Die Black-Reihe 1: Black Hearts (eBook / ePub)

 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
**Eine magische Akademie und ein unwiderstehlich dämonischer Bodyguard**
»Wow!!!!!!!« »Absolutes Suchtpotenzial.« »Ein fantastisches Buch!« (Leserstimmen auf Amazon)


Vor vielen tausend Jahren kamen Wesen der Anderswelt auf die Erde, um sich...
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 126476491

eBook3.99
Download bestellen
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 126476491

eBook3.99
Download bestellen
**Eine magische Akademie und ein unwiderstehlich dämonischer Bodyguard**
»Wow!!!!!!!« »Absolutes Suchtpotenzial.« »Ein fantastisches Buch!« (Leserstimmen auf Amazon)


Vor vielen tausend Jahren kamen Wesen der Anderswelt auf die Erde, um sich...

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Die Black-Reihe 1: Black Hearts"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lerchie, 13.08.2019

    Spannender erster Teil

    Vor vielen tausend Jahren kamen aus der Anderswelt Wesen auf die Erde die mit den Menschen Kinder bekamen. Diese Halbdämonen gebären heute noch ab und zu Kinder die ein magisches Erbe haben. Ezra ist ein solches Kind. Sie war schon immer anders, denn sie ist eine Todesfee. Das dies selten ist, ist sie in großer Gefahr. Auf einer Schule für magische Wesen soll sie diese Gabe beherrschen lernen. Dort wird jedem Schüler ein Bodyguard - bei Ezra Zero Fox – zur Seite gestellt. Was sie allerdings nicht hindert, immer wieder zu versuchen ihm zu entkommen. Ezra findet diese Schutzmaßnahme überflüssig. Doch auch die Schule ist nicht sicher.

    Meine Meinung
    Das Buch ließ sich sehr gut lesen, gab es doch auch keine Unklarheiten. Recht schnell war ich in der Geschichte drinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Ezra, die es störte, ständig überwacht zu werden, was aber bitter notwendig war, wie sich später herausstellen sollte. Sie fand an der Schule auch gleich Freundinnen und natürlich – wie soll es anders sein – einen Jungen in den sie sich verliebte. Doch es ging alles gut, bis Ezra den ersten Toten fand… Aber Ezra fand an dieser Schule noch jemanden, den sie lange vermisst hatte. Mehr davon nicht, das soll der Leser selbst lesen. Ich konnte mich auch gut in Zero hineinversetzen, der sauer wurde, wenn er Ezra mal wieder verloren hatte, oder sie ihn nicht rief, als sie mal eine Stunde früher Schule aus hatte, und daher allein zu ihrem Zimmer ging. Und es gab noch mehr Tote. Es passierte viel in diesem Buch, was mit ein Grund war, dass es von Anfang bis zum Ende spannend war. Ich war gefesselt von diesem Buch, es hatte mich in seinen Bann gezogen. Diese gute Unterhaltung empfehle ich allen, die Fantasy mögen, und vergebe die volle Bewertungszahl.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Lerchie, 12.08.2019

    Spannender erster Teil

    Vor vielen tausend Jahren kamen aus der Anderswelt Wesen auf die Erde die mit den Menschen Kinder bekamen. Diese Halbdämonen gebären heute noch ab und zu Kinder die ein magisches Erbe haben. Ezra ist ein solches Kind. Sie war schon immer anders, denn sie ist eine Todesfee. Das dies selten ist, ist sie in großer Gefahr. Auf einer Schule für magische Wesen soll sie diese Gabe beherrschen lernen. Dort wird jedem Schüler ein Bodyguard - bei Ezra Zero Fox – zur Seite gestellt. Was sie allerdings nicht hindert, immer wieder zu versuchen ihm zu entkommen. Ezra findet diese Schutzmaßnahme überflüssig. Doch auch die Schule ist nicht sicher.

    Meine Meinung
    Das Buch ließ sich sehr gut lesen, gab es doch auch keine Unklarheiten. Recht schnell war ich in der Geschichte drinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Ezra, die es störte, ständig überwacht zu werden, was aber bitter notwendig war, wie sich später herausstellen sollte. Sie fand an der Schule auch gleich Freundinnen und natürlich – wie soll es anders sein – einen Jungen in den sie sich verliebte. Doch es ging alles gut, bis Ezra den ersten Toten fand… Aber Ezra fand an dieser Schule noch jemanden, den sie lange vermisst hatte. Mehr davon nicht, das soll der Leser selbst lesen. Ich konnte mich auch gut in Zero hineinversetzen, der sauer wurde, wenn er Ezra mal wieder verloren hatte, oder sie ihn nicht rief, als sie mal eine Stunde früher Schule aus hatte, und daher allein zu ihrem Zimmer ging. Und es gab noch mehr Tote. Es passierte viel in diesem Buch, was mit ein Grund war, dass es von Anfang bis zum Ende spannend war. Ich war gefesselt von diesem Buch, es hatte mich in seinen Bann gezogen. Diese gute Unterhaltung empfehle ich allen, die Fantasy mögen, und vergebe die volle Bewertungszahl.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    booklover2011, 03.09.2019

    Interessante und spannende Grundidee mit leichten Schwächen

    Inhalt (dem Klappentext entnommen):
    Vor vielen tausend Jahren kamen Wesen der Anderswelt auf die Erde, um sich mit ge-wöhnlichen Menschen zu paaren. So entstanden Halbdämonen mit besonderen Fähig-keiten. Bis heute werden von Zeit zu Zeit Kinder geboren, die dieses magische Erbe in sich tragen… Ezra war schon immer anders als die übrigen Mädchen an ihrer Schule. Denn auch in ihr schlummert dieses uralte Erbe: Sie ist eine Todesfee, eines der seltens-ten Geschöpfe in dieser Welt. Als solche schwebt sie in größter Gefahr. Auf der Forest High, einem Internat für magische Wesen, soll sie lernen, ihre Fähigkeiten zu kontrollie-ren. Ihr zur Seite gestellt wird der ruhige und verschlossene Bodyguard Zero Fox – eine völlig unnötige Schutzmaßnahme, findet Ezra und versucht ihm bei jeder Gelegenheit zu entkommen. Aber auch die Forest High ist nicht sicher…

    Meinung:
    Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Ezra geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Ab und zu kommen in Kursivschrift andere Charaktere zu Wort.
    Die authentischen und (meistens) sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden.

    Die Grundidee mit den Halbdämonen und ihren Fähigkeiten fand ich interessant und zum größten Teil auch gut umgesetzt. Nicht so gefallen hat mir, dass Ezra und auch andere Jugendlich trotz der Gefahr immer wieder alleine unterwegs sind. Ezra ist zwar mit ihren 17 Jahren noch jung, nichtsdestotrotz ist es einfach ärgerlich, wenn sich Protagonisten unnötig in potentielle Gefahrensituationen begeben. (Es ist wie bei Horrorfilmen wo die Charaktere anstatt wegzulaufen auf die Gefahr zugehen, während man die ganze Zeit NEIN schreit). Auch fand ich es schade, dass der Trauer nicht genügend Raum eingeräumt wurde, hier hätte ich mir mehr Authentizität gewünscht. Spannend war das Rätselraten was es mit den Morden auf sich hat und wer der Mörder sein könnte. Einige Fragen sind offen geblieben, so dass ich gespannt auf Teil 2 bin und wie es weitergeht. So gibt es für spannende Lesestunden bei dieser Mischung aus Fantasy/Paranormal und Young-Adult wunderbare 4 von 5 Sternen.

    Fazit:
    Eine spannende Mischung aus Fantasy/Paranormal und Young-Adult, leider haben mich die Protagonisten so manches Mal mit ihren mehr als unüberlegten Handlungen geärgert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher von Jenna P. Wood

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Black-Reihe 1: Black Hearts“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating