Kiew Contract (eBook / ePub)

Im Namen meines Vaters (Thriller)

Caroline de Vries

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Kiew Contract".

Kommentar verfassen
Ein packender Thriller über Verrat, Verzeihen und die Frage, wofür es sich zu kämpfen lohnt

Eine Recherchereise in die ukrainische Hauptstadt Kiew wird für die Hamburger Reporterin Katharina Iswestja zur tödlichen Falle. In ihrer alten...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook6.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 84979714

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Kiew Contract"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elisabeth M., 07.05.2017

    Katharina Iswestja hat gerade ihren ersten Job als Reporterin begonnen und soll schon eine Mode- und Reisereportage in Kiew übernehmen. Da sie als Kind mit ihrer Mutter aus der Ukraine nach Deutschland geflohen ist, übernimmt sie den Auftrag mit gemischten Gefühlen. In Kiew bricht die Vergangenheit ihres verhassten Vaters über sie herein und sie muss dringend herausfinden, womit ihr Vater als Journalist damals ihre Familie in Lebensgefahr gebracht hat.

    Durch die unterschiedlichen Handlungsstränge erschließen sich mit der Zeit die Vergangenheit und deren Auswirkungen auf die Gegenwart. Das Leben und Wirken der korrupten Politiker und Oligarchen wird anschaulich beschrieben. Ich konnte den Thriller nach einiger Zeit nicht mehr aus der Hand legen, da er im Lauf der Geschichte sehr spannend war. Die Auswirkungen der Flucht auf die Familie waren nachvollziehbar beschrieben und auch, dass mit dem Kind nie wirklich über die Vergangenheit vernünftig geredet wurde. Wie weit würde man selbst als Journalist in diesen politischen Verhältnissen gehen? Die Beschreibung der aktuellen Lebensverhältnisse hat mir ebenfalls gut gefallen. Von mir eine absolute Leseempfehlung für einen spannenden und aktuellen Thriller.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Simone G., 09.05.2017

    Katharine Iswestja wird von ihrer Hamburger Redaktion nach Kiew geschickt um dort für einen Reisebericht zu recherschieren. Sie hat Zweifel an dieser ganuzen Aktion, da sie eigentlich nicht wieder in die Ukraine möchte, die sie vor einigen Jahren mit ihrer Mutter Hals über Kopf verlassen mußte. Aber Katharina stellt sich der Aufgabe und landet in einem Sumpf aus Mord und Korruption.

    Ein packender Thriller um Korruption, Politik und Mord. Der Schreibstil ist sehr gefällig und die Kapiteleinteilung ebenfalls.
    Bis zum schluß bleibt der eigentliche Verantwortliche im Dunkeln und der Leser hat immer wieder neue Verstrickungen vor Augen und die Spannung bleibt immer aufrecht.
    Für mich war dieser Thriller ein wahres Lesevergnügen und muß belohnt werden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lisa S., 10.05.2017

    Katharina musste wegen dem Beruf ihres Vater als Jornalist viel einstecken und leider auch zu viel weg stecken. Als Jugendliche floh sie mit ihrer Mutter von Kiew nach Hamburg, ihr Vater blieb zurück, seitdem hat sie ihn nicht mehr gesehen.
    Jetzt ist sie selbst Journalistin und wird von ihrem Verlag nach Kiew geschickt. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als sich ihrer Vergangenheit zu stellen.


    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und authentisch, man kann sich von Anfang an sehr gut in Katharina hinein versetzen, man kann deutlich ihre Angst und ihre Sorgen spüren.

    In dem Buch gibt es sehr viele Charakter- und Zeitwechsel, weshalb mir das Lesen am Anfang etwas schwer gefallen ist und ich meine Zeit brauchte, mich dort hinein zu finden.
    Jetzt am Ende denke ich mir aber: Alles richtig gemacht !
    Die vielen kleinen Geschichten fügen sich alle irgendwann mit der Hauptgeschichte zusammen und ich fand es doch sehr spannend, die Story aus verschiedenen Blickwinkeln zu erleben.

    Das Buch bietet Spannung pur, immer wieder hatte ich etwas Gänsehaut oder war total angespannt vor Aufregung. Ich finde, die Autorin hat all das sehr gut rüber bringen können, sodass man einfach mitten dabei war.

    Ich habe einen Stern abgezogen, da ich fand, dass sich die Geschichte zum einen am Ende doch etwas in die Länge gezogen hat und weil das Ende etwas aprupt war. Einige Szenen waren am Ende auch vorausschaubar, was auf den ganzen Rest des Buches gar nicht zu traf. Immer wieder stellte man sich selbst die Frage: Wer ist das? Was soll das? Warum?

    Trotzdem kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen, da es sich zu lesen echt wert ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    anke3006, 17.04.2017

    Ein packender Thriller Verrat, Verzeihen und die Frage, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Eine Recherchereise in die ukrainische Hauptstadt Kiew wird für die Hamburger Reporterin Katharina Iswestja zur tödlichen Falle. In ihrer alten osteuropäischen Heimat bricht die Vergangenheit des verhassten Vaters über ihr Leben herein – des Vaters, mit dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Der Journalist Grigorij Iswestja hatte mit Recherchen gegen korrupte Politiker und Oligarchen seine Familie in Lebensgefahr gebracht. Doch Katharina lernt ihn zu verstehen: Es gibt Ideale, für die man alles auf Spiel setzen muss ... Caroline de Vries hat hier einen spannenden Krimi rund um die Ukraine und die verschiedenen Machtverhältnisse geschrieben. Hier merkt man, das die Autorin eine Journalistin ist, die für dieses Buch geschickt verschiedene Recherchen einsetzt. Die Geschichte läuft über verschiedene Erzählstränge und -zeiten zusammen. Es ist kein Krimi zum Nebenbei-Lesen. Mir hat der Schreibstil und die Spannung gut gefallen. Gerne mehr von dieser Autorin.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Franziska H., 12.05.2017

    Meine Meinung: Politik, Korruption und Einschüchterung von Journalisten spielen in diesem Buch eine sehr große Rolle. Man findet sich auch von der ersten Seite an direkt in der Geschichte und wird durch den spannenden Schreibstil der Autorin mitgerissen. Dabei wird das Leben in der Ukraine und die Macht der Oligarchen sehr detailliert und wahrheitsgetreu beschrieben. Die Spannung bleibt dabei bis zum Ende hoch und steigert sich immer wieder im Verlauf des Buches. Nur das Ende selbst kommt zu abrupt, obwohl davor alles ausführlich geschildert wird.

    Mein Fazit: Ein toller Thriller mit Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

0 Gebrauchte Artikel zu „Kiew Contract“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating