Die Fälle des Benedikt van Cleef: EISKALTER SCHLAF: Poesie des Bösen, Astrid Korten

Die Fälle des Benedikt van Cleef: EISKALTER SCHLAF: Poesie des Bösen (eBook / ePub)

Thriller

Astrid Korten

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

5 von 5 Sternen

5 Sterne4
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Fälle des Benedikt van Cleef: EISKALTER SCHLAF: Poesie des Bösen".

Kommentar verfassen
„Ich glaube, meine Erinnerung kehrt zurück. Ich habe Angst davor, denn ich spüre, rieche und schmecke ihn, meinen Peiniger.“

Gibt es Alpträume, aus denen ein Opfer nicht erwachen kann? Anna wurde von einem brutalen Serienkiller entführt. Zwar...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook6.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 57043971

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Fälle des Benedikt van Cleef: EISKALTER SCHLAF: Poesie des Bösen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Thomas K. J., 08.05.2014

    Der Prolog ließ ein etwas anderes Buch erahnen als ich es letztendlich vorgefunden habe. Aber das was ich vorgefunden habe, hat mich in keinster Weise enttäuscht. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, der mit zeigte wie liebevoll sie ihre Figuren und Schauplätze ausgearbeitet hat.
    Die Figuren so plastisch, man meinte es wären alte Gefährten, so nah standen sie einem. Insbesondere die Figur der Anna mit ihren Ängsten war so greifbar in ihrer Angst, ich litt regelrecht mit ihr.
    Schon sehr früh im Buch baute sich ein spannendes und bedrohliches Szenario auf, dass es wirklich nicht leicht fiel das Buch auch nur kurz beiseite zu legen. Je weiter man im Buch kam umso spannender wurde es. Grandios ausgearbeitet dann das Finale, was mir den letzten Kick für meine endgültige Bewertung gab. Schlussendlich kann ich 5 von 5 Sternen vergeben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    sabine0910, 18.04.2014

    „Eiskalter Schlaf“ ist nun schon mein dritter Thriller von Astrid Korten – und wie die beiden ersten hat er mich restlos überzeugt.

    Ein bestialisches Verbrechen 1944, eine brutale Mordserie durch einen Profikiller und das Trauma einer jungen Frau, die die Entführung durch einen Serienkiller nicht verarbeitet hat. Astrid Korten schafft es, diese Handlungsstränge auf geniale Weise miteinander zu verbinden und mich dabei absolut zu überraschen, da ich keinerlei Verdacht hatte.
    Der Schreibstil ist sehr flüssig und liest sich daher äußerst angenehm. Die Spannung hält über das gesamte Buch an, es gibt keinerlei Längen und man kann es nur schwer beiseite legen. Wie immer glänzt Astrid Korten mit hervorragender Recherche und bietet dem Leser auf Ihrem Blog Zusatzinfos an. Also unbedingt mal reinschauen!

    Ein knallharter Thriller, der durch den wahren Hintergrund umso erschreckender ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    anke3006, 17.04.2014

    Bist Du bereit das Böse zu erfahren? Lässt Du das Böse zu Dir ins Haus? Dann lese unbedingt den neuen Roman von Astrid Korten. Anna hat vor sieben Jahren fürchterliches erlebt und überlebt. Jetzt versucht sie mit den psychischen Auswirkungen fertig zu werden. Mit Hilfe ihres Mannes und ihrer Freunde möchte sie an ihr früheres Leben anknüpfen. Es gibt viele die ihr helfen, wirklich helfen? Und dann ist da noch der Pole. Er hat einen Auftrag. Einen bösen Auftrag. Rache für etwas aus dem Jahre 1971 oder doch schon 1944. Lasst es Euch von Astrid Korten erzählen. Sie zeigt Euch das Böse. Es wird Euch beim Lesen begleiten, auch danach. Versprochen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Aimee, 21.03.2014

    Der Thriller ist bedrohlich, düster und faszinierend. Es geht um eine junge Frau, die mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Der Wahn schleicht sich lansam ein. Irgendwann begegnen wir einen Auftragskiller, der durch eine alte Naziakte mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert wird. Ich habe mich gefragt, wie sich beide Geschichten zusammenfügen werden. Der Vorhang öffnet sich immer wieder. Die Figuren stehen auf der Bühne. Was sie verbindet ist ein gemeinsames Verbrechen, eine gemeinsame Vergangenheit. Eiskalter Schlaf ist ein Thriller wie ein Kammerspiel, im intimen Rahmen, mit wenigen Protagonisten auf der Bühne. Der Thriller hat eine starke psychologische Ausrichtung und legt seinen Schwerpunkt auf die Wirkung der Gespräche zwischen den Figuren. Großes Kompliment

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    S. L., 20.04.2014

    Obwohl das Buch eine Fortsetzung ist, bin ich auch ohne die Vorgeschichte zu kennen gut reingekommen. Im Laufe der Handlung erfährt man durch Annas Therapie etwas über ihr Martyrium. Dies ist nichts für Zartbesaitete, insbesondere wenn man weiß, dass die Sitzungen in Wirklichkeit genau so stattgefunden haben! Aber auch für den zweiten Handlungsstrang darf man nicht zimperlich sein, denn dieser befasst sich mit einem Auftragskiller, der Sachen macht, die sich normale Menschen nie ausdenken würden.

    Die Perspektive wechselt regelmäßig, wobei vor allem aus Annas Sicht nicht immer deutlich wird, was Wirklichkeit ist. Meistens findet man das hinterher heraus, weil die Ereignisse auch von einer anderen Person beleuchtet werden. Obwohl einem, wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, Annas Reaktionen schon heftig vorkommen, sind die Charaktere glaubhaft und ihre Handlungen nachvollziehbar.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Fälle des Benedikt van Cleef: EISKALTER SCHLAF: Poesie des Bösen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating