Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic), Walter Moers

Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) (eBook / PDF)

Band 1: Buchhaim

Walter Moers

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
7 Kommentare
Kommentare lesen (7)

5 von 5 Sternen

5 Sterne7
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 7 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)".

Kommentar verfassen
Der Bestseller jetzt als prächtiger Comic

Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 25.00 €

eBook19.99 €

Sie sparen 20%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 101013944

Verschenken
Auf meinen Merkzettel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Meggie, 12.12.2017

    Als Buch bewertet

    Hildegunst von Mythenmetz, Bewohner der Lindwurmfeste, wacht am Totenbett seines Dichtpaten Danzelot von Silbendrechsler. Bevor dieser endgültig von ihm geht, übergibt er Hildegunst ein Manuskript und die Aufgabe, den Verfasser dieses großartigen Meisterwerkes zu finden. Einziger Hinweis: Buchhaim, die Stadt der träumenden Bücher. Dorthin begibt sich Hildegunst und ist bei Ankunft gleich fasziniert von dem Ort, an dem Bücher auf jede erdenkliche Weise geehrt werden. Antiquariate, Verlage, Druckereien, gemütliche Lesecafes, Dichter und Denker an jeder Ecke, Geschäfte, die sich mit allem rund ums Buch befassen. Alles hat mit dem gedruckten Wort zu tun. Bei seinen Nachforschungen stößt Hildegunst auf Phistomefel Smeik, der ihm dabei helfen kann, den Verfasser des Manuskriptes zu finden. Doch kann Hildegunst ihm wirklich trauen?

    Ein großartiges Buch in Bilder gebannt. Die Graphic Novel umfasst die erste Hälfte des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" und erzählt, warum der Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz die Lindwurmfeste verlässt und nach Buchhaim geht, um dort den unbekannten Verfasser eines Manuskriptes zu finden. Hildegunst erlebt so einiges in der Stadt und lernt auch so manche Leute kennen. Einige meinen es gut mit ihm, andere nicht.

    Ich bin wirklich begeistert von der Graphic Novel. Der Autor Walter Moers hat mehrere Jahre an der Umsetzung gearbeitet und zusammen mit dem Illustrator Florian Biege nun eine Graphic Novel vorgelegt, die seinesgleichen sucht. Die Bilder sind aufwendig gearbeitet, mit vielen Details geschmückt und spiegeln den Inhalt der Geschichte in wunderbarer Weise wider.

    Oftmals sind mir Dinge erst auf den zweiten oder dritten Blick aufgefallen, nicht etwa, weil sie schwer zu finden sind, sondern weil eben sehr viel zu finden ist. So gibt es auch etliche Anspielungen auf andere Zamonien-Romane wie z.B. "Der Schrecksenmeister" oder "Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär".
    Diese Detailverliebtheit hat mir sehr gut gefallen, denn so hat man in meinen Augen noch viel mehr von dieser Graphic Novel.

    Die Texte waren ebenfalls sehr informativ gestaltet. Mit knappen Worten wird die Geschichte von den Charakteren erzählt. Kleinere Kästchen mit erzählender Wirkung taten den Rest. Ansonsten sprechen die Bilder. Der Autor, der ja eng mit dem Illustrator zusammengearbeitet hat, konnte dadurch auch seine Vorstellungen einfließen lassen.

    Man merkt der Graphic Novel die viele Arbeit an, die in ihr steckt. Alles wirkt sehr durchdacht, hochwertig und stilvoll. Und auch genau auf das Buch abgestimmt. So geht der Reiz der ganzen Geschichte nicht verloren und ist eine wertvolle Ergänzung. Ich würde mich freuen, wenn es vielleicht noch mehrere Zamonien-Romane schaffen, "gemalt" zu werden.

    Die Geschichte an sich ist gerade für Buchverrückte sehr interessant. Denn hier werden Bücher in den Mittelpunkt gerückt. Auf sehr fantastische Art und Weise wird hier eine kleine Hommage an Bücher aufgetischt. Alle Formen, Genre, Farben und Größen werden gehuldigt. Gepaart mit den teilweise sehr schrulligen, komischen, bösen, naiven und geheimnisvollen Einwohnern Zamoniens ergibt sich eine spannende Abenteuerreise durch die Stadt Buchhaim mit seinen vielen ober- und unterirdischen Orten.

    Hildegunst von Mythenmetz, der selbst ein großer Schriftsteller werden will, geht erst naiv an die Aufgabe heran, wächst jedoch mit jeder neuen, die er löst, ein großes Stück und stürzt dabei in sein wohl größtes Abenteuer.

    Band 2 erscheint im Januar 2018. Ich freue mich.

    Fazit:
    Ein Abenteuer in einer ganz besonderen Stadt auf eine ganz besondere Art.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    madamemim_im_wunderland, 21.03.2018

    Als Buch bewertet

    Klappentext :
    Als der Pate des jungen Dichters Hildegunst von Mythenmetz stirbt, hinterlässt er ihm ein geheimnisvolles Manuskript. Dieses ist so makellos, dass Hildegunst nicht anders kann, als dem Geheimnis seier Herkunft nachzugehen. Die Spur führt nach Buchhaim, der "Stadt der Träumenden Bücher", wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können.
    Teil 1 erzählt, wie Hildegunst in die Stadt der Träumenden Bücher kommt, wie es ihn dort in die Katakomben verschlägt, wo Bücherjäger sein Leben bedrohen und er auf das geheimnisvolle Volk der Buchlinge trifft.

    Meine Meinung:
    Zuerst einmal muss ich erwähnen, dass ich die Vorlage des Comics, also das Buch "Die Stadt der träumenden Bücher" von Walter Moers nicht gelesen habe und so unvoreingenommen den Comic zu lesen begann.
    Nachdem das Buch mit einer etwas traurigen Szene am Sterbebett von Danzelot in der Lindwurmfeste beginnt, der Hildegunst ein geheinisvolles Manuskript vermacht, begibt sich Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhaim um dem vollkommensten, dass er je gelesen hat, das Manuskript, auf die Spur zu kommen.
    In Buchhaim angekommen findet mann Bücher Bücher Bücher! In allen Farben, Beschaffenheiten und Beschlägen. Aber auch Bücher haben dort ihre Besonderheiten und diese sind nicht nur postiv. Auch nicht alle Wesen in Buchhaim sind Hildegunst von Mythenmetz zugetan...

    Die Welt die Walter Moers rund um die Bücher geschaffen hat, hat mich von der ersten Seite an gepackt. Ich war bis zum letzten Bild von der Neugier gepackt, welche Geschichten Hildegunst in Buchhaim wiederfahren.
    Das Buch ist für meinen Geschmack recht düster gehalten, das aber zur Stimmung der Geschichte passt.
    Natürlich entscheiden gerade auch die Zeichnungen eines Comics, wie dieser bei den Lesern ankommt. Und hier hat Florian Biege wirklich wunderbares erschaffen. Die Bilder sind so detailreich und wundervoll gezeichnet. In jedem einzelnen Bild gibt es so viel zu erkunden und endecken und passen sehr gut zur Geschichte.
    Auch nachdem ich die Geschichte nun kenne, nehme ich das Buch immer wieder gerne zur Hand, um die Zeichnungen nochmals zu erkunden.

    Nachdem der Comic endet beginnt ein 29-seitiges Glossar der erklärungsbedürftigen Begriffe der Stadt der Träumenden Bücher und Umgebung, in dem noch einiges über Buchlinge, Bücherjäger, Haifischmaden und Co preisgeben wird. Damit kann mann dann noch letzte Unklarheiten auflösen und erfährt noch mehr über die Welt der Bücher.

    Das Buch wurde in zwei Teilen herausgegeben.
    "Teil 2 erzählt, wie Hildegunst in den Katakomben bei den Buchlingen das Ormen kennenlernt, vor den bösartigen Bücherjägern fliehen muss, dem geheimnisvollen Schattenkönig begegnet und Schließlich nach Buchhaim zurückkehrt." (Text von der Rückseite Teil eins übernommen)

    Fazit:
    Ein wunderbar gezeichneter Comic, der mich durch eine Welt rund um Bücher geführt hat
    Vielen Dank an das Bloggerportal und Graphic Novel KNAUS für das tolle Rezensionsexemplar.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) (eBook / PDF)

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating