Hannah Adams ermittelt: Niemandsmädchen, Eva-Maria Silber

Hannah Adams ermittelt: Niemandsmädchen (eBook / ePub)

Ein Ostfriesen-Krimi

Eva-Maria Silber

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
12 Kommentare
Kommentare lesen (12)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Hannah Adams ermittelt: Niemandsmädchen".

Kommentar verfassen
Eine neue Kommissarin ermittelt in Ostfriesland – Der erste Fall für Hannah Adams

Als Schwester Melanie das Krankenzimmer betritt und der jungen Mutter ihr Neugeborenes überreicht, blickt diese sie nur aus leeren Augen entsetzt an. Kurz...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook3.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 79269406

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Hannah Adams ermittelt: Niemandsmädchen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Yvonne W., 16.11.2016

    Hochspannung im idyllischen Ostfriesland

    Ein spannender Fall beschäftigt Kriminalkommissarin Hannah Adams und Staatsanwältin Leyla Zapatka. In einer nahegelegen Klinik brachte eine junge Frau ein kleines Mädchen zur Welt. Die Ärzte waren jedoch aufgrund des Zustandes der Kindesmutter äußerst alarmiert, da diese offensichtlich geistig verwirrt war und das Kind zu Beginn ablehnte. Als sie plötzlich mit ihrem Kind aus der Klinik verschwindet beginnt die rasante Suche.

    Ein kleiner Nebenschauplatz ist der Ort Etzel in dem es zu einem Gasunglück gekommen ist. Für mich ist dieser Nebenschauplatz jedoch relativ uninteressant gewesen, auch wenn er sehr real dargestellt wurde. Eine feste Verbindung zur Gesamtgeschichte bestand jedoch nicht. (Außer das die Polizei auch hier sehr fest eingebunden war und daher die Kapazitäten gering waren).

    Sehr begeistert war ich von der Beschreibung der Hauptfiguren. Sie wurden mit viel Liebe zum Detail dargestellt und wirkten dadurch äußerst real und mit Ecken und Kanten versehen. Leider erfolgte die Beschreibung der Hauptfiguren erst in der Mitte des Buches, ich hätte mir dies zu einem früheren Zeitpunkt gewünscht.

    Ein Buch voller Hochspannung, dass sehr realistisch die Themenbereiche verdeckte Schwangerschaft, Kindeswohlgefährdung und Kindstötung behandelt. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven, sollte jedoch aufgrund der brisants der Themen möglichst viele Leser erreichen.

    Ein wunderschön gewähltes Cover das ich sehr gerne in mein Bücherregal stellen würde.

    Zwei kleine Minuspunkte gibt es jedoch trotz spitzen Bewertung.
    Leider ist dieses Buch bisher nur im EBook Format erhältlich und daher nichts für papierverwöhnte Leseratten. Außerdem ist es leider sehr kurzlebig, besonders als der Spannungsbogen seinen Höhepunkt erreicht hat, geht das Buch dann sehr schnell zu Ende und am Ende des Buches ist eine große Leseprobe für ein weiteres Buch und viel Werbung für andere Kaufempfehlungen. Dies fand ich persönlich sehr schade.

    Trotzdem erhält dieses Buch meine volle Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Xanaka, 16.11.2016

    Eine Umweltkatastrophe ungeahnten Ausmaßes bahnt sich im Mai 2009 im Landkreis Etzel an. Erdgas-Untergrundspeicher haben ein Leck. Es tritt Gas aus. Als die örtlichen Organe und Behörden die Dimension dieses Unglücks überblicken, wird die Evakuierung der betroffenen Orte angeordnet.
    In diesem Chaos wird die Kriminalkommissarin Adams von der örtlichen Klinik informiert, dass eine ungepflegte, desorientierte Frau mittleren Alters nach der Geburt ihrer Tochter mit dieser verschwunden ist. Personalien von ihr sind nicht vorhanden. Es besteht der dringende Verdacht, dass sie ihre Tochter, als unangenehmes Geschehnis beseitigen will. Kollegen, die Adams unterstützen könnten sind auf Grund der Evakuierungsmaßnahmen nicht verfügbar. Einzig die hinzugezogene Staatsanwältin Leyla Zapatka nimmt sich des Falles an. Auch sie hegt schnell den Verdacht, dass die Kindsmutter auf Grund einer verdrängten Schwangerschaft sich des Kindes entledigen will. Ein, im wahrsten Sinne des Wortes, Wettlauf mit der Zeit beginnt.
    Gerade am Anfang habe ich gedacht, was hat diese Umweltkatastrophe nun in diesem Buch verloren. Jetzt am Ende ist mir klar, nur dadurch konnte alles so geschehen, wie es geschehen ist. Im Normalfall einer Ermittlung hätten sich die Protagonisten so nie kennengelernt. Gerade die Hauptpersonen tragen in diesem Buch wesentlich zur Geschichte bei. Eva Maria Silber hat hier, in dieser Ausnahmesituation, wahrlich fast gescheiterte Existenzen zusammengebracht. Alle sind mit schier unlösbaren Problemen belastet und machen den anderen es dadurch noch schwerer mit ihnen zusammenzuarbeiten. Die Kommissarin Adams ist verbittert, mit der Situation unzufrieden und zudem befürchtet sie auch noch zu Recht, dass alle wissen, warum sie in dieses Kaff versetzt wurde. Entsprechend barsch und unnahbar geht sie mit allen Leuten um. Freundlichkeit ist ein Fremdwort für sie. Die Staatsanwältin, die gerade erfahren hat, das sie unter einer seltenen Krankheit leidet und dass ihr Verlobter sich anderweitig verliebt hat, steht ihr gegenüber. Beide haben gegenseitig extreme Vorurteile und können am Anfang überhaupt nicht miteinander umgehen. Lediglich die Sorge um das eventuell gefährdete Kind lässt sie gemeinsam agieren. Und dann tritt eine Wandlung ein. In einer akuten Notsituation öffnet sich die Staatsanwältin und erhält sogar Mitgefühl von Adams. Diese und auch die weiteren Entwicklungen haben mir besonders gut gefallen. Hier konnte ich die Entwicklung der Protagonisten besonders gut beobachten und sie wurden mir immer sympathischer.
    Die Darstellung, wie die Autorin ihre Protagonisten agieren lässt, faszinierte mich sehr. Als Leser fieberte und bangte ich mit ihnen mit. Der Schreibstil ist flüssig, die Dialoge sind ansprechend – beides erleichterte das Lesen ungemein. Die Autorin schreibt in einem guten Tempo, so dass man das Buch gar nicht aus den Händen legen mag. Auch die Thematik des Buches ist immer wieder aktuell.
    Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne. Ich hoffe, es gibt mit diesem Team weitere Bücher.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Hannah Adams ermittelt: Niemandsmädchen (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Hannah Adams ermittelt: Niemandsmädchen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating