Dark Web (eBook / ePub)

Thriller

Veit Etzold

Durchschnittliche Bewertung
2.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

2.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne1
1 Stern1
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Dark Web".

Kommentar verfassen
Eine Cyber-Ermittlerin, ein Online-Broker und eine neue, gigantische Suchmaschine agieren im Zentrum dieses hochrealistischen Thrillers über Cyber-Terrorismus.

Die Suchmaschine. Mit Holos hat Europa endlich sein eigenes Google. Was niemand...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

eBook9.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 75164308

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Dark Web"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Christiane W., 06.06.2018

    Als Buch bewertet

    ...........sehr lesenswert und sehr erschreckend. Es macht nachdenklich.
    Unterhaltung mit Blick in den Abgrund der "Menschheit"?

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    Pergamentfalter, 11.10.2018

    Als Buch bewertet

    Die Geschichte von „Dark Web“ wird aus mehreren Perspektiven erzählt, die anfangs nahezu nichts miteinander zu tun haben. Die einzelnen Kapitel springen zwischen den Perspektiven und zwischen den Jahren 2010 und 2015, was mir das Verständnis erheblich erschwerte. Viel zu lange wusste ich trotz Lesen des Klappentextes kaum, worum es geht, geschweige denn wohin diese Geschichte führt und warum es so viele verschiedene Charaktere geben muss. Spannung konnte so definitiv nicht entstehen.
    Darüber hinaus fühlte sich die Geschichte stellenweise wie Kaugummi an. Der Autor hat eine Fülle von Informationen einfließen lassen. Teilweise waren sie hilfreich und notwendig für das Verständnis. Größtenteils erschwerten sie mir aber das Lesen, wirkten unnötig und schlichtweg zu viel.
    Auch mit den Figuren konnte ich kaum etwas anfangen. Oliver Winter, einer der wichtigsten Charaktere, verliert binnen kurzer Zeit sein Reuegefühl und sein Moralempfinden – und damit für mich auch seine Glaubwürdigkeit. Die kehrte erst gegen Ende des Buches zurück. Weit besser gefallen haben mir da z.B. Jasmin Walters, ein Künstler oder Olivers Freundin. Auf russischer Seite begegnete mir zu oft das Klischee vom „bösen Russen“. Keine Ahnung, ob das der echten Führungsriege Russlands entspricht, mir war es jedoch zu eindimensional.
    Besser wurde die Handlung erst in der zweiten Hälfte, als endlich etwas Spannung aufkam. Thrillertypische Hochspannung vermisste ich weiterhin, aber wenigstens war die Geschichte nicht länger nervig zäh.
    Mit der Spannung kam dann auch die Grausamkeit, die sich im Darknet verbirgt, mehr und mehr ans Licht. In „Dark Web“ geht es u.a. um eine wirklich widerliche Mischung aus Kindesmissbrauch, Folter und Verstümmelung. Keine Frage, diese Machenschaften unterstrichen nochmal sehr deutlich, wofür das Darknet (auch) einen Raum bietet. Das macht später auch das Nachwort deutlich. Allerdings waren mir die Beschreibungen teilweise zu detailreich. Weniger hätte hier gereicht.
    Das Ende kam dann abrupter als gedacht. Gerade wurde es spannender, die Perspektiven verwoben sich und plötzlich war Schluss, als wäre „Dark Web“ nur eine Vorgeschichte. Schade. Hier hatte ich mir deutlich mehr erwartet.

    FAZIT
    Zu viele Informationen, wenig überzeugende Charaktere, kaum Spannung und ein Finale, das die Geschichte eher abhackte als abschloss. Letztlich bleiben ein paar Denkanstöße und Bilder im Kopf, die mir noch immer das kalte Gruseln bescheren. Ich hatte mir mehr erhofft.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    1 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia N., 02.08.2017

    Als Buch bewertet

    Ein echt schlechtes Buch

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Dark Web (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Dark Web“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating