Korrosion (eBook / ePub)

Thriller

Peter Beck

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
13 Kommentare
Kommentare lesen (13)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne9
4 Sterne4
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 13 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Korrosion".

Kommentar verfassen
Eine vereinsamte alte Frau wird an Weihnachten erschlagen. Sie hinterlässt nicht nur ein Millionenerbe, sondern auch eine bittere Anklage: Eines ihrer Kinder soll für den Tod ihres Mannes verantwortlich sein. Tom Winter, wortkarger Sicherheitschef ihrer Bank, reist um die halbe Welt, um die drei Nachkommen aufzustöbern – und gerät in ein verstörendes Geflecht aus Missbrauch, Ausbeutung und Rache.

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Print-Originalausgabe 11.90 €

eBook9.49 €

Sie sparen 20%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 81917622

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Korrosion"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    mabuerele, 09.02.2017

    Als Buch bewertet

    „...Mit der Luft musste er sparsam sein. Er zwang sich, ruhig zu atmen und den Puls zu kontrollieren. Er war müde, und es war schön warm...“

    Die Geschichte beginnt kursiv mit dem Mord an einem Bäcker. Dabei schildert die gerufene Medizinerin ihre Eindrücke. Seitdem sind viele Jahre vergangen. Tom Winter, Sicherheitsberater einer Bank, sucht eine alte Frau auf, die zu ihrem Termin nicht in der Bank erschienen war, und findet eine Tote. Sie wurde ermordet. Für ihren Tod hatte sie eine Verfügung hinterlassen. Das Testament darf erst geöffnet werden, wenn geklärt ist, welches ihrer Kinder am Tode des Ehemannes Schuld war. Damit schließt sich der Kreis zum Prolog. Allerdings war der Sohn damals 5 Jahre alt, die Töchter 12 und 14.
    Der Autor hat einen fesselnden und abwechslungsreichen Thriller geschrieben. Die Geschichte besticht nicht nur durch den gleichmäßig hohen Spannungsbogen, sondern auch durch den ausgefeilten Schriftstil. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Kurze Kapitel und schnell wechselnde Handlungsorte sorgen für den hohen Spannungsbogen.
    Tom Winter lerne ich als Leser kennen, als er eine Piste herabfährt und infolge der Unachtsamkeit von Snowboardern unter eine Lawine gerät. Obiges Zitat beschreibt einen Moment, wo er im Schnee begraben ist. Die Diskrepanz zwischen Lebenswille und nachlassenden Kräften kommt sehr gut zum Ausdruck. Während des weiteren Geschehens trägt Tom eine Metallschiene am Arm. Sie wird für die Handlung nicht unwichtig sein. Tom wird gut charakterisiert. Wenn er sich in einen Fall verbissen hat, ist er nicht aufzuhalten. Er hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Seit dem Unfalltod seiner Freundin Anna lebt er mit seinem Kater zusammen.
    Tom erhält den Auftrag, sich mit den Kindern der verstorbenen Frau Berger in Verbindung zu setzen. Für ihren Tod allerdings wird Obada, ein Sudanese, verantwortlich gemacht, der als Flüchtling in der Schweiz lebt und im Haus geputzt. Sein Verschwinden macht ihn schnell zum Täter.
    Sehr genau werden die Emotionen der Protagonisten beschrieben. Häufig spielt Trauer eine Rolle, die nicht nur in Worten, sondern auch in Taten dargestellt wird.
    Tom Winter trifft Frau Bergers Kinder in völlig unterschiedlichen Verhältnissen an. Er muss erkennen, dass er eine zerrüttete Familie vor sich hat. Nicht ohne Grund lebte Frau Berger allein.
    Als besonderes Stilmittel fügt der Autor zwischendurch kurze kursive Abschnitte ein, die Tijas Flucht aus den Sudan bis in die Schweiz nachzeichnen. Die detailgenaue Beschreibung macht betroffen, denn sie zeigt, dass jeder, der die Möglichkeit hat, an den Flüchtlingen verdient. Ihr Leben dagegen ist keinen Pfifferling wert. Sehr exakt werden die Handlungsorte dargestellt. Der Autor versteht das Spiel mit passenden Metaphern. So führt er mich an einen Vulkankrater auf die Azoren, in ein Armutsviertel Londons und in eine Villa in Nürnberg. Immer wieder kreuzt sein Weg den von Obada, der früher Tija hieß und jetzt mit Drogen handelt. Gekonnt werden rasante Verfolgungsszenen, aber auch spannende Kampfsequenzen dargestellt. Nur Toms Chef ist mit dem Vorgehen seines Sicherheitsberaters nicht glücklich. Er setzt auf eine schnelle Lösung, will den Testamentsfall vom Tisch und das Vermögen der Frau Berger möglichst weiter im Tresor haben.
    Die Handlung widmet sich an vielen Stellen den dunklen Seiten des Lebens. Jeder der Betroffenen hat auf irgendeine Weise Dreck am Stecken. Hinzu kommen die Mauscheleien in der Chefetage der Bank. Auch sie sind nicht von feiner Art.
    Das Cover mit dem rostigen Eisen in verschiedenen Farben ist ein Sinnbild des Zerfalls.
    Der Thriller hat mir ausgezeichnet gefallen. Er spiegelt unsere Wirklichkeit wider. Das betrifft insbesondere die Beschreibung der Flucht, aber auch den Wertezerfall im Kleinen wie im Großen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    janaka, 01.03.2017

    Als Buch bewertet

    genialer Thriller, rasant und superspannend, mit einem sympathischen Ermittler

    *Inhalt*
    Tom Winter, der Sicherheitschef einer Schweizer Bank bekommt einen ungewöhnlichen Auftrag. Bernadette Berger, eine Mandantin der Bank wird in ihrer Wohnung tot aufgefunden und hinterlässt ein Millionenerbe. Doch dieses Geld darf erst ausgezahlt werden, wenn Tom Winter herausfindet, wer ihren Mann umgebracht hat. Die alte Dame vermutet, dass eins ihrer drei Kinder hinter dieser Tat steckt.
    Tom macht sich auf die Reise, um alle drei ausfindig zu machen. Dabei kommt er einem schrecklichen Familiengeheimnis auf die Spur. Hat sich eins der Kinder an dem Vater gerächt?
    Außerdem stellt sich der Tod von Bernadette Bergen als Mord heraus, in Verdacht gerät der Flüchtling Tijo Obado. Parallel wird seine Flucht aus dem Sudan erzählt.

    *Meine Meinung*
    "Korrosion" von Peter Beck ist der zweite Fall um den Sicherheitschef Tom Winter. Und auch wenn es mein erstes Buch des Autors ist, habe ich keine Schwierigkeiten in die Geschichte zu kommen.
    Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig, die Geschichte ist spannend und hochbrisant. Kapitelüberschriften zeigen genau zu welcher Zeit die Handlung spielt. Die Geschichte um die Flucht ist kursiv geschrieben und somit klar abgrenzt zum restlichen Buch. Sie ist sehr ergreifend und lässt mich immer wieder nachdenklich zurück. Es ist erschreckend wie menschenverachtend diese Flüchtlinge behandelt werden. Immer wieder führt mich der Autor auf falsche Fährten und so bin ich am Ende echt überrascht, wie alles zusammenhängt. Geschickt verbindet der Autor beide Handlungsstränge.
    Die Actionszenen zum Finale hin haben mir sehr gut gefallen, ich wurde immer schneller beim Lesen.

    Tom Winter ist ein sympathischer Protagonist, der mutig ist, sein Herz am rechten Fleck hat und trotz Verletzungen weiter an seinem Auftrag arbeitet. Der Sudanese Tijo Obado hat ein schweres Schicksal erlitten und mehr als einmal mein Mitgefühl bekommen, aber auch er trägt ein Geheimnis mit sich. Mehr möchte ich nicht verraten… Und auch die anderen Charaktere haben ihre Ecken und Kanten, sind lebendig beschrieben, so dass ich als Leser ein klares Bild vor Augen habe.

    Was mir auch besonders gut gefällt, sind die einzelnen Wörter in Schweizerdeutsch. Auch wenn ich nicht immer sofort wusste, was gemeint war, haben mir meine Mitleser aus der Runde gut geholfen.
    Ich mag es, wenn klar wird, wo die Handlung spielt.
    Dazu kommen die authentischen Beschreibungen von den Landschaften. Als Tom Winter Ski gelaufen ist, konnte ich alles vor meinen Augen sehen. Und als er dann von der Lawine verschüttet wurde, konnte ich seine Ängste und Beklemmungen fühlen.

    *Fazit*
    Wer Thriller/Krimis mag, die actiongeladen sind, die die Flüchtlingsproblematik ansprechen und dann noch einen spannenden Fall haben, sollte dieses Buch lesen!!!
    Von mir gibt es 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Korrosion“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating