Mädchenfresser (Thriller) (eBook / ePub)

Andreas Schmidt

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

3.5 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne2
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Mädchenfresser (Thriller)".

Kommentar verfassen
Er will ihr Leben. Er will ihr Blut. Er ist eine Bestie.
...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook4.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 108143719

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Mädchenfresser (Thriller)"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 3 Sterne

    5 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MadVi, 05.12.2018

    In Wuppertal wird die Leiche einer jungen Frau am Straßenrand aufgefunden. Die Frau wurde übel zugerichtet und ist offensichtlich durch mehrere Bisse in den Hals verblutet. Ihr Lebensgefährte wird erstochen in der Nähe seiner Wohnung entdeckt. Die beiden Kommissare Franka und Michael werden auf den Fall angesetzt und kurz danach gibt es ein weiteres Opfer: wieder wurde eine junge Frau durch Bisse in den Hals getötet. Wer steckt hinter dieser Mordserie und was treibt einen Menschen zu so einer Mordlust?

    Das Buch hat wirklich stark angefangen. Man erfährt als Leser von den Todesumständen der ersten Opfer und dies ist auch gut geschrieben worden. Leider lässt die Atmosphäre mit Beginn der Ermittlungsarbeiten nach. Zu ausschweifend werden hier sämtliche Polizisten, die in den Fall involviert sind, vorgestellt, obwohl sie für den weiteren Verlauf kaum eine Rolle spielen und zu oft wird erwähnt, dass die Kommissare Essen gehen oder rauchen. Die Szenen, die sich um den Täter und sein weiteres Vorgehen drehen, sind dagegen gut geschrieben.

    Der Schluss kam dann doch ziemlich plötzlich und während ich noch Fragezeichen im Kopf hatte, war das Buch auch schon zu Ende. Hier hätte ich dann doch gern noch mehr gelesen. Insgesamt also ein Thriller, der durchaus starke Seiten hat, sich aber auch öfter in Nebensächlichkeiten verliert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Inas Buecherregal, 11.01.2019

    Das farbige Cover samt dem Titel springen einem sofort ins Auge, der Zahn erregt Aufmerksamkeit.
    Der Klappentext macht neugierig auf den Inhalt, gibt einen kleinen Einblick ohne zu viel zu verraten.

    Story-Einstieg:
    Heute Nacht wird es soweit sein, alle hielten ihn für verrückt, wollten ihn sogar einweisen. In einer verlassenen Fabrikhalle hat er den idelaen Unterschlupf gefunden. Liebevoll streicheln seine Finger über das kalte Leder der Bahre. Hier wird das Treffen ungestört statt finden können, hier wird sie liegen und ihm gehören....

    Chraktere:
    Mandy ist eine wunderschöne Frau die von einer Modelkarriere träumt. Um einen Fuß in die Türe zu bekommen beginnt sie, sich für Erotik-Fotos auszuziehen. Ihrem Freund Tom passt dies allerdings gar nicht, kommt er doch jedes Mal fast um vor Eifersucht. Beide sind ein Paar das sich eigentlich liebt, wenn da nicht ein Geheimniss zwischen ihnen stehen würde.
    Franke Hahne ist eine 30jährige Kommissarin, die mit ihrem Kollegen Michael Stüttger auf der Jagd nach dem Mörder sind. Beide sind authentisch, mit kleinen Fehlern die sie glaubwürdig erscheinen lassen. Franke ist oft impulsiv, Michael eher der ruhigere Pol, obwohl bei ihm mit der Zeit auch die Nerven blank liegen. Beide Ermittler haben mir sehr gut gefallen.

    Schreibstil:
    Der Mörder macht in Wuppertal Jagd auf seine Opfer, dabei geht er nicht zimperlich mit ihnen um. Diese Szenen werden bildhaft beschrieben, sind nichts für schwache Nerven. Aufgrund dieser bildhaften Sprache kann sich der Leser gut in die Situation der Opfer hineinversetzten, man hat Mitleid mit ihnen, kann aber ein Stück weit auch nachvollziehen, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Sämtliche Figuren werden authentisch dargestellt, kein Charakter wirkt überzogen oder unglaubwürdig.
    Durch den flüssigen Schreibstil fliegt man nur so durch die Kapitel, die in verschiedene Tage und in verschiedene Uhrzeiten unterteilt sind.
    Der Spannungsbogen steigt schnell an und sorgt am Ende für eine Überraschung.
    Einen Minuspunkt gibt es dafür, dass der Mörder wohl schon viele Jahre auf der Jagd war und nie ein Zusammenhang zwischen den alten und den aktuellen Morden hergestellt werden konnte.

    Fazit:
    Ein tolles Buch mit einem interessanten Thema, das vom Autor spannend umgesetzt wurde. Hat mit gut gefallen, empfehle ich gerne weiter.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    leseratte1310, 20.12.2018

    Eine Straße in Wuppertal – am Straßenrand wird eine tote junge Frau aufgefunden. Man hat sie furchtbar zugerichtet, aber die Todesursache waren Bisse in den Hals. Daher ist sie verblutet. Die ermittelnden Kommissare Franka Hahne und Michael Stüttgen sind erschüttert, als sie sich den Fundort ansehen. Schon bald gibt es ein weiteres Opfer, da auch wieder totgebissen wurde. Der Druck auf die Ermittler ist groß, denn man geht davon aus, dass der Täter bald wieder töten wird. Was treibt den Mörder an? Warum wird der Freund der Toten wenig später auch ermordet?
    Der Schreibstil dieses Buches lässt sich gut lesen. Ich finde, dass Franka und Michael sympathische Ermittler sind, die gut zusammenarbeiten. Es geht von Anfang an sehr spannend los, aber die Detailgenauigkeit im Laufe der Geschichte nimmt manchmal auch die Spannung etwas weg. So erfahren wir viel über die Polizeiarbeit und die Polizisten, aber recht wenig über den Täter selbst.
    Der Täter hält sich für anders, aber nicht für verrückt. Er ist ein Geschöpf der Finsternis. Seine Gedanken konnten wir auch kennenlernen. Es war ziemlich erschreckend und seine Tötungsmethode ist brutal, also nicht unbedingt etwas für schwache Nerven.
    Es gibt einige Wendungen, die dafür sorgen, dass der Täter verborgen bleibt. Das Ende kommt ziemlich plötzlich und ist überraschend. Mir fehlten aber einige schlüssige Beweggründe, um die Sache wirklich rund zu machen.
    Ein spannender Thriller, der aber noch Luft nach oben hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Mädchenfresser (Thriller) (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Mädchenfresser (Thriller)“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating