Nikolaus und Nikolina, Thomas Endl

Nikolaus und Nikolina (eBook / ePub)

Thomas Endl

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Nikolaus und Nikolina".

Kommentar verfassen

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook4.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 70868534

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Nur bis 21.01: 15% Rabatt auf alles!*

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Nikolaus und Nikolina"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Franziska G., 02.12.2015

    “Nikolaus und Nikolina“ von Thomas Endl ist eine 60 Seiten lange Weihnachtsgeschichte, erstmals erschienen am 05.11.2012.

    Dieses Büchlein ist nicht nur etwas für Kinder, hier haben auch die Großen ihre Freude! Meine ganze Familie – groß und klein – saß zusammen und hörte gespannt zu, während ich vorlies, wer dem Nikolaus denn da aus dem Sack in die Hand gebissen hat...

    Das war nämlich die kleine Lina, die sich im Sack versteckt hatte. Sie möchte am Liebsten beim Nikolaus wohnen, weil sie sonst niemanden hat, der sie lieb hat, und heftet sich darum an seine Fersen. Und ihre – anfangs noch ungebetene - Hilfe sorgt dann für allerhand Wirbel.

    Herrlich frisch und in sympathisch unkitschigem Stil geschrieben, macht das Vorlesen und das Zuhören einfach Spaß. Und auch das Reinschauen. Denn die Geschichte ist wunderschön illustriert von Cornelia Haas. Nicht zu überladen und mit Wiedererkennungswert wird die Geschichte angenehm von den liebenswerten Zeichnungen begleitet.

    Manchmal hatte man richtig ein bisschen Mitleid mit dem Nikolaus, der allerhand mitmacht mit frechen und undankbaren Kindern und anspruchsvollen Eltern. Auch den kleinen Zuhörern fiel schon auf, dass es nett wäre, sich zu bedanken, statt über das falsche Geschenk zu schimpfen. Und das, ohne dass das Buch unangenehm mit dem erhobenen Zeigefinger wedelt.

    Die Charaktere sind allesamt liebevoll beschrieben und man schließt alle gleich ins Herz. Den gutmütigen Nikolaus genauso wie die freche einsame Lina oder den brummbärigen Knecht Ruprecht, der einen mit seinem Geknurre immer wieder zum Kichern bringt.

    Zum Schluss gibt es ein rührendes Happy End, bei dem aus der kleinen Lina eine Nikolina wird – und damit offizielle Helferin des Nikolaus. Eine runde Weihnachtsgeschichte, die Spaß macht und berührt. Dieses Buch wurde hier sicher nicht zum letzten Mal vorgelesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Adelheid S., 15.11.2016

    Das Cover und die Illustrationen von Cornelia Haas sind sehr gut gelungen.

    Das Buch erzählt vom Nikolaus und Knecht Ruprecht, die ihrer alljährlichen Arbeit nachgehen und mit Sack und goldenem Buch von Kind zu Kind reisen um es zu beschenken und auch zu ermahnen. Doch halt, dieses Jahr hat sich ein unerwarteter Gast eingeschlichen und aus dem Sack holt der Nikolaus keine Schokolade sondern ein Mädchen namens Lina. Sie möchte beim Nikolaus wohnen, weil sie sonst niemanden hat. Sie verrät auch nicht ihren vollen Namen. So machen sich die 3 weiter auf die Reise. Was sollte der Nikolaus denn sonst auch tun? Er dachte sich, dass er ihr zu Hause schon finden würde in dieser Nacht. Als alter Junggeselle ist er sehr gefordert mit der neuen Aufgabe, sich um ein Mädchen zu kümmern, das noch dazu so vorlaut und neugierig zu sein scheint. Doch wie sollte es anders kommen. Am Schluss konnte Nikolaus die kleine Lina nicht in seinem Buch finden und sie nach Hause bringen. Außerdem hatte er sie bereits ins Herz geschlossen. So wird aus der kleinen Lina - Nikolina.

    Die Geschichte ist sehr schön geschrieben und ich werde sie gerne meinem Patenkind vorlesen. Die gefällt ihr sicherlich. Mir ist nur einmal aufgefallen dass Lina schon mitten im Buch Nikolina hieß. Aber das tut keinen Abbruch.

    Am besten gefiel mir die Aussprache von Knecht Ruprecht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Nikolaus und Nikolina (eBook / ePub)

Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „Nikolaus und Nikolina“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating