Schwarze Stille. Ostfrieslandkrimi, Jette Janssen

Schwarze Stille. Ostfrieslandkrimi (eBook / ePub)

Jette Janssen

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

5 von 5 Sternen

5 Sterne4
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Schwarze Stille. Ostfrieslandkrimi".

Kommentar verfassen
Das ostfriesische Leer wird zum Schauplatz einer brutalen Anschlagsserie. Der Psychologe Maxim Henndorf überlebt einen nächtlichen Überfall im Evenburg-Park knapp, wenig später auch einen gewaltsam herbeigeführten Sturz in...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 11.99 €

eBook3.99 €

Sie sparen 67%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 106174196

Verschenken
Auf meinen Merkzettel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Schwarze Stille. Ostfrieslandkrimi"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Stefanie B., 14.09.2018

    Zur Story:
    Das ostfriesische Leer wird zum Schauplatz einer brutalen Anschlagsserie. Der Psychologe Maxim Henndorf überlebt einen nächtlichen Überfall im Evenburg-Park knapp, wenig später auch einen gewaltsam herbeigeführten Sturz in die Leda. Doch bei der dritten Attacke auf ihn kommt ein Unschuldiger ums Leben. Die Polizei tappt im Dunkeln, ebenso Maxim selbst, der fieberhaft versucht herauszufinden, wer ein Motiv haben könnte. Will sich ein ehemaliger Patient oder eine Patientin an ihm rächen? Aber wofür? Oder hat das alles mit dem tragischen Tod seiner Frau Imke zu tun? Eines ist klar: Hier ist ein Täter mit unbeschreiblicher Wut und ohne Gewissen am Werk, Menschenleben sind ihm egal. Für die Ermittler tickt die Uhr, denn der nächste geplante Anschlag ist von einem ganz anderen Kaliber … (By Jette Janssen)

    Mein Fazit:
    Mit "Schwarze Stille" ist Jette Janssen ein Ostfriesen Krimi gelungen, welcher mich begeistern konnte.
    Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, sodass ich schnell in die Geschichte um Maxim hinein gefunden habe. Maxim konnte mich ebenso als Protagonist überzeugen.
    Weiterhin besticht das Buch mit einem passenden Coverbild. Aber auch mit einem Spannungsbogen, der von der Autorin bis zum Ende des Buches aufrecht gehalten wird.
    Eine spannende Geschichte, welche nicht nur für Krimi Fans geeignet ist.

    Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Susi Aly - Magische Momente: Alys Bücherblog, 16.09.2018

    Dieser neue Ostfrieslandkrimi klang in meinen Augen ziemlich interessant, weshalb ich mich sehr auf das Lesen freute.
    Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

    Im ostfriesischen Leer wird es düster und das im wahrsten Sinne des Wortes.
    Auf den Psychologen Maxim Henndorf wird ein Anschlag verübt.
    Zunächst könnte man noch von einem Unfall ausgehen, doch nachdem sich mehrere Unfälle häufen, liegt die Sache klar auf der Hand.
    Doch wer trachtet Maxim nach dem Leben?

    Jette Janssen hat einen leichten und flüssigen Schreibstil, es hat etwas sehr gemütliches an sich, wodurch man sich sofort wohlfühlt und den Geschehnissen folgt.
    Den Titel empfinde ich als sehr passend gewählt. Er klingt bedrohlich, tödlich, hat aber auch etwas sehr trauriges und einsames an sich, was sich wirklich gut mit dem Geschehen deckt.
    Interessant bei diesem Roman waren für mich vor allem die Perspektiven. Denn diese erfahren wir von den unterschiedlichsten Personen. Sei es von Maxim, den Ermittlern und dem Täter selbst.
    Das wirklich gute daran, obwohl man dadurch auch ein Stück weit dem Täter nahe kommt, bleibt seine Identität bis zum Schluss im Dunkeln. Fast sogar zu sehr.
    Maxim ist eine Person, die man nicht auf Anhieb mag. Seine etwas grummelige Art, brachte nicht unbedingt Sympathiepunkte bei mir ein. Aber aufgrund seines schmerzhaften Hintergrundes konnte ich es in gewisser Weise nachvollziehen.
    Je mehr ich ihn kennenlernte, umso mehr kam er auch aus sich heraus.
    Er hat nicht zwangsläufig daran geglaubt, das ihm jemand nach dem Leben trachtet. Warum auch?
    Doch irgendwann musste auch er einsehen, das irgendetwas dahintersteckt.
    Ich mochte die Art, wie er allgemein an die Sache herangegangen ist.Er reagierte sehr besonnen und wohlüberlegt.
    Die Ermittler an seiner Seite fand ich ebenfalls sehr gut durchdacht. Sie unterscheiden sich in ihrer Art und vor allem reagieren sie wirklich menschlich.
    Der ein oder andere Konflikt bleibt da nicht aus, was mir ausnehmend gut gefiel.
    Ebenso bemerkt man hier einige Ecken und Kanten.

    Jette Janssen schafft es den Spannungsbogen fast komplett oben zu behalten.
    Sie sorgt für Frische, Humor und dem altbekannten Charme von Ostfriesland.
    Die Handlung konnte mich wirklich gut unterhalten. An einigen Stellen hätte das Tempo durch aus mehr angezogen werden können. Leider blieben die Emotionen für mich etwas auf der Strecke.
    Die Entwicklung war nachvollziehbar und in gutem Tempo.
    Für den Schmunzelfaktor sorgten hier in meinen Augen die beiden Frauen, die von ihrem Gewissen geplagt wurden. Ich empfand sie zwar mitunter als etwas nervig und aufdringlich, aber letztendlich benahmen sie sich durchaus verständlich.
    Aber ganz besonders mochte ich Ubbo. Ein wundervoller Mensch. Gern hätte man ihn noch mehr miteinbeziehen können. Er ist einfach ein Faktor,den so ein Roman brauch. Er hat etwas sehr vertrauensvolles und warmes an sich, was ich gern mag.

    Die Handlung bringt einiges an Schmerz, Wut und Abgründigkeit zutage.
    Doch je mehr ich grübelte, ich kam auf keinen Nenner. Ja, ich hatte so einige Verdächtige. Aber es wollte nie passen.
    Das Ende gestaltete sich als ziemlich wendungsreich. Es gab einen guten Abschluss, aber gerade den Schlussakt hätte man meiner Meinung nach, noch etwas mehr ausarbeiten können.
    Nichtsdestotrotz ist Jette Janssen wirklich ein toller Ostfrieslandkrimi gelungen, der einfach Spannung und gute Unterhaltung mit sich bringt.
    Perfekt, um den Alltag einfach mal hinter sich zu lassen.

    Fazit:
    Der neue Ostfrieslandkrimi von Jette Janssen punktet vor allem mit dem Charme Ostfrieslands.
    Sie spinnt eine Story , in derem Handlungsverlauf der Psychologe Maxim in die Schusslinie gerät.
    Der Spannungsbogen wurde gehalten, so das ich nicht nur mehr über Hintergründe erfuhr, sondern von der Story auch richtig mitgerissen wurde.
    Wer leichte Kriminalromane mag, der ist hier genau richtig.
    Ein Roman, bei derem Verlauf, der Täter bis zum Schluss im Dunkeln bleibt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Schwarze Stille. Ostfrieslandkrimi (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Schwarze Stille. Ostfrieslandkrimi“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating