Der Myrtenzweig (Regency Roman, Historisch, Cosy Crime) (eBook / ePub)

Dorothea Stiller

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
6 Kommentare
Kommentare lesen (6)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der Myrtenzweig (Regency Roman, Historisch, Cosy Crime)".

Kommentar verfassen
Ein Mordfall in der Londoner High Society: Lady Beresford ermittelt
...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook4.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 103435411

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der Myrtenzweig (Regency Roman, Historisch, Cosy Crime)"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Lerchie, 22.08.2018

    Mord in der Kutsche

    Martin Reynolds wartete vor einem Lokal auf seine letzte Fuhre für diesen Tag. Der Mann schien betrunken zu sein…
    Als Reynolds an seinem Ziel ankam und der Diener seines Fahrgastes diesem aus der Kutsche helfen wollte, sah er Entsetzliches… Etwas, was Reynolds sehr schadete…
    Lady Dorothy Beresford hatte eine Kammerdienerin die ebenfalls Reynolds hieß…
    Und Lady Beresford entschloss sich, Martin Reynolds zu helfen…
    Nicht alles was Dorothea in diesem Zusammenhang tat, gefiel ihrem Ehemann Lord Beresford…
    Und dann gab es da noch Rose Rumsbury, die Tochter von Lord und Lady Rumsbury, deren Pate Lord Beresford war. Er war gebeten worden, Rose über den Sommer zu beherbergen… Denn sie war noch immer unverheiratet…
    War der Fahrgast von Martin Reynolds wirklich betrunken? Was fand der Diener in der Kutsche so Entsetzliches? Und wieso schadete das Martin Reynolds? War die Kammerdienerin von Lady Beresford mit Martin Reynolds verwandt? Wenn ja, wie? Wie konnte Lady Beresford Martin Reynolds helfen? Selbst ermitteln? Gab es für den Staatsanwalt keine Zweifel? Was war mit Rose Rumsbury? Warum sollte sie über Sommer in London leben? Sollte sie sich einen Heiratskandidaten suchen? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

    Meine Meinung
    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Auch gab es keine Fragen nach dem Sinn von manchen Worten oder gar ganzen Sätzen. In der Geschichte war ich schnell drinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Irgendwie tat mir Lady Beresford leid, denn ihr Mann war ja sauer, weil sie ihm nicht gesagt hatte, was sie wegen der Inhaftierung und Vorverurteilung Martin Reynolds unternommen hatte. Sie hätte es ihm halt sagen sollen, denn so erfuhr er es von anderer Seite, und das ist nie gut. Doch es hat mich gefreut, dass sie etwas unternommen hatte. Und Rose tat mir auch leid, auch wenn sie an ihrem Dilemma, selbst schuld war. Und dann geriet sie noch in Lebensgefahr. Mehr jedoch dazu nicht. Auf jeden Fall war das Buch gleich am Anfang spannend, und diese Spannung hielt sich dann bis zum Schluss. Es hat mich in seinen Bann gezogen und sehr gut unterhalten. Daher bekommt es von mir eine Lese-/Kaufempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Irmgard E., 02.08.2018

    Inhalt ( Klappentext) :


    Lady Dorothy Beresford, warmherzige und zugleich resolute Marchioness, wird zur unfreiwilligen Ermittlerin in einem Mordfall, als der Bruder ihrer treuen Kammerdienerin sich vom Galgen bedroht sieht. Felton Seymour, ein berüchtigter Frauenheld und Dandy, ließ sich von ihm aus dem berühmten Almack's Club heimfahren. Doch als die Droschke am Ziel eintraf, fand man den Insassen erdolcht und mit einem Myrtenzweig auf der Brust im Fond. Obwohl er seine Unschuld beteuert und schwört, die Fahrt nicht unterbrochen zu haben, wird der Kutscher verhaftet ...
    Lady Beresford will ihrer Kammerdienerin helfen, die Unschuld ihres Bruders zu beweisen. Gleichzeitig fällt ihr das Los zu, das zu tun, was Dorothy „Dotty“ Beresford am besten kann: eine Ehe zu stiften. Rose Lymington, das Patenkind ihres Gatten, soll dringend unter die Haube. Bald stellt sich heraus, dass die Lymingtons noch eine Rechnung mit dem Ermordeten offen hatten. Ist die renommierte Familie etwa in den Mord verwickelt?

    Meine Meinung:

    Bei dieser Geschichte stimmt einfach alles, der Schreibstil ist toll,wie ich ihn ja schon von anderen Büchern der Autorin kenne.
    Dorothy ist eine Protagonistin mit dem Herz am rechten Fleck,einem wachsamen Auge und viel Freude am Leben, trotzdem das Schicksal sie schon arg gebeutelt hat. Auch alle anderen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet .Der Mordfall und die Heiratsvermittlung sind wunderbar in das Buch eingeflochten und man fiebert bei beidem mit,aber am meisten hat mir die Liebe die Dotty und Archibald verbindet gefallen.
    Das Cover und der Titel passen sehr gut zu dem Roman und machen beide neugierig auf die Geschichte.
    Am Ende des Buches gibt es ein ausführliches Glossar, leider ist es bei einem Ebook nicht immer leicht mal kurz dorthin zu blättern.
    Auch das Rezept von dem Zitronen törtchen gefällt mir gut, es lädt zum testbacken ein.

    Fazit:

    Ein Buch das mir sehr gut gefallen hat und das ich sehr gerne weiterempfehle.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Elisabeth U., 10.10.2018

    London im Jahre 1814. Felton Seymour wird auf seinem Weg nachhause vom Almacks Club in einer Kutsche ermordet. Verdächtigt wird der Kutscher, da ja Seymour noch in die Kutsche gestiegen ist und beim Aussteigen seinem Diener tot in die Arme fiel. In der Kutsche fand man neben dem Toten einen Myrtenzweig. Der Kutscher wurde sofort ins Gefängnis gebracht, ihm droht der Galgen. Seine Schwester ist Zofe bei Lady Dorothy Beresford. Sie bittet die Lady um Hilfe. Lady Dorothy will natürlich helfen und beginnt sogleich mit den Ermittlungen, was sie in Schwierigkeiten bringt. Zur gleichen Zeit aber wohnt bei ihr das Patenkind ihres Mannes, das sie in die Londoner Gesellschaft einführen soll, damit das Mädchen verheiratet werden kann. Lady Dorothy ist eine ziemlich fortschrittliche Frau und schreckt auch nicht zurück, den Kutscher im Gefängnis zu besuchen. Wer historische Bücher liebt, der ist hiermit sehr gut beraten. Die beiden Handlungsstränge des Buches verbinden sich gekonnt miteinander. An Spannung und Dramatik wird hier wahrlich nicht gespart. Wir haben hier Einblick in die höhere Londoner Gesellschaftsschicht und das Wesen und Leben der Frauen zu der damaligen Zeit. Ein Buch, das sehr gut unterhaltet und den Leser bezüglich des Mörders mehrfach auf die falsche Spur führt. Das Titelbild ist wunderschön und zeigt uns einen Ausschnitt Londons um 1814.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Der Myrtenzweig (Regency Roman, Historisch, Cosy Crime) (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Der Myrtenzweig (Regency Roman, Historisch, Cosy Crime)“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating