Starnberger-See-Krimi Band 1: Hendlmord, Ida Ding

Starnberger-See-Krimi Band 1: Hendlmord (eBook / ePub)

Ein Starnberger-See-Krimi

Ida Ding

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

3.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern1
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Starnberger-See-Krimi Band 1: Hendlmord".

Kommentar verfassen
Heut gibt’s nur Fisch - Der Hendlmann ist tot.

In Pöcking am Starnberger See geht es meist recht gemütlich zu. Das heißt, wenn nicht gerade jemand den Mann im Hendlwagen mit dessen eigenen Grillspießen durchbohrt. Muck Halbritter, Schäfer und...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook9.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 56629827

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Starnberger-See-Krimi Band 1: Hendlmord"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Z., 26.02.2014

    Als Buch bewertet

    Das gemütliche Dorf Pöcking am Starnberger See … gemütlich? Naja, zumindest bis zu dem Mord im Hendlwagen. Muck Halbritter, liebenswerter Chaot, Schäfer und Hühnerliebhaber, zuständig für alles und jeden und dazu noch Retter des Seniorennachmittags des „Gemeinsam Dabeisein“ Clubs. Muck schlittert unüberlegt und unschuldig direkt in den Mord hinein. Es wäre alles nicht halb so schlimm, wenn er nicht versteckte Päckchen in gefrorenen Hühnern gefunden hätte und genau in dem Augenblick von vom Gesetz persönlich, nämlich Jäger Wolfi, am Tatort erwischt worden wäre.

    „Hendlmord“ ist ein lustiger Krimi mit einem Protagonisten, den man einfach gern haben muss. Der Krimi ist so herrlich schräg, man kann eigentlich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ida Ding ist genau mein Ding!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Reinhard, 31.03.2014

    Als Buch bewertet

    Mir hat der Regionalkrimi gut gefallen. Es ist ein guter Mix zwischen einem Krimi und dem Leben in einem kleinen Dorf. Das Dorf- und Familienleben von Muck wird schön und auch witzig beschrieben. Mit der Auflösung des Krimis hätte ich so nie gerechnet. Es war dann sogar spannend, was ich mir nicht erwartet hätte. Kleine Zeichnungen lockern das Buch ebenfalls auf.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Alfred G., 24.09.2015

    Als Buch bewertet

    Erzählt wird die Handlung aus Sicht des 42jährigen Nepomuk „Muck“ Halbritter, seines Zeichens Schäfer, Schreiner, Lebenskünstler und Ehemann der „Frau Kommissarin“. Mucks Lieblingsgefährt ist sein Traktor Königstiger.

    Muck ist ein Mann mit Herz ist, der seine Familie, aber auch andere unterstützt, soweit es ihm möglich ist und der einfach nicht nein sagen kann. Aber auch seine Charakterisierung bleibt irgendwie oberflächlich. Noch schlimmer ist das aber bei seiner Tochter, die offenbar hellsehen kann, obwohl sie nicht besonders hell zu sein scheint. Doch man erfährt einfach viel zu wenig, von ihr, von seiner Frau etc.

    Die Story ist sehr an den Haaren herbeigezogen und auch die Nebenschauplätze wie der Mord an Mucks Hühnern oder die Bierbrauerei der Seniorengruppe, die ein Sissi Bier brauen wollen, kann man wohl nur als skurril abtun.

    Lokalkolorit ist reichlich vorhanden. Zum einen ist dies durch die verwendete Ausdrucksweise der Fall, zum anderen auch durch die örtlichen Gegebenheiten bzw. die beschriebene Umgebung, aber das kann die Schwächen des Krimis nicht kaschieren.

    Wer es megaspannend bei Krimis mag, der ist hier definitiv falsch. Ich muss gestehen, ich hab mich phasenweise durchs Buch gequält, weil ja eigentlich nichts passiert. Da wird dermaßen unruhig von Situation zu Situation, von Gedanke zu Gedanke gesprungen, dass der Leser atemlos hinterher rennt und nach kurzem keine Ahnung hat, um was es hier eigentlich geht.

    Fazit:

    Ein nicht sehr überzeugender Krimi. Ich war gespannt, was mir der Erstling von Ida Ding bescheren würde und bleibe einigermaßen enttäuscht zurück, so dass ich mir sicher bin, dass kein weitere Krimi von ihr gelesen werden. 1 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Starnberger-See-Krimi Band 1: Hendlmord“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating