Eros im Mailverkehr, Mark Ammern

Eros im Mailverkehr (eBook / ePub)

Briefprosa

Mark Ammern

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Eros im Mailverkehr".

Kommentar verfassen
Die Briefe sind an fünf verschiedene Personen gerichtet. Das gemeinsame Thema Eros wird gleich im ersten Abschnitt in einer provozierenden Weise verarbeitet: Absender und Empfänger sind Figuren. Die untereinander gewährten Spielräume variieren....

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook4.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 46906897

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Nur heute: 17% Rabatt für Sie bei unserem Gutschein-Countdown!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Eros im Mailverkehr"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    Holger, 30.07.2013

    Die Briefe an fünf verschiedene Personen variieren stark in Haltung und Ausdruck. Die Figur, die als Schreiber fungiert, steckt in unterschiedlichen Situationen: reagiert in der ersten Folge ('Irritationen') auf eine Kontaktanzeige, allerdings eher aus Jux und Dollerei, ohne es jedoch an fundamentalen Fragen z.B. über 'ich' missen zu lassen, die jedoch immer wieder ironisch gebrochen werden, fasst in der zweiten Folge 'die Tortur' in einer Beziehung, erläutert in 'Parterre', weshalb er dem Adressaten brieflich antwortet, statt einen Aufsatz abzuliefern, beschreibt in 'Venezianisch' mit knappen Bildern eine Reise nach Venedig, die er eigentlich nicht alleine unternehmen wollte, und endet mit 'Daheim', in Amsterdam, als Tänzer, der gar nicht vorgibt, ein Literat zu sein. Ein Buch voller unterhaltsamer Kapriolen ...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Eros im Mailverkehr“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
X
schließen
Nur heute: 17% Rabatt für Sie bei unserem Gutschein-Countdown!

Nur heute: 17% Rabatt für Sie!

Erledigen Sie jetzt Ihre Weihnachtseinkäufe bequem auf weltbild.de und sichern Sie sich bei unserem Gutschein-Coutndown nur heute 17% Rabatt! Mehr Infos hier!

X
schließen