Die Deathline-Reihe: Deathline - Ewig wir, Janet Clark

Die Deathline-Reihe: Deathline - Ewig wir (eBook / ePub)

Janet Clark

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Deathline-Reihe: Deathline - Ewig wir".

Kommentar verfassen
Eine Liebe so unendlich wie das Universum

Nachdem die 16-jährige Josie einen schicksalhaften Sommer lang ihre große Liebe in dem faszinierenden jungen Indianer Ray finden durfte, muss sie nun herausfinden, ob ihre Liebe wirklich stärker ist als...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 17.00 €

eBook13.99 €

Sie sparen 18%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 93162899

Verschenken
Auf meinen Merkzettel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Deathline-Reihe: Deathline - Ewig wir"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Susi Aly - Magische Momente: Alys Bücherblog, 21.08.2018

    Als Buch bewertet

    Band 1 hat mich so begeistert, das ich unbedingt sofort weiterlesen musst.
    Und wow , ganz ehrlich, ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Es hat mich sprichwörtlich überrollt und einfach komplett aus den Socken gehauen.
    An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

    Janet Clark hat mich mit ihrer Art zu schreiben sofort wieder in den Bann gezogen. So leicht und fließend und extrem bildhaft. Es war nicht so , als würde ich es lesen.
    Es war so lebendig und greifbar. Ich hatte das Gefühl, ich befände mich mittendrin. Sagenhaft was sie damit für eine Magie erzeugt hat. Man spürt diese ganz besondere Leidenschaft und Kraft , die im Endeffekt diese Geschichte ausmacht.
    Denn es geht um mehr als um einen Kampf , eine Bestimmung oder gar die Liebe.
    Es geht um unsere Seele und das , was wir fühlen. Was wir sind.
    Es geht um den Einklang, um die Balance.
    Um Loyalität und Akzeptanz.
    Um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
    Dabei ist es nicht entscheidend , was wir denken oder tun. Unser Herz trifft die Entscheidung.

    Ganz ehrlich, ich hab es inhaliert. Zunächst hatte ich zwar etwas Anlaufschwierigkeiten, was sich aber schnell legte. Doch danach rauschten die Seiten nur so an mir vorbei und ich war nicht mehr zu halten.
    Josie , war mir wieder so nah. Wozu auch ihre Perspektive beigetragen hat. Dann diese düstere und zugleich beklemmende und geheimnisvolle Atmosphäre. Einfach absolut stimmig.
    Und das erste mal muss ich wirklich sagen , das Cover passt perfekt. Nie wäre es perfekter und aussagekräftiger gewesen , als zu diesem Zeitpunkt.
    Aber was mich nach wie vor nicht losgelassen hat , war die Geschichte der Yowama. Die Yowama wirken schon durch ihre Art sehr besonders und mystisch. Hier lernt man noch mehr über ihre Art zu leben und begreift endlich, warum sie sind , was sie sind.
    Unglaublich interessant und vielseitig. Ich habe es in mich aufgesogen und konnte einfach nicht genug davon bekommen.
    Man erfährt viele Hintergrundinformationen und es hat mich einfach nur komplett erfüllt.
    Man hat das Gefühl beschützend über allem wirken zu müssen.
    Als wäre der Kelch dadurch nicht halbvoll , sondern einfach komplett.
    Ja , es ist ein Jugendbuch und eine sehr fantasievolle Geschichte.
    Aber es wirkt einfach sehr greifbar und man kann sich direkt darin wiederfinden.
    Janet Clark zeigt wie wenig nur fehlt, um das Ganze zum Einsturz zu bringen.
    Wie verletzbar und zerbrechlich alles wirkt.
    Man begreift wie leicht Böse und Gut miteinander verschmelzen können und damit einfach alles ändern können.
    Manchmal brauchen wir Hilfe, die uns den Weg zeigt, uns erdet und uns zur Besinnung bringt.

    Im letzten Band hab ich nicht ganz begriffen, was die Deathline ausmacht oder worin ihre ganze Wirkung besteht.
    Aber hier konnte ich es wirklich begreifen und verstehen.
    Sie zeigt damit das nicht alles nur schwarz weiß ist. Es kommen enorm viele Nuancen hervor , die das Ganze größer und weiter machen.
    Die Blickwinkel verschieben sich dabei unmerklich und man betrachtet es aus verschiedenen Ebenen.

    Sam hat mich auch hier auf seine ganz eigene Art bezaubert und gefesselt.
    Man trifft wieder auf liebgewonnene Charaktere , doch daneben trifft man auch auf neue.
    Die mich nicht nur begeistert haben, sondern auch extrem vielseitig sind.
    Serena fand ich besonders vielseitig, auch wenn ich oft nicht wusste , wie ich sie einschätzen sollte.
    Doch sie hat mich immer wieder zum schmunzeln gebracht mit ihrer Art. Was dem Ganzen doch eine gewisse Erleichterung verschaffte.
    Alle Charaktere sowie die ganzen Beschreibungen sind sehr liebevoll ausgearbeitet und erwachen einfach zum Leben. Sicher gibt es auch hier Charaktere, die einigen Wirbel verursachen. Doch alles in allem ist es aussagekräftig und mit allerlei Licht und Schattenseiten versehen.

    Am Anfang war es noch relativ ruhig.
    Tiefsinnig, Melancholisch und intensiv.
    Es war die Ruhe vor dem Sturm.
    Denn mit jeder Zeile mehr , wurde es actionreicher , undurchschaubarer und mystischer.
    Es stürmt so viel auf einen ein , dem man einfach nicht gewachsen ist.
    Man weiß nicht , was denken , was fühlen , was tun.
    Ich durchlebte eine Achterbahn an Emotionen, die sich gewaschen hat.
    Ich litt , ich taumelte.
    War verwirrt , dem Abgrund nah.
    Ich war gerührt , wütend und einfach vollkommen fasziniert.
    Josie hat mehr zu durchstehen , als sie verkraften kann.
    Sie gerät in eine Welt , die völlig aus den Fugen gerät. Die sie mit Verzweiflung und Ohnmacht übermannt.
    Keinen Augenblick weiß man , wer das Vertrauen überhaupt noch verdient.
    Manchmal hat es mich gestört wie leicht Josie Vertrauen fasste, zu Zeiten als es nicht angebracht war.
    Aber ich verstand , dass sie ein Ventil brauchte. Weil sie einfach nicht in der Lage war, die ganze Bürde allein zu ertrage.
    Manchmal wurde sie mit Unterstützung belohnt, aber manchmal entwickelte sich das Ganze völlig anders, als sie erwartet hatte.
    Es sind Aspekte die zu ihrer Entwicklung beigetragen und sie verändert haben.
    Die mysteriösen Zwischenfälle erreichen ein enormes Ausmaß und alles versinkt im Chaos.
    Man gerät in einen Konflikt zwischen den beiden Welten und versucht das Richtige zu tun.
    Doch wodurch zeichnet sich das Richtige aus?
    Josie reagiert auf menschliche und nachvollziehbare Art und Weise. Ich verstand sie und ging den Weg zusammen mit ihr.

    Auch hier trifft man wieder auf Abgründe. Einiges hab ich kommen sehen. Anderes nicht.
    Es hat mich vollkommen gefesselt und einfach nicht mehr losgelassen.
    Janet Clark zeigt hier , das sie eine Meisterin unvorhergesehener Wendungen ist.
    Sie kommen so unerwartet , das man einfach erstmal nach Luft schnappt.
    Sie schafft es die einzelnen Handlungsstränge zu einem großen Ganzen zu vereinen.
    Alles findet seinen Platz und man kann nicht begreifen , warum man es nicht gesehen hat.
    Lediglich das Ende war mir etwas zu kitschig. Ich hätte mir auch sehr gut ein anderes vorstellen können.
    Alles in allem kann ich es jedoch verstehen.
    Alle Fragen wurden mir beantwortet und ich kann mit einem zufriedenen Gefühl von dieser großartigen Dilogie Abschied nehmen.
    Ich liebe es über Dinge zu lesen , die man nicht immer erklären oder begreifen kann.
    Das es manchmal uns überlassen ist , Interpretationen zu treffen.
    Das ist ihr außerordentlich gut gelungen und damit zeigt sie auch auf , wie wichtig Freundschaft , Vertrauen und Loyalität sind.

    Fazit:
    Janet Clark hat hier eine großartige, temporeiche und mystische Dilogie geschaffen , bei der mir ganz schwummrig wurde.
    Ich liebe sie .
    Jede Zeile . Jeder Moment.
    Sie ist besonders, faszinierend und absolut magisch.
    Der zweite Band hat mich noch mehr begeistert, als es der erste vermochte.
    Er hat mich sprichwörtlich aus den Latschen kippen lassen.
    Eines meiner Highlights in diesem Jahr.
    Denn sie hat nicht nur eine mystische und düstere Atmosphäre geschaffen . Sie zeigt auf , worauf es im Leben letztendlich wirklich ankommt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Alle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Deathline-Reihe: Deathline - Ewig wir“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating