5€¹ Rabatt bei Bestellungen per App

Poppy. Dein Kind verschwindet. Und die ganze Welt sieht zu. (ePub)

Thriller | Ein atemberaubender Thriller über ein zweijähriges Mädchen und die Gefahren von Instagram
 
 
%
Merken
%
Merken
 
 
Nichts ist zu privat, um auf Instagram geteilt zu werden. Auch nicht die Entführung deines Kindes 
Vier Stunden nachdem die berühmte Influencerin Lotte Wiig ein Bild ihrer zweijährigen Tochter Poppy gepostet hat, verschwindet das Kind. Die Entführung...
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 140944711

Printausgabe 14.99 €
eBook (ePub) -27% 10.99
Download bestellen
Verschenken
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Poppy. Dein Kind verschwindet. Und die ganze Welt sieht zu."
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    AnnaMagareta, 21.06.2022

    Als Buch bewertet

    Die Gefahr sozialer Medien – ein spannender & fesselnder Thriller

    „Poppy Dein Kind verschwindet. Und die ganze Welt sieht zu“ ist der erste Band der Emer-Murphy-Serie und das Debüt der in Colorado lebenden Autorin Kristine Getz.

    Die zweijährige Poppy ist aus dem Haus ihrer Großeltern verschwunden. Sie ist die Tochter der Instagram-Bloggerin Lotte Wiig, die ihr Leben und das ihrer Familie gerne öffentlich zeigt und gewinnbringend vermarktet. Entsprechend groß ist die Anteilnahme der Bevölkerung und entsprechend schwierig sind die Ermittlungen, da sich nicht nur Fans, sondern auch Menschen, die das nicht gut heißen und Stalker unter Lottes Followern befinden. Die Polizei ermittelt und die Kommissarin Emer Murphy, die eigentlich wegen eines Nervenzusammenbruchs krank geschrieben ist, hängt sich richtig mit in den Fall, da er ihr besonders nahe geht.

    In vielen kurzen Kapiteln mit wechselnden Perspektiven baut sich schnell Spannung auf, die sich bis zum Ende durchzieht. Das Leben von Lotte ist undurchsichtig und nicht nur sie scheint etwas zu verbergen. Aber das Netz vergisst nichts. Sehr geschickt macht die Autorin hier auf ein wichtiges Thema aufmerksam, die Gefahren, die im Internet durch die sozialen Medien lauern.

    Die Ermittlungsarbeiten sind interessant und laden zum Miträtseln ein. Gleichzeitig erfährt man einiges aus Emers Privatleben und warum sie an dem Fall so interessiert ist.

    Mich hat dieser erste Band mit der Kommissarin Emer Murphy und ihrem Kollegen Mons Tidemand gefesselt und ich bin gespannt auf weitere Fälle, die die beiden lösen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    skandinavischbook, 15.07.2022

    Als Buch bewertet

    Meine Meinung:
    Ich habe mir von diesem Thriller unheimlich viel versprochen, denn gefühlt kommt man an diesem Buch überhaupt nicht vorbei. Und der Anfang in die Geschichte, war genauso, wie man ihn sich vorstellt. Spannend, packend und absolut rätselhaft, dieser Umstand hat dann natürlich die Erwartungen für die restliche Geschichte auf ein unsagbar hohes Niveau gesetzt.

    Der Schreibstil der Autorin ist absolut fehlerhaft, so schafft sie es den Leser von Sekunde ein in die Geschichte zu ziehen. Sie erzählt nicht den typischen skandinavischen Thriller, sondern schafft einen Mix, aus einem amerikanischen Pageturner, und einer Atmosphäre, die stark an skandinavische Qualitäten erinnert. Und dennoch muss ich leider sagen, dass für mich dieses Buch zwar spannend und gut erzählt war, aber mir dann doch das gewisse Etwas fehlte, dass einen durchschnittlich guten Thriller, zu einem Highlight macht.

    Dieses Buch macht zwar augenscheinlich alles richtig, aber es wagt auch nichts und wird mir so auch nicht gänzlich in Erinnerung bleiben.

    Mein Fazit:
    Ein wirklich sehr guter Thriller, dem aber das gewisse Etwas fehlte, der aber dennoch mehr als lesenswert ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    marion l., 06.07.2022

    Als Buch bewertet

    Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr gut. Reliefdruck mit Glanz, es fühlt sich toll an und sieht gut aus. Die Geschichte ist spannend. Ein zweijähriges Mädchen verschwindet aus dem Garten der Großeltern. Ein Wettrennen gegen die Zeit beginnt. Und es kommen nach und nach viele seltsame Details ans Licht. Lotta und Jens Wiig betreiben einen Heile-Familie-Blog, der aus einem Modeblog entstanden ist, nachdem Lotta Mama wurde. Die kleine Poppy ist jetzt schon ein Internetstar und jeder weitere Klick bringt Geld und weitere Werbeaufträge. Emer Murphy ist zwar krank geschrieben und durch die verschriebenen Psychopharmaka so daneben, dass sie nicht arbeiten kann. Trotzdem beginnt sie zu ermitteln. Sie merkt schnell, dass nicht alles ist, wie es scheint. Jedes Kapitel ist mit Ort, Datum und Name, z.B. mit Blick auf Jens, Lotte, Oma Marie, einen Reporter, Emer. Auch Auszüge aus einem Mamaforum, einem Pädophilenforum, dem Twitteraccount der Polizei sind eigestreut. Das macht das Buch vielseitig und interessant. Allerdings wirkt es gegen Ende etwas zu sehr konstruiert. Trotzdem eine spannende Lektüre.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marie aus E., 29.09.2022

    Als Buch bewertet

    Das Buch hat einen spannenden Inhalt: wie viel Öffentlichkeit verträgt ein Privatleben?
    Lotte ist eine bekannte Influencerin und verdient viel Geld mit dem öffentlich zur Schau stellen ihrer kleinen Tochter Poppy. Als die Kleine nach einem Post verschwindet, wird es spannend. Hängt die Entführung mit der einer anderen Kindesentführung zusammen?

    Gut gefallen hat mir die brisante Grundthematik Social Media, Kommerz, Schweinwelt und Eingriffe in Persönlichkeitsrechte Minderjähriger.
    Auch den grundsätzlichen Buchstil, in dem die Erzählung immer wieder durchbrochen wurde durch die Kommentare der Follower, fand ich gut.

    Mit der Ermittlerin Emer wurde ich allerdings nicht richtig warm.
    Diese ist wegen psychischer Probleme krankgeschrieben und die Einblicke in ihr Leben waren mir zu dürftig oder uninteressant. Dazu kam noch ein übersinnliches, mystisches Element, das war so gar nicht mein Fall.

    Die Auflösung war dann unerwartet, vielleicht nicht ganz glaubwürdig, aber nichtsdestotrotz fand ich sie gelungen.

    Gute Unterhaltung mit kleinen Abstrichen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lisa, 27.08.2022

    Als Buch bewertet

    Rasant und wendungsreich - Ein wahrhaft gelungenes Thriller Debüt

    „Poppy“ von Kristine Getz widmet sich einem aktuellen wie auch vielschichtigen Thema, denn das anfängliche Setting ist in der heutigen Zeit sicherlich kein Einzelfall und macht die Geschichte gerade deswegen interessant. Im Mittelpunkt der Handlung stehen zunächst die zweijährige Poppy, ihre Mama Lotte und Papa und Blog-Manager Jens. Schnell zeigen sich dann allerdings Risse in der scheinbar wunderschönen Familienidylle. Als Poppy dann auch noch verschwindet, wechselt die Erzählperspektive zunehmend hin zur Ermittlerin Emer. Mit ordentlich Tempo und zahlreichen überraschenden Twists erzählt, gefiel mir dieser fesselnde Thriller richtig gut. Oslo ist als Handlungsort zwar eher nebensächlich und auch das Tempo unterscheidet das Buch meiner Meinung nach von so manchem anderen nordischen Krimi. Die eigenbrötlerische und psychisch angeschlagene Kommissarin Emer bediente hingegen das ein oder andere Klischee, was mich allerdings nicht weiter störte, da sie dennoch authentisch und nahbar rüber kam. Die Geschichte ist darüber hinaus wirklich an keiner Stelle langweilig und durch die mehrmaligen Wendungen und neuen Enthüllungen stellte sich eine regelrechte Sogwirkung ein. Auch der Schreibstil sorgte dafür, dass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Er liest sich wirklich super angenehm und leicht. Auch die kurzen knackigen Kapitel mit gut gewählten Perspektivwechseln treiben das Lesetempo voran. Alles in allem ist „Poppy“ eine äußerst spannende und kurzweilige Lektüre, welche ich allen Thriller Fans nur empfehlen kann. Gerne würde ich auch weitere Bände mit Ermittlerin Emer lesen, denn zusammen mit ihrem Team konnte sie mich wirklich überzeugen. Deswegen vergebe ich natürlich 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Poppy. Dein Kind verschwindet. Und die ganze Welt sieht zu.“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating