Edition 211: Falsche Fährten, V. S. Gerling

Edition 211: Falsche Fährten (eBook / ePub)

Thriller

V. S. Gerling

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
7 Kommentare
Kommentare lesen (7)

5 von 5 Sternen

5 Sterne6
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 7 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Edition 211: Falsche Fährten".

Kommentar verfassen
In Deutschland werden mehrere Ärzte getötet. Eines der Opfer wurde darüber hinaus gefoltert. Nicolas Eichborn und Helen Wagner vom BKA werden mit dem Fall beauftragt. Im Zuge ihrer Ermittlungen stellen sie fest, dass die Opfer eines verbindet: Sie...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 14.80 €

eBook3.99 €

Sie sparen 73%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 68840578

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Edition 211: Falsche Fährten"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia W., 24.09.2015

    Als Buch bewertet

    Nicolas Eichborn und Helen Wagner, Kriminalkommissar und Fallanalytikerin beim LKA, ermitteln in einer Mordserie an Ärzten mit jüdischen Namen. Haben die Taten einen rechtsextremistischen Hintergrund oder steckt noch etwas anderes dahinter? Alle Ärzte haben zu DDR-Zeiten in der Berliner Charité offensichtlich gemeinsam an einem Projekt gearbeitet. Und die Pharmaindustrie hat anscheinend in der Angelegenheit ihre Finger im Spiel.

    Das Ermittlerduo Eichborn und Wagner ermittelt hier im zweiten gemeinsamen Fall.

    Der Roman beruht auf wahren Fakten und das macht die Geschichte, die V.S.Gerling erzählt, umso unheimlicher. Wie geldgierig und skrupellos die Pharmaindustrie vorgeht, ist wirklich unglaublich. Auch ein japanisches Unternehmen und die Jakuza spielen eine Rolle. Und es bleibt im Laufe des Romans nicht bei den drei toten Ärzten vom Anfang.

    Auch dass der Vater von Helen der Chef eines der grössten inländischen Pharmaunternehmens ist, ist bei der Aufklärung des Falles nicht ganz unwichtig.

    Viel Spannung, interessante Hintergrundinformationen, detailliert beschriebene Fakten und ein tolles Ermittlerteam vereint der Autor sehr gut. Im Nachwort liefert V.S.Gerling interessante Hintergrundinformationen zu seiner Recherche zum Buch, so etwas gefällt mir immer besonders gut.

    Dadurch, dass Nicolas und Helen seit dem ersten gemeinsamen Fall auch privat ein Paar sind, kommt auch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz. Nicolas hat seine etwas eigenwillige Art der Ermittlung und Beweisführung und seinen speziellen Humor glücklicherweise nicht abgelegt.

    Ich habe auch den ersten Fall der Reihe gelesen und bin vom zweiten Fall genauso begeistert. Gespannt warte ich jetzt auf den nächsten Band.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Bärbel K., 10.05.2018

    Als Buch bewertet

    Wieder werden Helen Wagner und Nicolas Eichborn beauftragt in einer Mordserie zu ermitteln. Da die Opfer Ärzte und noch dazu jüdische Namen tragen, hat auch das Innenministerium Interesse an der schnellen Aufklärung. So lässt es sich nicht vermeiden, dass Nicolas wieder im Visier von Staatssekretär Schlossmann gerät, der Erfolge stets für sich beansprucht und Misserfolge Eichborn zuweist.
    Ja und Nicolas Eichborn ist ein Typ für sich. Er kennt die Dienstvorschriften, er pfeift auf sie und hört stattdessen auf sein Bauchgefühl. Trotzdem mag ich diesen Nicolas mit seiner spontanen Art. Manchmal dachte ich beim Lesen: typisch Radfahrer – erst umfahren, dann klingeln.
    Wenn ihm etwas nicht passt reagiert er emotional und schroff. Das macht ihn bei h bei Vorgesetzten nicht eben beliebt. Aber er ist bedingungslos ehrlich. Mit Helen, seiner Partnerin im Beruf wie auch privat, bildet er ein tolles Team. Manchmal bewundere ich Helen, für was sie alles Verständnis aufbringen kann.
    Der Krimi hat mich auch nachdenklich gestimmt. Denn so richtig zu Ende ist die Geschichte ja noch lange nicht. Noch immer Pharmariesen die Not und die Unwissenheit der Dritten Welt aus, um ihre Profitgier zu befriedigen. Das Ganze jetzt sogar unter dem Deckmantel der Legalität.
    Ein wunderbares Buch dem ich 5 Lese-Sterne gebe und für das ich eine uneingeschränkte Leseempfehlung ausspreche.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    tina b., 18.08.2015

