Inspector Monk Band 21: Der Todesengel von London (eBook / ePub)

William Monk 21

Anne Perry

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

3.5 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne1
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Inspector Monk Band 21: Der Todesengel von London".

Kommentar verfassen
Ein neuer Fall für Inspector William Monk.

Nachts auf einem Klinikflur im viktorianischen London: Die Krankenschwester Hester Monk wird von einem verängstigten Mädchen um Hilfe angefleht. Das Kind hat sich aus einer geheimen Station...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • Buch - Der Todesengel von London
    9.99 €

Print-Originalausgabe 9.99 €

eBook8.99 €

Sie sparen 10%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 67060599

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Inspector Monk Band 21: Der Todesengel von London"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    5 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Barbara S., 10.07.2016

    Als Buch bewertet

    Dies ist mein erster Krimi aus der Feder dieser erfolgreichen Autorin. Es handelt sich beim 21. Band um Inspektor William Monk.
    In diesem Fall ist seine Frau Hester bei ihrer Arbeit als Krankenschwester auf eine unfreiwillige Blutentnahme bei Kindern gestossen. Scheinbar ist das Leben der Kinder egal, es gilt nur ihr Blut, das für eine Art Experiment benötigt wird. Es wird einem an Leukämie erkrankten reichen Mann übertragen. Als Hester den Chemiker, der die Behandlung durchführt, auf den schlechten Zustand der Kinder anspricht, wird sie kurzerhand mit den Kindern in ein Privathaus entführt.

    Wir reisen in das viktorianische England, in die Zeit der Regentschaft Königin Victorias (1837 bis 1901).
    Es ist eine Zeitspanne, in der es durch Missernten zu Hungersnöten kam, die aufkommende Industrialisierung finanziellen Aufschwung versprach und kolonialer Wettberwerb mit Frankreich und dem Deutschen Reich herrschte.
    Die umfangreichen Beschreibungen der damaligen medizinischen Zustände, die gesellschaftlichen Zustände zwischen Arm und Reich und der Erzählstil zeichnen wunderbar ein Bild von dieser Zeitepoche. Ich fühlte mich authentisch zurückversetzt und erlebte, welche medizinischen Möglichkeiten von heute, den Menschen damals noch nicht erschlossen waren.
    Doch die Menschen waren genau wie heute. Es gab Egoisten, die ihr Leben auf Kosten von anderen Menschen retten wollten, fanatische Wissenschaftler, die um jeden Preis neue medizinische Wege einschlugen und hilfsbereite Menschen, die jedes einzelne Menschenleben achteten. Mir hat die Vielfalt dieser Charaktere gut gefallen. Es ist natürlich Hester und ihr Mann William, die polarisieren, aber auch ein paar andere liebenswerte Figuren passen sehr gut in die Handlung.
    Die Spannung hält Einzug, als Hester entführt wird. Man bangt um ihr Leben und das der Kinder. Es geht im weiteren Verlauf aber auch um die Gerichtsverhandlung, in der die Schuldigen für bestimmte Morde gesucht werden. Hier zieht sich meiner Meinung nach die Handlung etwas in die Länge.

    Mich hat dieser Krimi vor seinem historischen Hintergrund gut unterhalten und der sprachlich gewandte Stil der Autorin gefällt mir gut. Wer gern historische Krimis liest, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Zsadista, 15.10.2016

    Als Buch bewertet

    London im viktorianischen Zeitalter. Düster, dreckig und geheimnisvoll. Die Krankenschwester Hester Monk arbeitet als Vertretung einer Freundin in einem Sanatorium. Als bei ihrer Schicht ein kleines Mädchen auftaucht und sie um Hilfe bittet, wartet Hester nicht lange. Den Kindern wird Blut entnommen um reiche Patienten von Leukämie zu heilen. Als Hester den behandelnden Arzt darauf anspricht werden sie und die Kinder entführt. Hester wird mit dem Leben der Kleinen erpresst, damit sie dem reichen Patient hilft. Unterdessen macht sich ihr Mann auf die Suche nach seiner verschwundenen Frau. Doch beide wissen nicht, mit wem sie sich da angelegt haben.

    „Der Todesengel von London“ ist der 21. Teil der Monk Reihe aus der Feder der Autorin Anne Perry.

    Gleich zu Anfang muss ich gestehen, ich wusste nicht, dass das Buch ein Teil einer Serie ist. Und schon gar nicht, dass es bereits der 21. Teil ist. Jeder Hinweis darauf fehlt auf dem Buch und nur am Ende ist kurz aufgelistet, welche Teile es noch gibt. Aber so unübersichtlich hintereinander geschrieben, dass es kaum auffällt.

    Ich konnte den Krimi zwar so lesen, aber an manchen Stellen hat mir dann doch einfach das Hintergrundwissen von 20 weiteren Teilen gefehlt.

    Vom historischen Teil her war die Geschichte recht gut geschrieben. Man wird in das dunkle London um das 19. Jahrhundert katapultiert. Das Sanatorium war sehr düster und erdrückend dargestellt. Der Anfang hat mir auch sehr gut gefallen. Ich konnte mir das Ganze, durch einige durchgespielte PC-Games, sehr gut vorstellen. Dazu kommen die beginnenden medizinischen Experimente ohne Ethik und Moral. Menschenleben sind für die Reichen keinen Cent wert.

    Von dieser Seite her war der Roman sehr spannend und interessant. Den Punkt Krimi habe ich ein wenig vermisst. Eigentlich habe ich ihn soweit gar nicht gefunden. Es gab zwar eine recht schnelle Gerichtsverhandlung, aber danach ging es nur noch um Rache.

    Der Zwischenteil hat sich für mich auch etwas gezogen. Ich kenne jetzt den Schreibstil der anderen Perry Bücher nicht, kann also nur diesen Band beurteilen, weiß also nicht, ob er besser oder schlechter als die anderen Bände ist. Allerdings hat mich das komplette Buch unter dem Genre Krimi nicht von Hocker gehauen.

    Das Buch ist ein recht guter historischer Roman mit düsteren Ausläufern. Menschen am Abgrund und medizinische Experimente rundeten das Ganze dann ab. Den Krimi an sich, hat man dann leider etwas vernachlässigt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Inspector Monk Band 21: Der Todesengel von London (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Inspector Monk Band 21: Der Todesengel von London“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating