Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe: Vergeltung (Kurzgeschichte, Krimi) (eBook / ePub)

Rainer Güllich

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe: Vergeltung (Kurzgeschichte, Krimi)".

Kommentar verfassen


Endlich frei


...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook2.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 104839105

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe: Vergeltung (Kurzgeschichte, Krimi)"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    mabuerele, 17.09.2018

    „...Auch er wollte sich für Gesetz und Gerechtigkeit einsetzen. Mittlerweile wusste er, dass zwischen Gesetz und Gerechtigkeit ein Unterschied bestand...“

    Marianne Brunner hat ein kleines Ladengeschäft. Vor einiger Zeit war Harald Zimmer dort als Kunde aufgetaucht. Er hatte die wesentlich ältere Frau umworben. Doch Marianne weiß, dass von Liebe keine Rede sein kann. Sie fällt eine folgenschwere Entscheidung.
    Der Autor hat einen spannenden Kurzkrimi geschrieben. Auf wenigen Seiten blättert er das Leben von Marianne auf. Er beschreibt ihren Alltag und die Zeit ihrer Einsamkeit. Mit Übernahme des Ladens von der Vorgängerin ist Marianne aufgeblüht und hatte sich zu einer selbstbewussten Geschäftsfrau entwickelt.
    Das Eingangszitat stammt von Kommissar Gruber. Es ist die Erfahrung einer langen Berufskarriere.
    Der Schriftstil ist ausgewogen. Detaillierte Darstellung der Örtlichkeiten zaubern ein Bild vor Augen. Auch Mariannes Innenleben und ihre Verletzungen werden gekonnt wiedergegeben.
    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie ist stimmig und sorgt am Ende für eine unerwartete Überraschung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Karin K., 10.10.2018

    Wie Schuld und Scham eine Frau zur Mörderin machen
    Wer einen klassischen Krimi erwartet, in dem man sich zB mit den Ermittlern auf TäterInnen-Suche begibt, wird enttäuscht, denn in vorliegendem Fall ist die Täterin schnell klar. Sie läßt einem an ihrer Tatvorbereitung, der Tat und den Polizeiverhören teilhaben.

    Es ist jedoch schwer, sich in die Protagonistin Marianne Brunner einzufühlen, denn sie zeigt selbst kaum Gefühle, läßt diese auch nicht zu bzw. kann sie nicht wahrnehmen. Dies ist auf ihre traumatischen Erfahrungen als 9jährige, deren unzureichende therapeutische Auf- und Bearbeitung und das Wiedererleben als Erwachsene zurückzuführen.

    Der beruflich desillusionierte Kommissar Gruber erscheint noch am emotionalsten und kann in Marianne offensichtlich einen Hauch jener Frau erkennen, die sie vielleicht hätte sein können ...
    Es ist verstörend, dass ein Opfer aus Schuld und Scham zur Mörderin wird und danach die Haft als "befreit" antritt.

    Es ist eine besondere Leistung des Autors, dieses ganze Drama über das Leben und Morden von Marianne Brunner in so wenige Seiten (als Kurzgeschichte) zu packen.
    Auch ist es Rainer Güllich sehr gut gelungen, das emotional minimalistische Verhalten vieler Traumatisierter darzustellen, zumal er offensichtlich gegen das eigene Naturell geschrieben hat, denn in seinem Autorenprofil habe ich ihn als eloquent und humorvoll wahrgenommen.

    Als "Bonus-Track" fungieren die vorab präsentierten "Merkmale einer Kurzgeschichte" seitens des dp DIGITAL PUBLISHERS Verlags, die einem das Kennenlernen und Reinfinden in das Genre "Kurzgeschichte" erleichtern.

    Fazit:
    Harter Tobak in Kurzgeschichtenformat ... zwar "schnell für zwischendurch" gedacht, aber es beschäftigt nachhaltig mein Kopfkino!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    ech, 25.09.2018

    Packende Kurzgeschichte um eine gedemütigte Frau auf der Suche nach Vergeltung

    In diesem E-Book aus der "booksnacks Kurzgeschichten Reihe" erzählt uns der Autor Rainer Güllich die Geschichte einer Frau, die nach jahrelanger Demütung einen drastischen Weg beschreitet, um endlich aus diesen Teufelskreis auszubrechen.

    Da die Mörderin hier von Beginn an bekannt ist, bezieht die packend geschriebene Geschichte ihre Spannung in erster Linie aus ihren überzeugend gezeichneten Figuren und dem gut aufgebautem Setting.
    So wird im Laufe der Geschichte aus dem Mitleid, das man anfangs mit der Hauptfigur Marianne Brunner empfindet, immer mehr Sympathie, die einen hoffen lässt, das sie am Ende doch mit ihrer Tat davonkommen möge. Doch der zuständige Kommissar Herbert Gruber erweist sich als hartnäckiger Ermittler.

    Perfekte Lektüre für den kleinen Krimispaß zwischendurch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    Frank W. W., 27.11.2018

    Messer und Fön

    Klappentext:
    Endlich frei
    Jahrelang von einem Mann ausgenutzt und verhöhnt, fasst eine Frau einen alles verändernden Plan: Niemals wieder will sie sich demütigen und auf ihre Gutmütigkeit oder ihr Geld reduzieren lassen. Es gibt nur einen Weg in die Freiheit: Vergeltung!

    Rezension:
    Marianne war nie verheiratet. Seit mehreren Jahren hat sie aber ein Verhältnis mit einem jüngeren Mann, obwohl sie weiß, dass der noch andere Freundinnen hat. Eines Tages beschließt Marianne, frei sein zu wollen.
    In Rainer Güllichs Kurzgeschichte erlebt der Leser einen Mord von Anfang an mit. Später wechselt der Fokus auf die Ermittlungen der Polizei. Dies könnte natürlich eine interessante Story ergeben. Tut es aber leider nicht. Und das hat mehrere Gründe. Zum einen sind die Gedankengänge und Handlungsweisen der Protagonistin unverständlich, zum anderen kennt der Autor offensichtlich nicht den Unterschied zwischen Mord und Totschlag, was zu unlogischen Handlungspunkten führt. Da kann auch der durchaus gut lesbare Stil des Autors diese Geschichte aus der booksnacks-Reihe nicht retten.

    Fazit:
    Die ungenügende Umsetzung lässt der interessanten Idee dieses Kurzkrimis leider keine Chance.

    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

Weitere Empfehlungen zu „Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe: Vergeltung (Kurzgeschichte, Krimi) (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Die booksnacks Kurzgeschichten-Reihe: Vergeltung (Kurzgeschichte, Krimi)“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating