Manche mögen's steil, Ellen Berg

Manche mögen's steil (eBook / ePub)

(K)ein Liebes-Roman

Ellen Berg

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
18 Kommentare
Kommentare lesen (18)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Manche mögen's steil".

Kommentar verfassen
Wie steil ist das denn?
Vic liebt ihren Job bei einer Medical-Software-Firma, kennt Jahreszeiten aus der Wetter-App und Freundschaften nur auf Facebook. Dann soll sie für ein Teamtraining in die Berge geschickt werden – das pure Grauen für die...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook8.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 86069692

Verschenken
Auf meinen Merkzettel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Manche mögen's steil"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    12 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Galladan, 07.11.2017

    Als eBook bewertet

    Dürfen Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

    Manche mögen's steil: (K)ein Liebes-Roman von Ellen Berg, erschienen im Aufbau Verlag am 6. November 2017.

    Vicky - Single, Software-Entwicklerin und Teamleiterin bei einer Software Firma, gerade auf dem Weg nach ganz oben in die Chefetage hat ein Problem. Ihr wurde nicht nur irgendeine Konkurrenz zur Seite gestellt, nein, es ist der mega gut aussehende Konstantin, Harvard-Absolvent, immer perfekt gekleidet und gestylt und ihr heimlicher Schwarm. Leider muss sie feststellen, dass die Belohnungsreise in die Berge die sie so gerne geschwänzt hätte, der Test ist wer für die Wahl des Posten des Head of IT und Chief Information Officer in frage kommt. Ein Job auf den sich Vicky ihre bisherigen 32 Lebensjahre vorbereitet hat. Ihr persönliches Leben spielt sich auf Facebook ab und ihr guilty pleasure sind Katzenvideos.

    So findet sich die Grobmotorikerin Vicky im grellbuntem Outdooroutfit mit ihrer Konkurrenz beim Kraxeln in den Bergen wieder. Womit sie gar nicht gerechnet hat ist der Bergführer Joe, der ihr komplettes Sozialleben in Form ihres Handys einsammelt. Wie wird sich Vicky in einem Haufen Testosterongesteuerter Männer bewähren?

    Auch diesmal ist Ellen Berg ein leichter, lustiger Frauenroman gelungen. Sie fängt wunderbar witzig das heutige Leben ein, wo alle aneinander vorbeirennen und den Blick starr auf diese kleinen Geräte richten, die oft ihr ganzes Sozialleben auszumachen scheinen. Dabei muss man nicht mal vom Sozial Media Virus infiziert sein, um dieses Buch zu verstehen und wirklich seinen Spaß zu haben. Wer hat nicht schon mal an irgendwelchen Plätzen mit Funklöchern Verrenkungen gemacht um einen Balken mehr zu haben um diesen absolute unbedingt megawichtigen Anruf zu tätigen?

    Ein Teil des Spaßes den mir dieser spritzige Roman gebracht hat, lag bestimmt in der Vorhersagbarkeit und der Tatsache geschuldet, dass Vicky mit so vielen Klischees behaftet gewesen ist, dass alles abgedeckt gewesen ist, man heftig den Kopf schütteln konnte und gleichzeitig nicken wollte. Außerdem hat die Autorin es sogar geschafft, dass die Emotionen sogar bei mir ein Tränchen haben laufen lassen. Aber das behalten wir jetzt ganz bestimmt für uns.

    Leichte augenzwinkernde Unterhaltung. Klare Kaufempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    9 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jennifer H., 14.11.2017

    Als Buch bewertet

    INHALT
    Workaholic Viktoria Elsässer, genannt Vicky, ist 32 und mit Leib und Seele IT-lerin. Für die Karriere stellt sie ihr Privatleben hinten an und merkt dabei nicht, wie sie geradewegs in einen Burnout hineinschlittert. Doch dann ordnet die Chefetage der Medical-Software-Firma eine Teambuildingsmaßnahme in den Alpen an, was ihr Leben gehörig auf den Kopf stellen wird. Denn hier am Berg muss sie Führungs- wie Empathiequalitäten zeigen und wird dabei von zwei Herren umworben. Doch meinen es beide Männer ehrlich mit ihr?

    MEINUNG
    Ich habe Ellen Bergs neuesten "(K)ein Liebes-Roman" mit Freude gelesen. Dies lag zum einen an den herzig antagonistisch arrangierten Charakteren und zum anderen an Bergs urkomischen Dialogen.

    Smartphonejunkie Vicky ist eine sympathische Karrierefrau, die sich in einem hart umkämpften Männerbusiness - IT-Branche - behaupten muss. Die Nerds um sie herum sind keine Option. Oder doch? Jedenfalls macht ihr Großkotz und Elitestudent Konstantin in den Alpen auf einmal Avancen. Aber er bleibt nicht der Einzige, denn Naturbursche und Kletterführer Joe kümmert sie rührend um ihre Blessuren. Welcher der beiden Herren wird wohl Vickys Herz erobern?
    Soviel darf verraten werden, die Kletterpartie wird nicht nur emotional, sondern auch ungeheuer witzig. Hierbei überzeugt Berg durchaus mit nachdenklichen Tönen, indem sie Vicky über sich selbst und ihre Schwächen philosophieren lässt; tiefschürfende Seeleneinblicke inklusive. Kurzum, es geht um die essentielle Frage: Was ist wichtiger Beruf oder Familie?

    Lieblingszitat (S. 94):
    "So'n Lappen. Seht ihn euch an, Leute. Styling Armani, Charakter Kik."

    FAZIT
    Ein heiterer Frauenroman, der auch leise Töne anschlägt und sich schnell lesen lässt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    7 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    peedee, 25.11.2017

    Als Buch bewertet

    Das Leben bleibt analog

    Viktoria „Vicky“ ist ein Ass im Job, hat viele „Freunde“ auf Facebook, aber in der realen Welt vermeidet sie Begegnungen mit anderen Menschen. Das Schlimmste, was ihr passieren kann, ist fehlender Netzzugang – oder ein Teambuilding-Event in den Bergen! Vicky will ihren Konkurrenten Konstantin nicht auf der Karriereleiter überholen lassen und fügt sich gezwungenermassen in dieses Abenteuer. Der Bergführer Joe ist sehr streng und nimmt gleich allen das Smartphone weg – Katastrophe!

    Erster Eindruck: Ein wirklich schönes Cover – wie bei allen Ellen-Berg-Bücher. Ich mag gezeichnete Covers sehr gerne, vor allem wenn sie so gut und detailreich sind, wie dieses hier.

    Vicky ist eigentlich ein ängstlicher Mensch; Strukturen geben ihr Halt, ebenso wie ihre Facebook-Freunde. Aber ohne Smartphone ist sie von der Welt abgeschnitten… Ich musste schmunzeln, als sich Vicky im Outdoor-Shop mit der vermeintlich erforderlichen Ausrüstung eindeckt: der Verkäufer hat wahrscheinlich den Umsatz des Monats gemacht! Vicky denkt, damit auf alles vorbereitet zu sein.

    Die Truppe des MediSolutions-Teambuilding-Events war mir ja samt und sonders unsympathisch. Ich möchte nicht mit denen zusammenarbeiten oder an einem geschäftlich angeordneten Event teilnehmen müssen. Solche Teambuilding-Events sind mir eh ein Graus!

    Mir haben die folgenden Sprüche super gefallen:
    - „Viele Freunde auf Facebook zu haben, das ist so wie reich sein bei Monopoly.“ Braucht das noch weitere Erklärungen? Ich denke nicht.
    - „Deine Ängste sind wie Diebe. Sie stehlen dir alles, deinen Mut, deine Tatkraft, sogar die Lust am Leben.“ Da steckt so viel Wahrheit dahinter... *seufz*.
    - „Du hast die Speicherkapazität für negative Gedanken überschritten. Sofort das Grübeln beenden und die Sorgen runterfahren.“ Wenn das nur so einfach wäre – einmal reset drücken und alles läuft besser *doppelseufz*.

    Dies war mein zehntes Buch von Ellen Berg. Mir gefällt an ihren Büchern jeweils, dass sie in vielen Dingen überzeichnet, aber genau dadurch so witzig sind. Das Thema des vorliegenden Buches ist mehr als aktuell; das Digitale löst vielerorts immer mehr das Analoge ab. Mit Vicky bin ich nicht wirklich warm geworden; es hat mir jedoch gefallen, dass sie gegen Ende noch eine Entwicklung in puncto „Leben in der analogen Welt“ gemacht hat. Den Schluss fand ich ein bisschen too much. Fazit: Der Roman hat sich wie gewohnt flüssig lesen lassen, aber er gehört leider nicht zu meinen Top-3 der Ellen-Berg-Bücher.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Manche mögen's steil (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Manche mögen's steil“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating