Ein Franza-Oberwieser-Krimi: Das Regenmädchen, Gabi Kreslehner

Ein Franza-Oberwieser-Krimi: Das Regenmädchen (eBook / ePub)

Gabi Kreslehner

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
15 Kommentare
Kommentare lesen (15)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Ein Franza-Oberwieser-Krimi: Das Regenmädchen".

Kommentar verfassen
Eine regennasse Fahrbahn. Einzelne Autos, die vorbeirauschen. Ein grauer Morgen. Als Kommissarin Franza Oberwieser an den Tatort kommt, trifft sie der Anblick der Toten wie ein Schlag. Ein schönes junges Mädchen in einem glitzernden Ballkleid...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook7.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 29456388

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
14% Rabatt auf alles!* Verlängert bis 18.02.!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Ein Franza-Oberwieser-Krimi: Das Regenmädchen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bellexr, 01.01.2011

    Als Buch bewertet

    Die Autorin wechselt ständig zwischen zwei Handlungssträngen.Einmal ist man zum Großteil bei den Ermittlungen dabei,dann lernt man in kleinen Sequenzen die Vorgeschichte zum Todesfall kennen.Schnell ist klar, dass Marie mit Ben befreundet war und Ben ist der Sohn von Franza.Doch wie steht er mit dem Tod von Marie in Verbindung? Ist er möglicherweise sogar der Täter?Diese Fragen lässt die Autorin sehr lange offen. Die Spannung ist praktisch von der ersten Seite vorhanden. Die Autorin schreibt sehr nachdenklich, stellenweise regelrecht melancholisch und poetisch und trotzdem, oder gerade deswegen, gelingt es hier hervorragend, eine fast augenblicklich an die Story zu fesseln und die Neugier zu wecken. Der Krimi entwickelt sich äußerst komplex, mysteriös, unvorhersehbar und endet mit einem extrem spannenden Schluss, bei dem das Tempo noch einmal ordentlich angezogen wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Angela.B., 02.10.2011

    Als Buch bewertet

    Anspruchsvoller Krimi mit tollem Ermittler-Duo
    Ein junges Mädchen im Ballkleid liegt tot auf der Autobahn. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, entpuppt sich als Mordfall. Das zeitweise skurile Ermittler-Duo Franza Oberwieser und Felix Herz übernehmen die Ermittlungen und stoßen dabei auf mancherlei menschliche Abgründe.
    " Das Regenmädchen " ist ein eher " leiser " Krimi, in einer ansprechenden Sprache geschrieben, wobei die eigentliche Krimihandlung eher in den Hintergrund tritt. Wir erfahren viel über die verschiedenen Charaktere der beteiligten Personen, insbesondere natürlich über die beiden Kommissare, die auch so ihre persönlichen Probleme haben.
    Für alle, die es nicht so gerne blutrünstig haben und auf detaillierte Beschreibungen und wilde Action verzichten können ein hervorragendes Krimi-Debüt. Hoffentlich gibt es noch mehr davon .

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Angela.Bücherwurm, 10.06.2012

    Als Buch bewertet

    Ein junges Mädchen im Ballkleid liegt tot auf der Autobahn. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, entpuppt sich als Mordfall. Das zeitweise skurile Ermittler-Duo Franza Oberwieser und Felix Herz übernehmen die Ermittlungen und stoßen dabei auf mancherlei menschliche Abgründe.

    " Das Regenmädchen " ist ein eher " leiser " Krimi, in einer ansprechenden Sprache geschrieben, wobei die eigentliche Krimihandlung eher in den Hintergrund tritt. Wir erfahren viel über die verschiedenen Charaktere der beteiligten Personen, insbesondere natürlich über die beiden Kommissare, die auch so ihre persönlichen Probleme haben.

    Für alle, die es nicht so gerne blutrünstig haben und auf detaillierte Beschreibungen und wilde Action verzichten können ein hervorragendes Krimi-Debüt. Hoffentlich gibt es noch mehr davon .

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    tigercat666, 02.01.2011

    Als Buch bewertet

    Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und bin durchaus begeistert. Ein sympathisches Ermittlerteam, das man durch die ausführlichen Beschreibungen der Autorin auch im privaten Bereich sehr gut kennenlernt ohne das man bis zur Ermüdung von privaten Problemen lesen muss.
    Im Lauf der Zeit lernt man immer mehr potentielle Täter kennen, viele hätten ein Motiv, zeitweise verdächtigt die Ermittlerin Franza, sogar ihren eigenen Sohn Ben, der ein Beziehung mit Marie, dem Regenmädchen hatte.
    Sehr positiv: Ich konnte mir lange nicht vorstellen wer der Mörder ist und war von der Auflösung sehr überrascht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    coffee2go, 15.02.2011

    Als Buch bewertet

    Die Autorin hat einen sehr weiblichen und emotionalen Schreibstil, der in vielen detaillierten Schilderungen und in einem sehr emotionalen Erzählstil der Handlungen sichtbar wird. Mir hat diese Erzählweise für einen Krimi sehr gut gefallen; es kommen wenige blutige, brutale Szenen vor, sondern vielmehr Spekulationen, Emotionen und auch die Charaktere werden sehr gut und authentisch beschrieben. Gefallen hat mir auch, dass keine starke oder übertriebene Trennung von positiven und negativen Eigenschaften der Charaktere vorgenommen wurde, sondern dass jede/r auch ihre/seine Laster hat. Spannend ist natürlich auch immer, wenn Familienmitglieder in das Verbrechen involviert sind.
    Ein kleiner Kritikpunkt von mir ist, dass die Handlung recht schnell vorhersehbar geworden ist. Hier hätten noch ein paar Überraschungseffekte oder Wendungen eingebaut werden können.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Conny, 29.01.2011

    Als Buch bewertet

    Ein Mädchen kommt auf der Autobahn zu Tode, als es vor ein Auto läuft. Die Ermittlungen beginnen und Kommissarin Franza Oberwieser und ihr Kollege bekommen es mit einigen schwierigen Familiengeschichten zu tun. Im Laufe der Untersuchungen stellen sie fest, dass es kein Unfall gewesen sein kann und suchen den dubiosen Mann, der in Maries Leben eine große Rolle gespielt haben muss. Es gibt verschiedene Spuren, unter anderem hatte auch Franzas Sohn Ben eine Beziehung mit diesem Mädchen. Ein spannender Fall, doch wer hier "nur" einen Krimi erwartet, der irrt. Nebenbei werden auch noch einige Familientragödien erzählt. Sicher nichts für Fans blutrünstiger Bücher, aber wer gut gestrickte Geschichten mag, die noch dazu spannend sind, für den ist dieses Buch sicher sehr lesenswert. Auf jeden Fall ein gutes Debüt in dieser Sparte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Mel.E, 28.01.2012

    Als Buch bewertet

    Die Geschichte handelt von Marie, aber auch von Ben, Franza (eigentlich Franziska, aber die Kommissarin hasst ihren Namen), von Herz ihrem Kollegen, ihrem Mann Max und ihrer Affäre einem Schauspieler. Wie üblich in einem guten Krimi gibt es natürlich auch viele kleine und größere Nebendarstellerinnen.

    Marie ist das tote Mädchen auf der Autobahn in einem wunderschönen grauen Ballkleid mit Perlen und Schnüren. Jung ist sie und mit Augen wie Haselnüsse. Es sieht wie Selbstmord aus, aber da auf dem Rastplatz Blut gefunden wird, der zur DNA von Marie passt, ist es Mord. Ganz klar für Franza und sie verspricht Marie noch am Tatort den Tathergang aufzuklären und den Mörder zu finden.
    Im Prinzip hat mir der Krimi sehr gut gefallen, wenn ich auch kleine Abstriche machen muss. Für mich war genügend Spannung vorhanden um das Buch an einem Abend durchzulesen.

    Von mir eine Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Ein Franza-Oberwieser-Krimi: Das Regenmädchen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating