Terrestra-Saga: Mayra und das Geheimnis der Magie (eBook / ePub)

Marita Grimke

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Terrestra-Saga: Mayra und das Geheimnis der Magie".

Kommentar verfassen
Sommer 10210: Die 16-jährige Mayra ist hin- und hergerissen zwischen zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Als Mayra die Ferien bei ihrem Großvater auf Terrestra verbringt, verliebt sie sich auf diesem fremden und geradezu...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook3.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 107182381

Verschenken
Auf meinen Merkzettel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Terrestra-Saga: Mayra und das Geheimnis der Magie"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Avirem, 15.10.2018

    !!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe

    Kurzbeschreibung

    Sommer 10210: Die 16-jährige Mayra ist hin- und hergerissen zwischen zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten.


    Als Mayra die Ferien bei ihrem Großvater auf Terrestra verbringt, verliebt sie sich auf diesem fremden und geradezu mittelalterlichen Planeten ausgerechnet in den Königssohn. Mehr noch: Mayra entdeckt, dass sie Magie beherrscht. Doch kaum sind Mayra und Djuma ein Paar, werden die beiden getrennt. Während Mayra alles daransetzt, um nach Terrestra zurückzukehren, wird der Prinz dort Opfer einer politischen Verschwörung und muss untertauchen. Mayras Schulschwarm Kareel macht alles noch komplizierter. Schließlich schlägt dessen Onkel Mayra etwas Verlockendes vor: mithilfe ihrer magischen Kräfte könnten neue Heilmethoden entwickelt werden. Ein Traum scheint wahr zu werden, doch dann macht Mayra eine furchtbare Entdeckung, und auf einmal ist nicht nur ihre Liebe zu Djuma in Gefahr.

    Meinung

    "Mayra und das Geheimnis der Magie" ist der zweite Band der Terrestra - Saga von Marita Grimke. Das Buch ist am 15. Oktober 2018 erschienen, umfasst 328 Seiten und ist als ebook erhältlich. Nach ihrem Debüt, dem Auftakt der Terrestra - Saga, war dies das zweite Buch das ich von ihr gelesen habe. Ganze fünf Jahre ist es her das ich den ersten Band "Mayra und der Prinz von Terrestra" in einer Leserunde kennenlernen durfte. Und endlich ist es soweit, die Geschichte rund um Mayra und Djuma geht weiter. Da ich Band 1 mochte, habe ich mich neugierig an diese Fortsetzung herangemacht. Mayra lebt auf dem zur Föderation gehörenden Planeten Unionia. Aufgrund eines Schulprojektes, darf sie ihre Ferien auf dem erst wiedergefundenen kolonialisierten Planeten Terrestra bei ihrem Großvater, der ein bekannter Admiral der Sternenflotte ist, verbringen. Mayra ist das hochtechnisierte Leben auf Unionia gewöhnt und das mittelalterliche Terrestra ist für sie ein Abenteuer. Auf ihren Streifzügen lernt sie den jungen Djuma kennen und verliebt sich in ihn. Dieser ist allerdings kein einfacher junger Mann sondern der Königssohn Ragnar und somit Prinz von Terrestra. Eine Besonderheit der königlichen Familie ist es, Magie wirken zu können. Als Djuma eines Tages in Gefahr gerät, ist es Mayra die ihn rettet. Plötzlich kann auch sie Magie wirken und sich dem König entgegenstellen. Nun ist Djuma das Oberhaupt von Terrestra, was Feinde veranlasst Intrigen und verschwörerische Machenschaften ins rollen zu bringen. Unterdessen endet Mayras Zeit auf Terrestra. Auf Unionia kennt sie plötzlich jeder als "das Mädchen das Magie wirken kann". Sie möchte nur zurück zu Djuma, doch bringt sie mit ihrer vermeindlichen Lösung vielleicht erst das Unheil über Terrestra?


    Die sechzehn Jahre alte Mayra ist auf dem hochtechnisierten Planeten Unionia aufgewachsen. Sie fühlte sie sich dort nicht immer wohl und sehnte sich nach etwas, das sie nicht genau benennen konnte. Zu ihrer Mutter, der Senatorin, hat sie ein nicht ganz einfaches Verhältnis. Ihren Vater mag Mayra sehr. Mayra hat nur einen einzigen wirklichen Freund. Fredi ist ihr Vertrauter und auf ihn kann sie sich immer verlassen. Durch seine Behinderung wird er von vielen nicht akzeptiert. Für Mayra ist er der Beste. Mayra ist eine liebenswerte Protagonistin. Sie ist bodenständig, hilfsbereit und gerecht. Mit ihren 16 Jahren wirkt sie manchmal noch ein wenig kindlich, naiv und leichtgläubig. Ihrem Alter entsprechend entwickelt sie sich weiter.


    Djuma ist am liebsten Djuma, doch er ist auch "Ragnar" der Prinz von Terrestra. Seine ersten Lebensjahre durfte er bei seiner Mutter verbringen. Danach wurde er in die Obhut seines Vaters, dem König, gegeben. Die beiden verband nie ein liebevolles Verhältnis. Djuma hatte immer das Gefühl, nicht gut genug zu sein. Sein Bruder Silvio wurde stets bevorzugt. Viel mehr Vater war für in sein Lehrmeister Myrddin. Djuma hat ein Händchen für Tiere, mag die Natur und interessiert sich fürs Heilen. Sein Volk liegt ihm wirklich am Herzen. Er trifft keine leichtfertigen Entscheidungen. Er ist pflichtbewusst, loyal, ehrenhaft, unerschrocken und ehrlich. Schon im ersten Band sammelte er Symathiepunkte. Das änderte sich auch hier nicht.


    Der Einstieg in die Erzählung fiel mir nicht all zu leicht. Schnell merkte ich, dass fünf Jahre eine lange Zeit sind. Große Erinnerungslücken haben sich aufgetan. Frau Grimke ruft die Geschehnisse des ersten Bandes stückchenweise ins Gedächtnis zurück. Schwierig war es für mich trotzdem. In diesen Fortsetzungsband hat die Autorin sehr viel hineingepackt. Es geht um die Eingliederung von Terrestra in die Föderation, die politische Situation die von Verschwörung unterwandert ist und es geht um das perfekte, hochtechnisierte Unionia und die Frage, ob die gesamte Menschheit von ihrem futuristischen Netz aufgefangen wird. Es geht um Familie und Freundschaft. Es geht um Magie. Ihre Herkunft. Ihre Wirkung. Ihre Verwendung. Und natürlich geht es um Mayra und Djuma. Zwei Menschen. Zwei Planeten. Zwei unterschiedliche Welten. Das Setting ist ansprechend gestaltet und abwechslungsreich, da der Leser sowohl Zeit auf dem mittelalterlichen Planeten Terrestra verbringt als auch das futuristische Unionia besucht. Diese gegensätzlichen Welten bringen eine gewisse Vielfältigkeit mit sich. Eine neugierig machende Grundspannung ist stets vorhanden. Manche Ereignisse lassen sich vorausahnen, wohingegen andere überraschend daherkommen. Die Einführung von Mayras Schulschwarm Kareel verursachte bei mir leichte Bauchschmerzen. Ich fürchtete die eventuelle Entstehung einer Dreiecksgeschichte, welche mir schon des öfteren den Lesespass verdorben hat. Diese Befürchtung wurde nicht bestätigt. Generell finde ich es schön, dass sich die Autorin nicht nur auf die jugendliche Liebe konzentriert hat, sondern viele andere Themen hat einfließen lassen. Marita Grimke verschwendet aber keine Zeit und es geht recht flott durch die Handlung. Manchmal hätte ich mir vielleicht ein wenig ein gemächlicheres Tempo gewünscht.


    Der Leser begleitet abwechselnd Mayra und Djuma. Der Schreibstil von Marita Grimke ist für ein Jugendbuch passend. Leicht, klar und einfach geht es durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Erzählung passend. Das Tempo hätte für mich stellenweise langsamer und weniger schwungvoll sein können.


    Fazit: "Mayra und das Geheimnis der Magie" ist der zweite Band der Terrestra - Saga von Marita Grimke. Ein Zukunftsroman mit einer Prise Fantasy, der den Leser in eine futuristische Zeit und in ferne Galaxien entführt, mit einem wunderbar gegensätzliche Setting aufwartet und verschiedene Themen anspricht. Von mir gibt es **** Sterne.

    Zitat

    "Mein Großvater ist so völlig davon überzeugt, das Terrestra zur Föderation gehört, weil es von uns als Kolonie besiedelt wurde. Vermutlich würde er es wirklich nicht akzeptieren, wenn Terrestra sich für unabhängig erklärt. Dass diese Kolonie vor Tausenden von Jahren gegründet wurde, dass wir jeden Kontakt zu Terrestra verloren haben, dass ihr von uns keine Unterstützung erhalten habt und alleine klarkommen musstet, zählt für ihn nicht."
    ( Seite 7 )

    Reihe

    Band 1: Mayra und der Prinz von Terrestra

    Band 2: Mayra und das Geheimnis der Magie

    Band 3:

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Terrestra-Saga: Mayra und das Geheimnis der Magie“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating