Hilboss - ein tödliches Geschäft, Anouk Kaan

Hilboss - ein tödliches Geschäft (eBook / ePub)

Thriller

Anouk Kaan

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Hilboss - ein tödliches Geschäft".

Kommentar verfassen
Wegen der Kündigung eines Kredits steht der renommierte Sportwaffenhersteller Hilboss vor der Insolvenz. In letzter Minute schlägt ihm sein ehemaliger Studienkollege, der korrupte Politiker Jens Naumann, ein verhängnisvolles Geschäft vor.
Kurz...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook2.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 85394708

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Hilboss - ein tödliches Geschäft"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Vampir989, 05.04.2018

    Klapptext:


    Dem Traditionsunternehmen Hilboss droht nach drei Jahren Missmanagement durch den Erben Marek Hilboss die Insolvenz. Nachdem die Bank ihm einen Kredit kündigt, lässt er sich auf ein verhängnisvolles Geschäft mit dem durchtriebenen Politiker Jens Naumann ein. Doch mit der Zeit nagen tiefgründiger Neid, zerstörte Illusionen und verzehrende Eifersucht an dem perfekt scheinenden Ablauf. Basierend auf Fakten verspricht der Thriller Hilboss – ein tödliches Geschäft ein spannendes Lesevergnügen!

    Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.
    Schon die ersten Seiten waren so wahnsinnig spannend und ich wurde gleich in den Bann gezogen.
    Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir sehr gut vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche hervorragend ausgearbeitet wurden.Alle wirkten auf mich sehr authentisch und interessant.
    Ich habe den Journalisten Ben kennen gelernt und ihn bei seinen Recherchen nach der Suche auf eine geniale Story begleitet.Dabei habe ich viele spannende und atemberaubende Momente erlebt.Es hat mich schockiert und sehr fassungslos gemacht zu erfahren,wie schnell man sich mit illegalen Waffengeschäften und Korruption einlassen kann.Beängstigend sind dann auch die schwerwiegenden Folgen.Ein Menschenleben zählt in diesen Kreisen gar nichts mehr.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr packende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.
    Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zuerleben.
    Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende sehr interessant und atemberaubend.Dadurch kam zu keiner Zeit Langeweile auf.
    Mich hat dieser Thriller einfach fasziniert und mitgerissen.Auch den Abschluß fand ich einfach genial und sehr gelungen.

    Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und es rundet das brilliante Werk ab.

    Mir hat dieses Buch ausgezeichnet gefallen und ich vergebe glatte 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anett R., 27.03.2018

    Der Thriller "Hilboss - ein tödliches Geschäft" umfasst ca. 333 Seiten auf 38. Kapiteln.

    Kurzer Plot:

    Die Firma Hilboss steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Marek Hilboss, hat das Waffenunternehmen vor drei Jahren, von seinem inzwischen verstorbenen Vater Friedrich, übernommen. Durch erhebliche Fehler im Management ist das Unternehmen so gut wie Pleite.

    Marek bekommt Post von seiner Hausbank. Der vor zwei Jahren abgeschlossene Kredit in Höhe von 300.000 Euro, wird ihm fristlos gekündigt.

    Marek trifft sich mit Jens Neumann, einem Politiker, um ihn um Hilfe zu bitten. Neumann schlägt Hilboss einen Deal vor. Die Firma Hilboss soll das Sturumgewehr HS 100, das vor Jahren wegen Qualitätsproblemen vom Markt genommen wurde, "inoffiziell - illegal" wieder produzieren. Der Bankkredit kann mit dem Startkapital abgelöst werden. Hilboss schwankt zwischen Euphorie und Panik.... willigt aber ein.

    Währenddessen bekommt der Journalist, Alexander Benedict, der für das Verlagshaus "Kontrast" arbeitet, einen Auftrag. Samuel Kamper, der Chefredakteur der Zeitung, zeigt Ben einen anonymen Brief. Ein Mitarbeiter der Firma Hilboss schreibt darin, dass es der Firma sehr schlecht geht, und dort einiges vor sich geht... Ben soll recherchieren und eine Story schreiben.

    Nach und nach gibt es immer mehr "Mitwisser"... in der Firma, in der Spedition die die Waffen ausliefert...

    Wird Alexander Benedict seine Story bekommen, und wie BRISANT wird diese sein?

    Mein Fazit:

    Der Thriller spiegelt die "GIER" nach Macht und Geld sehr gut wieder.

    Die Themen Korruption, Waffenhandel und Bestechlichkeit sind wie gemacht für einen Thriller.

    4. Sterne!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ladybella911, 16.12.2017

    Wer ist der unbekannte Whistleblower, der das Magazin „Kontrast“ mit anonymen Briefen beliefert, die nach und nach die unlauteren Machenschaften eines Sportwaffenherstellers bekannt werden lassen?

    Nach anfänglicher Skepsis beschließt Sam, der Chefredakteur des Magazins, Ben, einen seiner besten Männer auf die Story anzusetzen, um Näheres herauszufinden. Und sie finden Ungeheuerliches heraus.

    Marek Hilboss, unfähiger Erbe eines gutgehenden Unternehmens, hat es in kürzester Zeit geschafft, die bis dato solvente Firma an den Rand des Ruins zu bringen. Aber er hat eine erstklassige Ausbildung genossen und ist demzufolge bestens vernetzt. Bis in höchste Regierungskreise.

    Seine Rettung ist ein alter Schulfreund in einer politischen Spitzenposition , durch dessen Hilfe er seine Firma wieder in die Gewinnzone bringt. Es geht um viel Geld, illegale Waffenlieferungen, Machtmissbrauch und Korruption. Eine Story von politischer Brisanz ist hier in eine spannende Geschichte verpackt, mit interessanten, vielschichtigen Charakteren und einem flüssigen, angenehm zu lesenden Schreibstil. Hier wird einmal mehr aufgezeigt, wie wichtig doch eine unabhängig ermittelnde Presse ist, sofern sie korrekt recherchiert und berichtet.

    Es handelt sich meiner Meinung nach um ein wirklich gelungenes Debüt der Autorin Anouk Kaan,eine tolle Geschichte, welche ich gerne gelesen habe und daher empfehle ich diesen Roman auch gerne weiter. Schon jetzt freue ich mich auf ein weiteres spannendes Abenteuer.

    Hier gibt es 4 gute Sterne von mir.





    Autor: Anouk Kaan

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Hilboss - ein tödliches Geschäft“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating