Satans neuer Freund (eBook / ePub)

Timo Januschewski

Durchschnittliche Bewertung
2Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

2 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne1
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Satans neuer Freund".

Kommentar verfassen
Im Fahrstuhl trifft Leon auf seine neue Nachbarin Gina. Als dieser stecken bleibt und die beiden auf Hilfe warten, lernen sie sich intensiver kennen. Dank einiger Gemeinsamkeiten entwickelt sich nicht nur eine gewisse Sympathie zwischen ihnen,...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook5.49 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 99262912

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Satans neuer Freund"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 2 Sterne

    Siglinde H., 17.05.2018

    Einblick in eine kranke Welt
    Der Inhalt der Geschichte ist für mich schwer wieder zu geben, weil es für mich im Grunde keine logische Handlung gibt.
    Leon trifft im Aufzug Gina, die gerade in das Haus von Leon einzieht. Zuerst ergibt sich ein normales Gespräch, wie es wohl jeder führen würde, der zusammen mit einem Fremden im Aufzug stecken bleibt. Das ist jedoch nur der Auftakt zu einer Gewaltorgie. Leon tötet im Laufe der nachtmehrere Frauen, nimmt Gina gefangen und setzt weitere Gefangene unvorstellbaren seelischen und körperlichen Qualen aus. Das Motiv scheint enttäuschte Liebe zu sein. Später führt Leon ein Telefonat mit seinem Vater, aus dem man erfährt, dass die ganze Familie diesen sadistischen Charakterzug hat. Das Ende der Geschichte ist offen und bietet keine Erlösung
    Nach den ersten Kapiteln war ich unsicher, ob ich die Geschichte zu Ende lesen kann. Die Schilderungen waren einfach unfassbar krank und gewalttätig. Dazu benutzt der Autor eine dermaßen vulgäre Sprache, die ich unerträglich fand. leider wurde es im Verlaufe der Erzählung nicht besser. Schade, denn es waren in meinen Augen durchaus einige Ansätze vorhanden, die ich interessant fand

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Satans neuer Freund“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating