Friesenkunst, Stefan Wollschläger

Friesenkunst (eBook / ePub)

Ostfriesen-Krimi

Stefan Wollschläger

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Friesenkunst".

Kommentar verfassen
Jeder Mensch hat ein Geheimnis

Bei einer Meerbude wird die Leiche eines Malers aus Bensersiel entdeckt. Das Einzige, was er bei sich hat, ist eine Eintrittskarte der Kunsthalle Emden. Hauptkommissarin Diederike Dirks verfolgt mehrere Spuren,...

eBook 1.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 74361114

 
Auf meinen Merkzettel

Kommentare zu "Friesenkunst"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dieter G., 11.04.2016

    Ich habe alle Krimis von Wollenschläger verschlungen und meiner Meinung nach ist dies sein bislang bestes Werk. Die Atmosphäre ist sehr dicht, die Handlung sehr durchdacht und sehr spannend gestaltet. Der Regionalbezug und der sympathische Kommissar sind das Sahnehäubchen auf diesem sehr zu empfehlenden Krimi.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Free N., 09.09.2016

    Es geht um die Kommissarin Diederike Dirks und ihren ersten Fall in Ostfriesland. Auch für mich war dies der erste Band von Stefan Wollschläger, den ich geschenkt bekommen habe. Bislang kannte ich den Autor gar nicht, aber ich kann sagen, es hat mir wirklich Spaß gemacht, diesen spannenden Ostfriesenkrimi zu lesen. Gute Charaktere, überraschendes Ende, ein feiner, kurzweiliger Schreibstil. Ich habe bestimmt nicht den letzten Krimi von Herrn Wollschläger gelesen. Klare 5 Sterne sind meine Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    MonesBlogWelt, 25.12.2016

    !!!ACHTUNG!!!SPOILERGEFAHR!!!
    Als das Rentnerpaar Rieken mit ihrem Enkel zu ihrem Wochenendhäuschen fahren, steht auf ihrem Parkplatz ein fremdes Auto, in dem sie eine tote Person vorfinden.
    Das ist ein Fall für Kriminalhauptkommissarin Diederike Dirks und ihrem Assistenten Kriminalkommissar Oskar Breithammer. Nach ersten Untersuchungen ist klar, das der Mann keines natürlichen Todes gestorben ist und der Fundort nicht der Tatort sein kann. Nun gilt es die Identität des Toten herauszufinden, da bei diesem keine weitern Personalien zu finden sind. Das einzigste was er bei sich trug, war eine Eintrittskarte für die Kunsthalle in Emden.
    So überprüfen sie, wer Halter des PKWs ist, in dem er gefunden wurde und machen sich auf dem Weg nach Bensersiel. Tatsächlich ist der Besitzer auch der Tote, ein Maler namens Redolf Tammena.
    Nachdem die Kommissare mit der Nachbarin und den Eltern gesprochen haben, schauen sie sich im Haus des Malers um. Doch weder dort, noch in dessen Auto, sind Spuren & Hinweise zum Täter zu finden.
    Da die einzigste Spur bis jetzt die Eintrittskarte zur Kunsthalle in Emden ist, suchen sie diese auf. Auch die Galerie Petersen, welche Bilder des Malers vertrieb, kann kaum Angaben machen, außer das sich Redolf wohl über eine Datingapp mit Frauen traf.
    Am Abend entschließt sich Diederike Dirks an einem Kulturabend in der Firma Friesenhus Import-Export GmbH teilzunehmen, da der Inhaber Egge Janzen viele Bilder des Opfers besitzt und bewundert. Da die Mutter ihrer Freundin Ina, welche nach einer Trennung zurück nach Dornum gekehrt ist, dort eine Vorlesung ihrer Gedichte hat, will die Kommissarin das nutzen, um sich Egge Janzen mal näher anzugucken und kann gleichzeitig Zeit mit ihrer Freundin verbringen. Nach der Vorlesung kommt sie mit dem Inhaber ins Gespräch, der aber nicht gerade kooperativ ist, was dem Fall des Malers angeht. Dafür macht sich dieser aber an Ina ran, läd sie zum Frühstück ein und fragt diese über die Kommissarin aus.
    Kommissar Breithammer hat unterdessen über die Datingapp Kontakt zum letzten Date des Toten aufgenommen und trifft sich mit dieser Person, kommt aber auch nicht weiter. Komischerweise taucht diese Frau auf der Beerdigung aber wieder auf.
    Die Ermittlungen scheinen nichts weiter zu bringen, bis Dirks entdeckt, das im Kunstmuseum eine Fälschung hängt, die der Maler angefertigt hat. Auch wenn sie jetzt meint zu wissen, wer der Täter ist, nimmt alles eine überraschenden Wendung....


    FAZIT/MEINE MEINUNG
    Das war ein echt spannender, gut geschriebener Ostfriesenkrimi, welches nicht zuletzt an den interessanten und unerwarteten Wendungen liegt. Die komplette Handlung ist sehr gut durchdacht und echt spannend gestaltet.
    Die Charakteren der Kommmissare sind mir richtig sympathisch.
    Durch die ausgiebigen, aber nicht übertriebenen Beschreibungen fühlt man nach Ostfriesland (Aurich, Emden, Bensersiel, Dornum)versetzt.
    Durch die Spannung und Dramatik gegen Ende des Buches schlägt Wollschläger nochmal richtig gut das Finale an und zieht die Leser in seine Geschichte mit.
    Alles in allem ein sehr empfehlsenswerte Krimi, welcher mich gut unterhalten hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Weitere Empfehlungen zu „Friesenkunst (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Friesenkunst“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
Preisschmelze: Bis zu 20.- € Rabatt sichern - nur bis 22.08.!

Preisschmelze: Bis zu 20.- € Rabatt sichern - nur bis 22.08.!

Sichern Sie sich jetzt bis zu 20.- € Rabatt und lassen Sie die Preise schmelzen - nur bis 22.08.!
Mehr Info hier!

X
schließen