    Als Buch bewertet

    Drei unterschiedliche Morde an Ärzten, scheinbar voneinander unabhängig begangen, bringen das Ermittlerduo Wagner und Eichborn auf den Plan, welche gerade ihre Reichweite und die Zuständigkeiten ihrer neu gegründeten Abteilung austesten. Dank der Hilfe von Auftragskillern, dem BND, einem alten bekannten Hacker, einem Strippenzieher und auch der verstrickten Familie von Helen Wagner zeigt sich auf, das in der Pharmabranche ein eisiger Wind herrscht und es diesen Konzernen nur mit äußerster Rechtsbeugung und unter Deckmänteln in Dritteweltländern gelingt, ihre Forschung voranzutreiben, ob es Tote kostet oder nicht.
    Doch nicht genug, denn dass scheinbar bunt zusammengewürfelte Killerteam läuft nicht wie geschmiert und ein Auftragskiller muss her um deren Fehler zu beheben.
    Für Eichborn und sein Team wird es mehr als einmal brenzlig aber es gelingt ihnen, aus den scheinbar losen Fäden ein Band aus Verdächtigen, Rächern und wirklichen Killern zu knoten und dabei nicht außer auch zu lassen, das ein alter Gegner einen ganz persönlichen Feldzug führt und eine Marionette nach der anderen umfällt.

    Gewohnt spannend mit viel Ironie und einem sehr guten und geschmeidigen Ermittlerteam. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Eichborn, Helen und Edel!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Christa P., 01.09.2015

    Als Buch bewertet

    Die von mir im letzten Jahr erhoffte Fortsetzung von “Das Programm” ist da.
    Die unkonventionellen Ermittler – mittlerweile auch ein Liebespaar - Nicolas Eichborn und Helen Wagner, sind aus dem ersten gemeinsamen Urlaub zurück und werden in Berlin gleich damit beauftragt, einen spektakulären Fall zu lösen.
    Es wurden mehrere Ärzte am helllichten Tag erschossen und die Ermittlungen laufen in viele Richtungen. Zum einen haben alle drei jüdische Namen und ein alter Nazi taucht in deren Umfeld auf. Aber Eichborn und Wagner entdecken auch, dass die Mediziner alle vor langer Zeit an der gleichen Klinik gearbeitet haben und durch Recherchen wird aufgedeckt, dass Pharmariesen zu DDR-Zeiten dort in Westdeutschland noch nicht zugelassene Medikamente an DDR-Bürgern ohne deren Wissen getestet haben und daran dann auch Menschen gestorben sind.
    Der Leser wird immer wieder auf spannende Weise in die Irre geführt und diese Spannung wird auch aufrecht erhalten. Der Thriller ist trotz aller Spannung mit viel Humor, Selbstironie und Sarkasmus geschrieben und die beiden Hauptakteure sind sehr symphatisch. Eichborn eckt immer wieder an, nicht nur bei seinen Vorgesetzten, die ihm nicht wohlgesonnen sind und er spürt am eigenen Leib, dass es Menschen gibt, die für Geld über Leichen gehen – auch über seine. Er hat an vielen Fronten zu kämpfen und Helen Wagner hat ein privates Problem bei den Ermittlungen: Der Konzern ihres eigenen Vaters ist einer der Pharmariesen, die an diesem Projekt in der DDR beteiligt waren.

    Lt. Verlag beruht dieser Fall auf wahren Tatsachen – das mag man sich ja gar nicht vorstellen! Vorstellen kann ich mir allerdings sehr wohl, dass im nächsten Jahr dann Band 3 erscheint und ich wieder so viel Spaß daran haben werde wie an den beiden vorherigen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Edition 211: Falsche Fährten“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating