Sommernovelle, Christiane Neudecker

Sommernovelle (eBook / ePub)

Christiane Neudecker

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Sommernovelle".

Kommentar verfassen
Ein Sommer, wie es ihn nur in der Kindheit oder Jugend gibt

Es ist der Sommer, den sie nie vergessen werden. In ihren Ferien arbeiten zwei 15-jährige Schülerinnen auf einer Vogelstation direkt am Meer. Bei flirrender Hitze streifen sie über die...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 10.00 €

eBook8.99 €

Sie sparen 10%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 63150709

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Sommernovelle"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Arietta A., 05.06.2015

    Als Buch bewertet

    Eine wundervolle Sommergeschichte

    Sommernovelle
    Arietta

    Schon den Einstieg in das Buch war einfach wundervoll. Man spürte den Wind, hörte das Rauschen des Meeres, der Geschrei der Möwen und roch die salzige Luft.

    Panda und Lotte beide 15 Jahre und von klein auf beste Freundinnen, reisen zusammen 1989 in den Pfingstferien auf eine Insel in der Nordsee. Sie begeistern sich für ihre Umwelt und haben sich für einen ökologischen Dienst auf einer Vogelstation beworben, sie wollen Vögel aufziehen und Pflegen. Sie möchten etwas tun, besonders seit dem Reaktorunfall in Tschernobyl und das lässt sie nicht los, sie wollen etwas für die Rettung der Umwelt tun. Als sie ankommen treffen sie auf einen bunt durcheinander gewürfelten Haufen, 2 Rentner Hiller und Sebald, die Griesgrämige Frau Schmidt sowie die Studenten Julian und Marlene, nur der Professor fehlt irgendwie sind sie enttäuscht. Man spürt ihre Enttäuschung, von wegen Vögel aufziehen nein sie sollen die Vögel und ihre Eier zählen. Nicht ist wie sie sich es ausgemalt haben. Panda ist voller Selbstzweifel, es scheint ihr aussichtslos die Vögel zu zählen, es will ihr nicht gelingen. In Hiller findet sie einen wahren Freund, der auf sie eingeht und bei ihrer schwierigen Aufgabe unterstütz. Lotte dagegen hat sich in Julian verliebt, sie verändert sich, sehr zum Leidwesen von Panda die sich ernsthafte Sorgen wegen Lotte macht. Aber es gibt auch viele Ungereimtheiten, ob es Pandas Elternhaus ist, Geheimnisse und Lügen. Besonders der Professor ist ein undurchschaubarer und unnahbarer Mensch, an dem Panda verzweifelt. Zwei Junge Mädchen voller Zweifel und Fragen nach dem Warum und im Umbruch von der Kindheit zum Erwachsen werden.



    Der Autorin, ist ein wunder- und stimmungsvoller Roman gelungen. In dem sie von 2 Jungen Mädchen erzählt, die gegen die Umwelt rebellieren und verbessern wollen, sich für die Natur, ihren Schutz und die Lebewesen einsetzen, sie wollen die Welt verbessern. Panda und Lotte zwei 15 Jährige auf dem Weg von der Kindheit zum Erwachsen werden. Die oft von Selbstzweifeln geplagt werden, die die Lügengebäude der Erwachsenen langsam durchschauen. Von Himmelhoch jauchzender Liebe bis zur bitteren Enttäuschung. Die Landschaft, die Umgebung und die vielen Arten von Vögeln sind wundervoll und sehr bildhaft beschrieben. Man lernt beim Lesen vieles neues dazu. Ihre Protagonisten sind sehr real und Greifbar, die Emotionen und Charaktere jedes einzelnen kommen Glaubhaft herüber. So das man sich in die Personen gut hineinversetzen kann und verstehen lernt.

    " Ein Buch das Lehr und Aufschlussreich ist, einem tiefe Einblicke gewährt und Lust auf mehr mach, einfach ein gelungenes Werk "

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Lena, 12.06.2017

    Als Buch bewertet

    Die beiden 15-jährigen Mädchen Panda und Lotte verbringen ihre Pfingstferien an der Nordsee auf einer Vogelstation. Sie sind voller Enthusiasmus und Engagement für die Umwelt und hatten sich vorgestellt, sich dort um kranke und verletzte Vögel kümmern zu können. Stattdessen ist es aber eine reine Forschungsstation, so dass ihre Aufgabe darin besteht, Vögel zu zählen oder Besucherführungen durch die Dünen zu machen.

    Es ist der Sommer 1989, aber dennoch ist Panda noch gedanklich mit den Auswirkungen der Katastrophe von Tschernobyl beschäftigt. Sie wollte eigentlich Vegetarierin werden, wüsste aber dann gar nicht, was sie noch essen soll, da sich sich kaum mehr an Salat und Beeren herantraut. Vor allem bei dem tiefgefrorenen Gemüse, das neuerdings sogar bis zur Haustür geliefert wird, ist sie skeptisch.

    Lotte und Panda sind in ihrem jugendlichen Leichtsinn naiv, aber gleichzeitig auch so vorbildhaft engagiert, wenn sie sich vorstellen, die Welt retten oder zumindest ein Stückchen besser machen zu wollen. Themen wie der Kalte Krieg, Umweltzerstörung oder Neonazismus belasten sie. Sie wollen sich dagegen stark machen - Müll einsammeln, gegen den Verkauf von Pelzen vorgehen oder sich bei der Antifa engagieren.

    Panda bewundert Hiller, den vogelkundigen Rentner, der wie Panda die Leidenschaft für Bücher teilt, während Lotte für den etwas älteren Julian schwärmt, der auch auf der Vogelstation arbeitet, allerdings ein Auge auf die Studentin Melanie geworfen hat.

    Als nach einigen Tagen des Aufenthalts vor Ort der Leiter der Vogelstation, der Forscher und Prof. Dr. Hansjörg Kupfer eintrifft, ändert sich die Stimmung schlagartig durch seine rüde Präsenz. Sein Befehlston und seine Art mit den Vögel umzugehen, lösen bei Panda ein Misstrauen aus, weshalb sie beginnt, seine Forschungsarbeit zu hinterfragen.

    Der Coming-of-Age-Roman von Christiane Neudecker hat zwar nicht viele Seiten, ist aber sehr dicht mit vielen klugen und nachdenklich machenden Sätzen aus der Sicht der Ich-Erzählerin Panda geschrieben. Trotz des Alters der Protagonisten ist es kein Jugendroman, sondern eher ein Roman, für diejenigen, die auch in den 80er-Jahren großgeworden sind und die Sorgen und Nöte von Panda und Lotte geteilt haben.

    "Sommernovelle" ist per Definition eine kurze Erzählung über zwei Wochen im Sommer, die die beiden Mädchen prägen und in welchem Panda und Lotte ein wenig ernüchtert von der Erwachsenenwelt reifer werde und erwachsener nach Hause zurückkehren.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Alle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Sommernovelle (eBook / ePub)

Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Sommernovelle“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating