWorld: CyberWorld 3.0: Evil Intentions".

Kommentar verfassen
"Bist du okay?" Ihre Stimme klang nicht so fest, wie sie es sich gewünscht hätte, als ihr Blick über seine blutige Lippe und die roten Male auf seiner Wange glitt.
"Ist nicht so schlimm." Er tupfte das Blut mit dem Ärmel seines Longsleeves...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 14.90 €

eBook4.99 €

Sie sparen 67%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 79894161

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "CyberWorld: CyberWorld 3.0: Evil Intentions"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabrina K., 19.02.2017

    „Ich mach keinen Mist. Versprochen.“

    Der Alltag hat Jemma, Jamie, Zack, Ned und Will wieder. Die Sommerferien sind vorbei und Ned geht gemeinsam mit seinen Freunden zur Schule – immer in Sorge, jemand könnte sein Geheimnis herausfinden. Zusätzlich weiß er nicht genau, warum Jemmas beste Freundin Charlie dieses Kribbeln in ihm auslöst … Aber außerhalb der CyberGames wartet eine Gefahr auf die Freunde, mit der sie so nicht gerechnet haben.

    „Evil Intentions“ steht seinen beiden Vorgängern in Nichts nach. Meiner Meinung nach ist er der bisher beste Teil. Auch ohne CyberGame ist das neuste Abenteuer der Freunde packend und mitreißend. Mit den Abgründen menschlichen Verhaltens konfrontiert, bleiben sie sich selbst treu und wachsen an ihren Aufgaben. Dabei werden die Charaktere der einzelnen Protagonisten noch eingehender beleuchtet und auch Robert, der Vater der Zwillinge, bekommt einen größeren Auftritt. Dasselbe gilt auch für Charlie, Jemmas beste Freundin. Und was ich da lese, gefällt mir sehr gut. Charlie darf gerne noch viele weitere Auftritte haben.
    Das Ende kommt mir hingegen ein wenig zu schnell. Gerade fürchten sie noch um Jamies Leben, da ist es schon vorbei. Für meinen Geschmack fehlt da noch ein wenig mehr Action. Die Übergabe verläuft zu reibungslos, und auch, wenn es mich freut, dass das „Böse“ seine Strafe bekommt, klappt alles zu reibungslos. Mein Verlangen nach dramatischen Enden wird leider nicht befriedigt (ich sollte mehr nette Bücher lesen …).
    Trotzdem lohnt es sich allemal, die Reihe weiter zu verfolgen, denn die Charaktere sind mit solcher Liebe und Sorgfalt erschaffen worden, dass sie sich wie Freunde anfühlen und es mich jedes Mal freut, mehr von ihnen zu lesen.

    Der dritte Band der CyberWorld-Reihe ist ein gutes Beispiel dafür, dass nicht jede Fortsetzung zwangsläufig schlecht sein muss. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band, der hoffentlich bald erscheint!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    mistellor, 20.11.2016

    Das Abenteuer der Jugendlichen geht weiter. Jemmas Freundin Charlie, die in den ersten beiden Bänden eher eine Nebenfigur war, ist nun auch ein fester Teil der Clique, die nun aus 3 Pärchen besteht.

    Diesmal gerät die Clique in ein ganz übles Abenteuer. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, aber der Leser muss sich mit Entführung, Erpressung, Vergewaltigungsversuch, Intrige, Gefängnisausbruch, Gewalt und vielem anderen befassen. Das geht manchmal wirklich an die Nerven.

    Nadine Erdmann ist wieder ein wunderbares, spannendes, aufregendes und mitreißendes Buch gelungen, dass wirklich jede Altersgruppe anspricht. Ihr gelingt es immer wieder, Spannung, Humor und Romatik miteinander zu verbinden.

    Die Geschichte ist stimmig, wie oben schon erwähnt sehr spannend, bringt Freundschaft und Loyalität in die Herzen der Leser, weckt Sehnsucht nach Familie und solche Freunde. Ich hatte das Glück, das Buch mit Kindern und Jugendlichen gemeinsam lesen zu dürfen. Und es war sehr spannend zu erfahren, wie unterschiedlich das tiefere Interesse an dem Buch war. Der Jüngste (fast 9) verglich die Familien im Buch sehr oft mit seiner Familie, hatte wenig Interesse an den Interaktionen der Pärchen, fand die Sexszenen eher peinlich. Für die Mittlere (13) waren die Freundschaften das wichtigste. Auch die Szenen in der Schule waren von großem Interesse und führten zu Vergleichen mit ihrer Schulsituation. Sie war ziemlich eng am Text, die Szenen, in denen sie mit der Homosexualität konfrontiert wurde, führten zu weitreichenden Diskussionen. Aber ihr Schwerpunkt war deutlich die Schule und Freundschaften. Die Älteste (15) war schwerpunktmäßig auch mit Freundschaft beschäftigt und hier vor allem mit der Pärchenbildung. Die unglaubliche Familiensituation des einen Protagonisten schuf ein Unverständnis- und Wutpotential. Das bschäftigte auch die anderen Leser - wobei mir auffiel, dass diese Eltern mehr Ungläubigkeit und Wut abbekamen, als andere brutale oder gewalttätige Personen, die auch im Roman vorkamen.

    Von dem Kriminalfall waren alle begeistert. In Diskussionen wurden Lösungen vorgeschlagen, besprochen und sorgten für Begeisterung, wenn die Lösungsstrategie der Autorin der eigenen Strategie glich oder wenigstens ähnlich war.

    Das war etwas, was mir an dem Buch sehr gut gefallen hat. Man versucht mitzudenken, Vorstellungen zu entwickeln, Lösungsansätze zu suchen. Und es führt zu Gesprächen. Viele Gespräche drehten sich um das Thema Homosexualität. Diese mitlesenden Jugendlichen haben etwas ganz Elementares für sich entdeckt. Man spricht leicht über seine Akzeptanz von Homosexualität. Wird man aber wir in diesem Buch mit vetrauten Personen wie Jamie und Zack konfrontiert, erkennt man, dass man sich doch intensiver mit dem Thema auseinander setzen muss. Dafür danke ich der Autorin.

    Wir alle sind sehr neugierig auf Band 4, der hoffentlich bald erscheint.

    Meiner Meinung nach, sollte die Buchreihe für Jugendliche ab 14 auch als gedrucktes Taschenbuch erscheinen, und nicht nur als e-book. Man sollte es mal Verlagen wie Carlsen anbieten, die haben doch gute Erfahrungen mit Fantasy, Science Fiction oder Dystopien für Jugendliche gemacht.

    Von mir erhält dieses Buch wohlverdiente 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „CyberWorld: CyberWorld 3.0: Evil Intentions“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating