Feral Moon: Feral Moon 1: Die rote Kriegerin (eBook / ePub)

Asuka Lionera

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

4 von 5 Sternen

5 Sterne4
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern1
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Feral Moon: Feral Moon 1: Die rote Kriegerin".

Kommentar verfassen
**Wenn deine Gefühle zur größten Gefahr für dich werden**
Als Frau hat Scarlet nach dem Tod ihres Vaters, dem Clanführer der Roten, nicht viele Möglichkeiten. Die Welt, in der sie lebt, ist ein gefährlicher Ort, an dem hungrige Bestien in den...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • Buch - Feral Moon 1: Die rote Kriegerin
    12.99 €

Print-Originalausgabe 12.99 €

eBook4.99 €

Sie sparen 62%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 102072989

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Feral Moon: Feral Moon 1: Die rote Kriegerin"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Susanne G., 29.08.2018

    Kurzbeschreibung

    In ihrem Clan hat Scarlet keinerlei Möglichkeiten auf eine Zukunft zu hoffen, außer als neue Unberührte, oder Schamanin wie ihre Großmutter eine ist.
    Ansonsten muss sie in die Stadt und Kinder gebären. Der Nachwuchs muss gesichert sein und somit der Schutz vor den Kreaturen die im Wald hausen und nur auf Opfer warten.
    Dabei hat sie sich in Tristan, den Sohn des neuen Clanführers verliebt. Beide wollen für ihre Liebe kämpfen und gehen ein hohes Risiko ein das sie alles kosten könnte.
    Nur wird Scarlet diesen Kampf um ihr Herz und ihre gemeinsame Zukunft gewinnen ….





    Cover
    Das Cover gefällt mir sehr gut und hat mit dem roten Umhang eine wichtige Bedeutung. Aber mehr verrate ich euch nicht, außer es ist sehr gelungen zum Titel.





    Schreibstil

    Die Autorin Asuka Lionera hat hier eine wundervolle Geschichte erschaffen, die einen in seinen Bann zieht. Von der ersten Seite an lief bei mir das Kopf Kino und ich finde die Zustände, die wegen der Kreaturen im Wald herrschen mehr als erschreckend und auch die Art, wie man einfach als Clan-Führer über andere bestimmt, ob die nun wollen oder nicht. Selbst die Frauen werden zu Gebärmaschinen, um den Nachwuchs zu sichern und somit für Nachschub zu Sorgen, um die Menschen vor den Ferals zu beschützen. Schlimme Szenarien, in der sowas schönes erblühen kann wie die Liebe und gleichzeitig auch so zerbrechlich ist, wie ein Blütenblatt das verwelkt.
    Ich freu mich jetzt schon auf Band 2.




    Meinung

    Ein Funke, ein Gefühl das alles verändert.

    Genau diese Gefühle gehen in Scarlet und Tristan vor, nachdem sie älter werden und schon längst keine Kinder mehr sind.
    Mittlerweile sind sie Erwachsene und müssen sich an strenge Regeln halten, die dem Sohn des Clan-Führers der Tristan ist untersagt, sich in ein normales Mädchen zu verlieben.
    Dabei war Scarlett noch vor kurzem selbst die Tochter des Clan-Führers, bis der leider verstarb und somit sie nun nicht mehr als vollwertiges Mitglied angesehen wird, sondern nur noch als Bürde.
    Trotz allem hat sie schon ein Training absolviert, dass normalerweise in der dominierten Welt von Männern vorbehalten ist und manche deshalb nicht gerade netter zu ihr sind. Viele sehen Scarlet in den Städten, Kinder gebären wie es sich für eine Frau gehört. Selbst ihre Großmutter will, dass sie ihre Nachfolge antritt und geht auf Scarlets Gefühle nicht näher ein. Dabei sind die stärker als je zuvor und beide fassen einen Plan.
    Nur kann Scarlet gegen den Willen des Clans und seiner Gesetze bestehen.

    Ich liebe diesen Auftakt der nicht nur spannend ist von Anfang bis Ende, sondern einen mitnimmt in eine Welt in der andere Gesetze herrschen und Gefahren lauern die einem Gänsehaut bescheren.
    Ich bin hin und weg.





    Fazit

    Absolut gelungener Auftakt der Reihe, die einen in ihren Bann zieht!
    Ein Clan, eine junge liebe und das Gesetz das alles verändert.

    Die Reihe
    – Band 1: Feral Moon. Die rote Kriegerin
    – Band 2: Feral Moon. Der schwarze Prinz
    – Band 3: Feral Moon. Die brennende Krone




    5 von 5 Sternen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    momo, 21.08.2018

    Zum Inhalt schreibe ich nichts, lest einfach den Klappentext durch.
    Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und fesselnd. Ich konnte mich sehr gut auf die Geschichte einlassen und habe es genossen, diese zu lesen. Die Autorin hat es verstanden, die Spannung hoch zu halten und den Leser mitzunehmen.
    Die Charaktere sind sehr schön gezeichnet und ich konnte sie mir richtig gut vorstellen, fast greifen.
    Das Cover ist ein Hingucker und hat mich aufmerksam auf das Buch gemacht.
    Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung mit vollen 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    Julia K., 16.12.2018

    Ich muss zugeben, dass ich maßlos enttäuscht bin. Ich war mir nicht sicher, ob ich mir dieses Buch kaufen soll, doch nachdem ich die vielen positiven Rezensionen gelesen habe, konnte ich nicht anders und habe mich sehr darauf gefreut, es zu lesen. Zu unrecht.

    Die Welt, in der die Geschichte stattfindet, ist eigentlich ziemlich interessant. Ich mag Dystopien sehr und im Laufe des Buches werden nicht alle Geheimnisse enthüllt, es könnte also spannend bleiben. Auch von der Idee einer starken Protagonistin, die an ihren Herausforderungen wächst, war ich sehr angetan. Leider nimmt man ihr dieses Wachstum nicht ab. Wie auch, wenn sie im einen Moment behauptet ihr Herz wäre aus Eis und sich im nächsten dem (natürlich sehr attraktiven) männlichen Protagonisten um den Hals wirft. Mal davon abgesehen, dass ihr ständig "Schauer über den Rücken laufen", genau so oft wie ihr "die Knie zittern". Ich hatte gehofft, dass diese sich ewig wiederholenden Phrasen mit ihrem Alter zusammenhängen (sie ist am Anfang des Buches 16) und mit ihr zusammen im Laufe des Buches reifen. Die Hoffnung war leider falsch, die Ausdrucksweise bleibt die eines kleinen Mädchens. Das hängt wohl mit dem Schreibstil der Autorin zusammen, der alles in allem sehr unausgereift und oberflächlich war. Oberflächlich war eigentlich auch das ganze Buch, denn die Hälfte der Zeit durfte man mitverfolgen, wie die Protagonistin gegen die (natürlich unwiderstehliche) Anziehungskraft des Prinzen kämpft, diesen Kampf sofort verliert und dann wild mit ihm rummacht. Und nein, "die Hälfte der Zeit" ist dabei keine Übertreibung. Die andere Hälfte der Zeit weint sie übrigens rum. Zwischendurch blitzt auch mal etwas über die Welt, in der sie leben durch, welche an sich sehr vielversprechend ist.

    Alles in allem kann ich niemandem empfehlen, Geld für dieses Buch zu verschwenden. Wirklich, macht es nicht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Feral Moon: Feral Moon 1: Die rote Kriegerin (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Feral Moon: Feral Moon 1: Die rote Kriegerin“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating