Hello Spring: 10%¹ RABATT + Versand GRATIS! Gleich Code kopieren:

Romeo und Romy (ePub)

 
 
Merken
Merken
 
 

Tief im Erzgebirge liegt das verschlafene Großzerlitsch, ein Ort zum Sterben schön. Was die Alten dort anscheinend wörtlich nehmen, denn auf dem Friedhof sind nur noch drei Plätze frei. Wer da zu spät stirbt, muss auf den Friedhof ins verfeindete...

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 73760878

eBook (ePub) 9.99
Download bestellen
Verschenken
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Romeo und Romy"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 4 Sterne

    6 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Laura B., 20.07.2017

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch ist einfach knuffig. Anders kann man es nicht sagen. Anfangs erhält der Leser einen kurzen Einblick in das Theaterleben. Dieses wird sehr humorvoll beschrieben und hat mir deshalb auch sehr gut gefallen. Besonders über den Aberglauben der Schauspieler und deren lockeren Umgang untereinander musste ich oft schmunzeln. Schade ist nur, dass dieser Einblick nach ein paar Kapiteln mit Romys Entlassung schon wieder endet.
    Danach geht es hauptsächlich um das Dorf mit seinen Eigenarten. Doch auch hier musste ich über die sympathischen Damen und Herren oft schmunzeln. Die Atmosphäre des kleinen "Einsiedlerdorfs" wird wunderbar vermittelt, sodass man richtig darin abtauchen kann. Dennoch darf man das nicht falsch verstehen. Die Alten aus Großzerlitsch sind nicht schrullig oder widerborstig. Ganz im Gegenteil sie haben Romy schon vor langem in ihr Herz geschlossen und versuchen sie trotz anfänglicher Zweifel in ihrem Vorhaben zu unterstützen.
    Ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich von dem Buch ein bisschen mehr Romantik erwartet hätte. Ich habe an eine richtige Romanze zwischen Romeo alias Ben und Romy gedacht. Solche Gefühle zwischen den beiden kommen allerdings kaum zur Geltung. Das hat mir persönlich doch gefehlt.
    Im Wesentlichen dreht es sich also um den Bau des Theaters in Großzerlitsch. Dabei kommt allerdings genug Spannung auf, um den Leser auch ohne Romanze zu unterhalten.
    Denn der Bau des Theaters sorgt dafür, dass die Vergangenheit ein wenig aufgewühlt wird. Sowohl Romys Vergangenheit, als auch die des Dorfes. Und das sorgt für reichlich Trubel in dem kleinen Dorf...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    4 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jane K., 07.10.2017

    Als eBook bewertet

    'Romeo & Romy' ist durch Zufall bei mir eingezogen, da ich es gewonnen hatte. Ob ich jemals einfach so danach gegriffen hätte, wage ich zu bezweifeln, denn herausragend ist weder der Klappentext noch das Cover. Und der Autor war mir ebenfalls kein Begriff.

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich auch gar nicht über den Autor informiert hatte und mir daher nicht klar war, dass es sich um einen deutschen handelt.

    Als ich dann begann, die Geschichte zu lesen, war ich erstaunt, wie leicht es mir fiel, darin einzutauchen. Der Schreibstil ist wirklich leicht und flüssig, man stolpert nicht über schlecht übersetzte Sätze und konnte sich somit ganz dem hingeben, was Herr Izquierdo zum Ausdruck bringen mag.

    Leider bin ich nun, nachdem ich die Lektüre beendet habe, ein wenig unschlüssig.

    Ein bisschen seicht, manchmal überspitzt, oft vorhersehbar und auf keinen Fall ein Buch, welches ich leicht weiterempfehlen würde. Man muss schon auf diese Art von Erzählung stehen. Da sie meiner Meinung nach auch nicht immer ganz realistisch rüber kam, empfand ich es teilweise schwer, den handelnden Personen zu glauben bzw. der Geschichte aufmerksam zu folgen.

    Es gab ein paar Schmunzler. Und sicher auch Lacher. Jedoch ebenfalls die ein oder andere Länge. Wobei diese der Autor mit seinem Schreibstil gut zu überspielen weiß und man über diese geradezu hinweg liest.

    Zwei Punkte haben mich jedoch außerordentlich gefreut: Die Erwähnung von Ute Freudenberg - auch wenn ich das erwähnte Lied wirklich nicht mehr hören kann, es ist jedoch das berühmteste - und die Tatsache, dass es im Osten spielt, denn ich bin selbst ursprünglich aus Thüringen und liebe Dialekte einfach, sodass mich diese Stellen zum Beispiel ein wenig melancholisch machten, aber auch unheimlich bespaßten.

    Wie gesagt, es ist nicht ganz einfach, eine Zielgruppe für dieses Werk zu nennen und ich bin sicher, dass ich sie in ein paar Wochen bereits wieder vergessen habe. Aber für ein paar unbeschwerte Stunden am Abend bestens geeignet.

    ©2017

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Romeo und Romy“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating