Mörderisches Schweigen (eBook / ePub)

Kriminalroman

Nadja Roth

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
10 Kommentare
Kommentare lesen (10)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Mörderisches Schweigen".

Kommentar verfassen
Als Toni Eichborn nach Jahren in ihre Heimat zurückkehrt, ist ihr Traum von der Schauspielkarriere geplatzt, ihr Konto leer und ihr Bruder scheinbar todkrank. Doch niemand weiß, was ihm wirklich fehlt. Sein neuer Arzt gibt nur...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 15.00 €

eBook3.99 €

Sie sparen 73%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 101579768

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Mörderisches Schweigen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Monika S., 30.06.2018

    Nachdem Tonis bisheriges Leben scheinbar in 1000 Scherben zerbrochen ist, kehrt sie nach Jahren in ihre Heimatstadt zurück. Dort hofft sie, wieder auf die Füsse zu kommen und ihrem Leben eine neue Richtung zu geben. Doch kaum ist sie angekommen, geschehen seltsame Dinge, zudem hat Toni immer wieder das Gefühl verfolgt zu werden.


    Der Hauptcharakter Antonia ( Toni ) wurde von der Autorin sehr lebendig und detailliert beschrieben. Mir als Leser gefiel die Entwicklung des Charakters während der Handlung sehr gut, fast nach dem Sprichwort " Man wächst mit seinen Aufgaben".
    Ebenso haben die anderen Charaktere viel Liebe von der Autorin erhalten, so dass es Spaß machte, diese zu begleiten.

    In der Geschichte selbst war ich schnell involviert und konnte mir dank der Ortsbeschreibungen das Umfeld sehr gut vorstellen.
    Fast viel ein Film lief das Buch vor meinem inneren Auge ab.

    Die Handlung beginnt auf die Gesamtheit des Buches gesehen recht ruhig, allerdings steigt die Spannungskurve von Kapitel zu Kapitel, so dass ich als Leser selten die Möglichkeit hatte "Luft zu holen". Dazu kommt der flüssige und ansprechende Schreibstil, der mich durch das Buch getragen hat und mich das Buch kaum aus der Hand legen lassen wollte.

    Auch die Tätverdächtigen , falschen Fährten und geschickt verstrickten Wendungen ließen mich als Krimiliebhaber das Buch in vollen Zügen genießen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    claudi-1963, 20.08.2018

    "Ein Verbrechen muss durch ein Verbrechen vertuscht werden." (Lucius Annaeus Seneca)
    Antonia Eichborn, Tochter des Textilunternehmens Eichborn hat eine Karriere als Schauspielerin in den USA angestrebt. Doch leider ist diese Karriere alles andere als gut gelaufen. Trotzdem macht sie ihren Freunden und Bekannten noch immer etwas vor, das sie ein gutes Leben führt. Da sie allerdings dringend Geld benötigt, weil sie Schulden hat, bemerkt sie das ihr Konto leer ist. Außerdem erfährt sie, dass ihr Bruder Richard todkrank ist. Als sie ihn dann das erste Mal seit langer Zeit wiedersieht, erschreckt sie über seinen Zustand. Auch der Arzt, der ihr relativ wenig über Richards Zustand berichtet ist Toni unsympathisch. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse, erst wird Friedrich Altmann ein Freund der Familie niedergeschlagen, kurz darauf der Notar den Friedrich beauftragt hat. Das kann doch alles kein Zufall mehr sein? Als dann Toni fast noch angefahren wird und sie das Gefühl hat, verfolgt zu werden wird das ganze immer gefährlicher. Lediglich bei Samuel Weiler ihrem Nachbarn hat sie das Gefühl gut aufgehoben zu sein, den Toni weiß inzwischen nicht mehr wem sie noch trauen kann.

    Meine Meinung:
    Das schöne Cover mit dem Blick auf den Dom von Speyer und einem Rad im Vordergrund ziert diesen Kriminalroman. Die Autorin kannte ich schon von einem anderen Buch, von daher war ich sehr gespannt auf diesen Kriminalfall. Der Schreibstil war wieder sehr gut, spannend, wenn nicht sogar fesselnd. Anhand zweier Handlungsstränge erlebte ich Toni und die Gedankengänge ihres Bruders Richard. Der Plot selbst ist eine interessante Betrugsgeschichte, die im Laufe des Buches immer größeren Ausmaß annimmt und sogar vor Mord nicht zurückschreckt. Eine Geschichte, die sehr gut in unsere heutige Wohlstandsgesellschaft passt und bei der ich mir durchaus vorstellen kann, das sie so auch im realen Leben so passieren könnte. Gerade durch die vielen Ereignisse, nimmt das Buch dann immer mehr an Spannung zu, so das ich förmlich vor allem mit Toni, aber auch ihrem Bruder mitlitt. Die Charaktere waren äußert gut ausgedacht, vor allem Toni gefiel mir sehr gut wie sie immer mehr an den Herausforderungen und Umständen wächst, auch wenn sie das Gefühl hatte, das es aussichtslos ist. Vielleicht hätte man dem ganzen noch etwas mehr Emotionen zufügen können, vor allem bei einigen Szenen Tonis. Natürlich hatte ich nach einer gewissen Zeit so eine Ahnung, wer dahinterstecken könnte, doch die Autorin baute immer etwas Neues ein, sodass man als Leser weiter bis zum Ende unsicher bleibt. Gerade der Schluss hat mich dann total überrascht, den mit so was hatte ich nicht gerechnet. Ich jedenfalls kann dieses Buch nur weiterempfehlen und gebe 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gertie G., 03.09.2018

    Antonia Eichborn, die Tochter des erfolgreichen Textilunternehmers ist als Schauspielerin in den USA grandios gescheitert. Doch nicht nur der Schulden, sondern wegen der plötzlichen schweren Erkrankung ihres Bruders Richard ist sie in ihre Heimatstadt Speyer zurückgekehrt.

    Niemand weiß so recht, was Richard fehlt. Er liegt in einer Art Wachkoma und wird von einem Arzt und einer Krankenschwester in seiner Villa betreut. Man gibt Toni ausweichende Antworten und Swetlana, die Ehefrau Richards, stellt unverhohlen Fragen nach dem Vermögen.

    Der Aufenthalt wird von Tag zu Tag beklemmender zumal Toni den einzigen Vertrauten, Friedrich Altmann, in seiner Kanzlei niedergeschlagen vorfindet. Außerdem fühlt sich Toni beobachtet. Sie wird von einem silberfarbenen Lieferwagen beinahe niedergefahren. Einen solchen fährt ihr Ex-Freund Mike. Hat der etwas mit der ganzen Sache zu tun? Doch warum?
    Leider geht Toni nicht von selbst zur Polizei, um ihre Beobachtungen anzuzeigen. Zu sehr ist sie in ihrem eigenen Lügengebäude verstrickt. Sie hält nämlich die Mär von der erfolgreichen Schauspielerin, die sie seit Jahren pflegt, aufrecht.

    Wird es gelingen, diesen Albtraum zu beenden?

    Meine Meinung:

    Die Idee finde ich sehr gut. Im Zeitalter von Offshore- und Briefkastenfirmen, Designerdrogen und skrupellosen Gangstern, die Firmencomputer knacken, ist das Setting gut gewählt.

    Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Die beklemmenden, oft nur kleinen subtilen Ereignisse bauen beinahe Thriller ähnliche Spannung auf. In Einschüben erleben wir Richards Gedanken, der bewegungslos in seinem gemarterten Körper gefangen ist. Zum anderen lernen wir die Gedanken des Rächers kennen. Denn um Rache geht es in diesem Krimi. Eine skrupellose Truppe rächt sich an Richard und Toni. Der Grund wird erst ganz zum Schluss offenbart, was den Krimi sehr spannend macht.

    Die Charaktere sind recht gut entwickelt. Toni finde ich allerdings stellenweise naiv und manchmal reagiert sie wie ein trotziges Kind. Ihre ständige Lügerei ist ziemlich anstrengend – auch für sie selbst. Denn wenn sie nicht auf ihr kunstvoll gestricktes Gespinst achten müsste, hätte sie vielleicht schon ein wenig früher, Vertrauen zur Polizei gefasst. Die resolute Mine hat mir besonders gut gefallen.
    Ex-Freund Mike ist mir lange Zeit suspekt. Warum er Toni über seine Beziehung oder vielmehr Nicht-Beziehung zu Rose im Unklaren lässt?

    Fazit:

    Ein fesselnder Krimi, den ich in zwei Abenden gelesen habe. Gern gebe ich 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Mörderisches Schweigen (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Mörderisches Schweigen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating