historischer Roman: Die 13. Jungfrau, Katharina Münz

historischer Roman: Die 13. Jungfrau (eBook / ePub)

historischer Roman

Katharina Münz

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

5 von 5 Sternen

5 Sterne5
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Sterne0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "historischer Roman: Die 13. Jungfrau".

Kommentar verfassen
Viele Mythen ranken sich um die Stadtheilige von Köln und ihre elf jungfräulichen Hofdamen. Doch bis zum heutigen Tag bleibt das Schicksal der 13. Jungfrau ein Rätsel.
Zur Zeit der Wikingerüberfälle verlässt die junge Melwyn im Gefolge einer...

eBook 4.99 €

Download bestellen
sofort als Download lieferbar | Bestellnummer: 71877807
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Kommentare zu "historischer Roman: Die 13. Jungfrau"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
  • relevanteste Bewertung zuerst
  • hilfreichste Bewertung zuerst
  • neueste Bewertung zuerst
  • beste Bewertung zuerst
  • schlechteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • alle
  • ausgezeichnet
  • sehr gut
  • gut
  • weniger gut
  • schlecht
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elfi P., 21.04.2016

    Nachdem ich das Buch angefangen hatte, konnte ich es kaum aus der Hand legen. Ich fand die Handlung sehr anschaulich und gut beschrieben. Die fremden, mittelalterlichen Namen waren erst gewöhnungsbedürftig aber man gewöhnt sich sehr schnell daran. Ich konnte mir alles fast Bildlich vorstellen. Ich fand es super, wie nach dem Überfall der Dänen auf Köln auch humorvolle Szenen mehr wurden. Ich fand es schade, als das Buch zu Ende war und hätte gerne noch weiter gelesen. Dieses Buch kann ich jedem nur empfehlen und würde es auch jederzeit verschenken.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ursula L., 18.02.2016

    Meine Meinung:
    Rein zufällig wurde ich auf dieses Buch aufmerksam, was mich jetzt ganz besonders freut, denn mit Begeisterung habe ich es gelesen. Hätte es aber wahrscheinlich gar nicht in der Menge der vielen Bücher, die angeboten werden, gefunden.
    Ich lese ja sehr gerne historische Bücher, wo Geschehnisse wunderbar mit erfundenem verbunden werden. Es begeistert mich immer wieder, wie viel Arbeit sich ein Autor mit der Recherche macht. Was heißt begeistert, besser ausgedrückt, ich bin eigentlich mehr beeindruckt. Denn was in einem Kapitel in wenigen Seiten erzählt wird, setzt doch viel lesen und informieren voraus. Ich habe mir den Blogbeitrag zu dem Thema Hautstecherei durch gelesen, was ich auch sehr interessant fand.

    Nun will ich aber endlich mal zur eigentlichen Rezension des Buches kommen.
    Ich verrate hier ja nicht zuviel, denn wer sich über die Jungfrauen von Köln informiert hat, weiß, dass sie leider in Köln gestorben sind. Aber eben nicht alle, sondern eine 13. die nie erwähnt wurde, schlidderte von einem Abenteuer in das nächste. Schon die Überfahrt von England war gefährlich und leider sehr stürmisch. Deshalb kenterte das Schiff und alle Reisenden mussten nun sehen, wie sie an ihr Ziel kommen. Wikinger trieben sich damals überall herum und raubten und mordeten. Es war richtig spannend zu lesen, wie Melwyn und alle andere es schafften heil in Köln anzukommen. Sehr anschaulich hat die Autorin die Reise und den Aufenthalt in Köln beschrieben.

    Melwyn war mir sehr sympathisch und ich habe mit ihr gelitten, gefiebert und gehofft. Ich hatte als Leserin ja auch den Vorteil, ihre Gedanken kennen zu lernen. Denn die Geschichte wurde aus Sicht von Melwyn in der Ich-Form erzählt. Ich konnte nicht nur ihre Gedanken lesen, die sehr oft abschweiften, ich musste manchmal darüber schmunzeln, wie schnell sie ihre Einstellung änderte und das humorvoll beschrieb.
    Ich hatte nur etwas Probleme mit den für mich ungewohnten Vornamen, sie waren sehr kompliziert und so richtig wörtlich habe ich die wenigsten gelesen. Ansonsten hat mit der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Den beteiligten Personen hat sie interessante Charaktere zugeordnet. So kam es dann auch, dass ich, die ja auf der Seite von Melwyn war, total sauer auf die Tante wurde, die mit ihrem Verhalten einiges ausgelöst hat.

    Im Grunde werden in diesem Buch zwei Geschichten erzählt, als erstes die Reise bis Köln, wo Melwyn ja nur eine Begleiterin der Braut ist. Als zweites ihr Abenteuer, nachdem alle Jungfrauen zu Tode gekommen sind. Sie wird gefangen genommen und tritt eine weitere große Reise an. So ganz nebenbei erfahre ich dadurch einiges über das Leben im Frühmittelalter. Neugierig, wie ich bin habe ich mich natürlich über die Lage der Orte, Runenzeichen und über die Aufgaben einer Schildmaid informiert. Was das nun alles auf sich hat, werde ich hier nicht verraten. Mir hat die Entwicklung auf jeden Fall gut gefallen.

    Fazit:
    Ein weiteres historisches Buch, das ich mit Begeisterung gelesen habe und gerne weiter empfehle.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rotraud T., 13.04.2016

    Die Handlung spielt im 9. Jahrhundert, zu der Zeit, als Britannien und das Frankenreich unter den ständigen Überfällen der Dänen zu leiden hatten und versuchten, durch Allianzen und Heiraten Bündnisse gegen die Gefahr aus dem Norden zu schließen.
    Die Hauptperson - Melwyn - ist die Tochter eines britischen Edlen und einer dänischen Sklavin. Sie erzählt ihre Geschichte in der Ich-Form und im Präsenz, anfangs vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber dadurch hat man das Gefühl, unmittelbar im Geschehen dabei zu sein.
    Katharina Münz hat sich sehr intensiv mit dieser Zeit auseinander gesetzt und es gelingt ihr wunderbar, sie für den Leser lebendig zu machen.
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der historische Hintergrund ist sorgfältig recherchiert und die fiktiven Elementen sehr stimmig integriert. Die Figuren sind authentisch und glaubwürdig, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Den Wechsel zwischen spannenden und ruhigeren Passagen empfand ich als sehr angenehm. Ich habe mich zu keiner Zeit gelangweilt und mich bestens unterhalten gefühlt. Für mich persönlich ist ein HISTORISCHER Roman dann gut, wenn ich sagen kann: "Es könnte SO gewesen sein" und das ist hier durchaus meine Meinung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Karin L., 07.04.2016

    Eigentlich 4,5 Sterne, aber es gibt ja keine halben Sterne.

    Anfangs tat ich mich etwas schwer wegen dem Geplapper der Jungfrauen (deshalb einen halben Punkt Abzug), aber es lohnte sich, weiterzulesen. Ich war bald im spannenden Geschehen gefangen.
    Nach sehr guter Recherche fügten sich die lebendigen Figuren ein in eine Epoche, über die man sehr wenig weiß, ich habe wieder einiges dazugelernt. Der ausdrucksstarke und bildhafte Schreibstil hat mich mit seinen sinnreichen Vergleichen und spitzbübischen Dialogen sehr gut unterhalten. Ich habe ich mich köstlich amüsiert über die männlichen Protagonisten: anregend, hübsch anzusehen und sehr sehr sexy, jeder auf seine Art.
    Die Handlung war fortlaufend interessant, nicht immer auf Hochform, aber das muss auch nicht sein, das Leben hält so viele andere schöne Dinge bereit.
    Ein unterhaltsames Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle an Freunde Historischer Romane!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare Alle Kommentare

Weitere Empfehlungen zu „historischer Roman: Die 13. Jungfrau (eBook / ePub)

Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „historischer Roman: Die 13. Jungfrau“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
Weltbild Finanzen empfiehlt die Kreditkarte der Hanseatic Bank

Weltbild Finanzen empfiehlt die Kreditkarte der Hanseatic Bank

Holen Sie sich jetzt Ihre persönliche GenialCard mit 50 € Weltbild-Geschenkkarte, dauerhaft 0 € Jahresgebühr und vielen weiteren Vorteilen.

X
schließen