In Defence of Objective Bayesianism, Jon Williamson

In Defence of Objective Bayesianism (eBook / PDF)

Jon Williamson

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "In Defence of Objective Bayesianism".

Kommentar verfassen
How strongly should you believe the various propositions that you can express?That is the key question facing Bayesian epistemology. Subjective Bayesians hold that it is largely (though not entirely) up to the agent as to which degrees of belief...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook55.67 €

Download bestellen
Sprache: Englisch

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 52433869

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "In Defence of Objective Bayesianism"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Herbert H., 04.11.2010

    Als Buch bewertet

    Der Objektive Bayesianismus (OB) ist eine normative Theorie, die sagt, wie stark man eine Proposition glauben soll. Glaubensgrade sollen den Wahrscheinlichkeitsaxiomen genügen, sich nach den verfübaren Belegen richten und, wenn die Belege nichts anderes nahelegen, gleichmäßig sein. Der Autor stellt den OB ausgiebig vor und verteidigt ihn gegen Kritik. Der Formalismus wird in den folgenden Kapiteln erweitert auf die Prädikatensprache, Bayessche Netze, die probabilistische Logik und noch umfangreichere Sprachen. Das Schlusskapitel erörtert die Zukunftsaussichten des OB und zeigt auf, wo weiter geforscht werden muss.
    Das schwierige Vorhaben erfordert einen Leser, der einige Vorkenntnisse hat und mit formalen Methoden bestens vertraut ist. Das Werk wendet sich also an fortgeschrittene Studierende. Diesen kann das Studium dieses Werks sehr empfohlen werden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „In Defence of Objective Bayesianism“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating