Die Oma und der Punk: 1 Die Oma und der Punk (eBook / ePub)

Kriminalroman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Für manche Abenteuer ist man nie zu alt! "Die Oma und der Punk" von Simone Jöst jetzt als eBook bei dotbooks.

Oma Emma hat die Nase voll! Erst vertreibt ihre geldgeile Familie sie aus ihrer Villa und nun soll sie in dieser "Seniorenresidenz" versauern....
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 81490658

eBook0.99
Download bestellen
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 81490658

eBook0.99
Download bestellen
Für manche Abenteuer ist man nie zu alt! "Die Oma und der Punk" von Simone Jöst jetzt als eBook bei dotbooks.

Oma Emma hat die Nase voll! Erst vertreibt ihre geldgeile Familie sie aus ihrer Villa und nun soll sie in dieser "Seniorenresidenz" versauern....

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Die Oma und der Punk: 1 Die Oma und der Punk"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    6 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MissSophi, 12.02.2017

    Sie sind auf der Suche nach einem Buch, welches Sie entspannen lässt? Ein Buch, mit liebevoll erzählten Charakteren und einer spannenden Story?
    Dann sollten Sie unbedingt "Die Oma un der Punk" lesen.
    Herzerfrischende Szenen spielen sich ab, bei denen man sich entweder den Bauch vor Lachen halten muss, oder sich verstohlen eine Träne aus dem Auge wischen muss.
    Jule und Emma - zwei, die unterschiedlicher nicht sein können und die dennoch so viel in ihrem Leben dazugewonnen haben, weil sie aufeinander getroffen sind.
    Aber auch die "Randdarsteller" sind nicht weg zu denken und runden die ganze Sache perfekt ab.
    Eine Geschichte, die Spannung verspricht und dabei das zwischenmenschliche Miteinander feiert.
    Es macht große Freude, die Protagonisten auf ihren Abenteuern begleiten zu dürfen und da die Autorin weitere Geschichten versprochen hat, war dies ein grandioser Auftritt und lässt mich mit Spannung auf den nächsten Band warten.
    Unbedingte Leseempfehlung

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Renate P., 28.01.2019

    Das Buch hat mich vom ersten Moment an mitgenommen. Die Charaktere der beiden Hauptdarsteller waren mir von Anfang an sympathisch und sehr authentisch dargestellt. Man muss sie einfach gern haben. Einzig der Schluss ist etwas unrealistisch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    leseratte61, 13.07.2019

    Humorvoller Krimi der anderen Art

    Klappentext:

    Oma Emma hat die Nase voll! Erst vertreibt ihre geldgeile Familie sie aus ihrer Villa und nun soll sie in dieser „Seniorenresidenz“ versauern. Kurz entschlossen haut sie ab – und trifft Jule, eine … nun ja, extrovertierte junge Frau mit bunten Rastalocken und schweren Stiefeln. Mangels Alternativen folgt Emma ihr in deren WG. Schlimmer kann das alles ohnehin nicht mehr werden, glaubt sie. Falsch gedacht! Denn Jule nimmt es mit Recht und Ordnung nicht immer ganz genau und so schlittern die beiden von einem Abenteuer ins nächste.

    Flippig, rasant, spannend: Das coolste Krimi-Duo seit Langem!

    Fazit:

    Oma Emma reicht es, erst von ihrer Schwiegertochter aus dem Haus geekelt und jetzt noch von einer Pflegerin schikaniert. Da hilft nur eins: Einen Privatdetektiv auf ihre Familie ansetzten und aus dem Heim flüchten. Was sich so einfach anhört, erweist sich dann als das größte Problem in Emmas Leben. Auf ihrer Flucht begegnet sie zum Glück der seltsamen Jule, die sich als Retterin in der Not zeigt. Mit den Turbulenzen, die jetzt folgen haben weder Emma noch Jule gerechnet.

    Was ist mit dem Detektiv geschehen? Welchen dunklen Machenschaften verdankt Jule ihren Lebensunterhalt? Wer verfolgt Emma und Jule? Wie ist Emmas Sohn in die gesamten Vorkommnisse verstrickt? Mord, Totschlag und Intrigen und das wegen Emma? All diese Fragen werden euch beantwortet, wenn ihr diese Geschichte lest.

    Mich hat dieser humorvolle Krimi schon auf der ersten Seite gepackt und ich konnte ihn erst aus der Hand legen, als ich mit der letzten Zeile fertig war. Der Humor hat mir sehr gut gefallen, das fing schon bei der Flucht von Oma Emma aus dem Altersheim an. Ich konnte mir diese Szene sehr gut vorstellen und war begeistert, dass noch weitere Szenen dieser Art folgten. Die Spannung baute sich sehr schnell auf und blieb bis ganz zum Schluss erhalten.

    Jule hat mich mit ihrer unkonventionellen Art einfach mitgerissen und ich freute mich dann darüber, dass es an Oma Emmas Seite eine goldene Zukunft für sie zu geben scheint. Doch halt, ich will nicht zu viel verraten, nur noch eine Tatsache: Jule hat das Herz am richtigen Fleck. Oma Emma? Was soll ich über sie sagen? Sie ist noch total rüstig und wächst immer wieder über sich selbst hinaus. Sie zeigt sich als durch und durch liebenswerter Charakter. Toll gemacht.

    Welchen dunklen Machenschaften Jule und Oma Emma auf die Spur kommen, das lest bitte selbst, es lohnt sich. Natürlich ist der Weg bis zur Lösungen hart und dornenreich, ich bin ihn gerne mit Jule und Oma Emma gegangen und konnte mit ihnen rätseln und ermitteln. Da die Charaktere so liebevoll und authentisch aufgebaut waren, fiel es mir schwer mich von ihnen zu verabschieden.

    Von mir eine Leseempfehlung für Liebhaber von humorvollen, schrägen, skurrilen Krimis der etwas anderen Art.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ursula L., 27.04.2017

    Meine Meinung:
    Selten lege ich einen Krimi mit einem Grinsen im Gesicht zur Seite. Hier war es mal wieder der Fall. Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Aber ich will ja nicht gleich vom Ende schreiben, sondern wie es sich gehört vorne beginnen.
    Zufällig wurde ich auf dieses Buch aufmerksam. Cover und Titel haben mich neugierig gemacht. Außerdem dachte ich: Klasse, endlich mal eine etwas ältere Protagonistin. Mal sehen, was sie so alles anstellt. Denn laut Kurzbeschreibung lebte sie ja wohl in einer Seniorenresidenz, aus der sie abhauen wollte.
    Damit begann dann auch eine furchtbar aufregende Zeit. Das hätte sich Emma nicht träumen lassen. So viel Aufregung innerhalb weniger Tage, die hätte durchaus auch für einen längeren Zeitraum gereicht. Denn kaum hatte sie die eine Sache bewältigt und halbwegs verdaut, kam die nächste Aufregung. Viel dazu beigetragen hat allerdings auch Jule, eine junge Dame mit etwas ungewöhnlichen Ansichten und Umgang. Schnell habe ich Emma, Jule und Sandro ins Herz geschlossen und hatte auch in gewisser Weise Verständnis für deren Verhalten, was sich nicht immer im Bereich des Gesetzes befand. Aber in ihrem Fall konnte ich das gut verstehen und nachvollziehen
    Simone Jöst hat allen Beteiligten sehr interessante Charaktere zugeordnet, von extrem nervig über sehr arrogant bis zu sehr hilfsbereit. Ich fand, dass sie diesen Krimi nicht nur mit einer Prise Spannung sondern auch mit etwas schwarzem Humor versehen hat, was mich begeistert hat.
    Das Buchcover passt hervorragend und ist auch sehr ansprechend.


    Fazit:
    In meinen Augen war dies ein nicht ganz gewöhnlicher Krimi, was mir allerdings gut gefallen hat. Ich freue mich schon auf das nächste Buch und kann dieses gerne weiter empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Weitere Empfehlungen zu „Die Oma und der Punk: 1 Die Oma und der Punk (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Oma und der Punk: 1 Die Oma und der Punk“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating