Die Seiten der Welt Band 1: Die Seiten der Welt, Kai Meyer

Die Seiten der Welt Band 1: Die Seiten der Welt (eBook / ePub)

Roman

Kai Meyer

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Seiten der Welt Band 1: Die Seiten der Welt".

Kommentar verfassen
»Die Seiten der Welt« von Phantastik-Bestseller-Autor Kai Meyer - EIN MAGISCHER ROMAN VOLLER PHANTASTISCHER ABENTEUER

„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 10.99 €

eBook9.99 €

Sie sparen 9%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 60975729

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Seiten der Welt Band 1: Die Seiten der Welt"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    12 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sonja G., 15.10.2014

    Als eBook bewertet

    sehr schoen, spannend und fluessig geschrieben, besonders gut haben mir auch die Nebencharaktere gefallen. Wer Fantasy und Buecher ueber Buecher mag, dem wird das hier auch gefallen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    7 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Biggi L., 02.10.2014

    Als eBook bewertet

    Die 15 jährige Furia schleicht sich immer wieder heimlich in die Katakomben und somit in die unterirdische Bibliothek ihres Hauses.
    Nach dem Tod der Mutter hat der Vater alle Erinnerungsstücke vernichtet. Um das Andenken lebendig zu erhalten versucht das mutige Mädchen in den düsteren, kilometerlangen Gängen, deren Betreten ihr streng verboten ist nach einem Buch aus dem die Mutter ihr vorgelesen hat.

    In der düsteren, unheilvollen Umgebung wimmelt es vor staubpickenden Origamivögelchen und krabbelnden Buchstaben, die sich für sie auftürmen und zu Sätzen zusammentun um mit ihr zu kommunizieren. Als ein Schimmelrochen, aus Nässe, Schimmel und Staub entstanden und vom selben Leben beseelt hinter ihr her ist, beschützen sie die lebendigen Buchstaben.

    Nur der alte Hausmeister kennt ihr Geheimnis und unterstützt ihre Vorliebe immer wieder in dem geheimen Buch ihrer Mutter die Geschichte des Räuberhauptmannes zu erleben. Nach dem Vorfall mit dem Schimmelrochen stibitzt sie das Buch schließlich und nimmt es mit auf ihr Zimmer.
    Dort gibt es ein weiteres geheimnisvolles Buch, in dem sie mit gläsernem Füller abwechselnd mit dem 17jährigen Severin aus dem Jahr 1836 Nachrichten und Geschichten zu einem Buch zusammenfügt. Erst nachdem sie einen neuen Eintrag eingefügt und das Buch geschlossen hat erscheint die altertümliche Schrift und somit eine neue Nachricht von Severin.

    Er ist wie sie und auch ihr Vater ein Bibliomant mit ungeahnten Fähigkeiten. Furia wartet mit Spannung auf ihr "Seelenbuch" das zuerst sie finden muss um die Fähigkeiten eines Bibliomanten in ihr vollends zu erwecken. Erst dann kann sie wie ihr Vater Sirup aus Liebesromanen herstellen....

    Geheimnisvoll, düster und spannend.
    Eine Phantasievolle Geschichte mit überraschenden Ideen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Aglaya, 25.04.2015

    Als Buch bewertet

    Furia ist Bibliomantin, sie kann aus Büchern magische Kraft ziehen. Ihre Welt gerät ins Wanken, als ihr Vater beim Versuch, die Buchwelt vor der „Entschreibung“, der Zerstörung zu retten, getötet und auf sie und ihren Bruder ein Anschlag ausgeübt wird.

    Nachdem „Die Seiten der Welt“ im letzten Jahr in aller Munde respektive auf allen Blogs war, wurde ich natürlich auch neugierig und habe mich nun endlich in Kai Meyers fantastische Welt gestürzt. Ich habe vom Autor schon einige andere Bücher gelesen (Wellenläufer und Sturmkönige, jeweils die Trilogie) und kannte daher seinen flüssigen Schreibstil bereits.

    Der Autor Kai Meyer wirft seine Leser in „Die Seiten der Welt“ ohne grosse Einführung direkt mitten in seine fantastische Welt voller lebender Origamivögel, sprechender Leselampen und aus den Seiten entstiegenen Buchcharaktere, genannt Exlibri. Für die Protagonistin ist dies ganz normal, sie kennt nichts anderes, sodass auch ich als Leserin diese Welt problemlos akzeptieren konnte. Im Laufe der Geschichte werden wichtige Aspekte kurz erklärt, sodass der Leser auch alle Zusammenhänge verstehen kann.

    Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil wird das Grundgerüst erschaffen, dem Leser wird die Welt, in der die Geschichte spielt, sowie die Vorgeschichte erklärt. Die eigentliche Handlung des Buches beginnt. Der zweite Teil besteht in erster Linie aus Kämpfen und Verfolgungsjagden, während der dritte und letzte Teil den grossen Showdown und die Auflösung der Handlung bietet. Während ich den ersten und dritten Teil von „Die Seiten der Welt“ wirklich toll fand, konnte mich der Mittelteil nicht begeistern. Er erschien mir zu brutal, und auch Furia war darin sehr blass gezeichnet. Sie wirkte auf mich gefühlskalt, die Ereignisse im ersten Teil schienen sie überhaupt nicht zu berühren, was dazu führte, dass sie mir in diesem Teil ziemlich egal wurde. Erst der dritte Teil, in dem sie mehr Gefühle zeigt, brachte sie mir wieder etwas näher.

    Ich muss zugeben, dass die Kritiker, die die Figuren in „Die Seiten der Welt“ allgemein als blass und wenig detailliert gezeichnet beschreiben, nicht unrecht haben. Ich habe in deren Büchern schon deutlich lebendigere Charaktere erlebt. Doch mit der spannenden Handlung und der zauberhaften Welt, in der sie stattfindet, konnte Kai Meyer die Mängel der Figuren für mich ausgleichen.

    Empfehlen möchte ich „Die Seiten der Welt“ allen bibliophilen Fantasyfans ab etwa 14 Jahren. Für jüngere Kinder ist es meiner Ansicht nach nicht geeignet, da der mittlere Teil doch ziemlich brutal ist. Hätte der Mittelteil die Stimmung und auch die Spannung vom ersten Teil halten können, hätte ich hier eine Fünf-Sterne-Wertung verteilt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Die Seiten der Welt Band 1: Die Seiten der Welt (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Seiten der Welt Band 1: Die Seiten der Welt“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating