Unser Haus am Meer (eBook / ePub)

Roman

Nele Jacobsen

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
9 Kommentare
Kommentare lesen (9)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Unser Haus am Meer".

Kommentar verfassen
Wo liegt das Glück, wenn nicht am Meer?

Statt politische Skandale zu recherchieren, wird die Reporterin Josefine von ihrem Chef nach Usedom verbannt. Sie soll einen Kapitän interviewen – den Autor eines Glücksratgebers. Der erweist sich als...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 9.99 €

eBook7.99 €

Sie sparen 20%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 66874935

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Unser Haus am Meer"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    17 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sandra A., 08.06.2016

    Als Buch bewertet

    „Unser Haus am Meer“ ist das Debüt der Autorin Nele Jacobsen und 2016 im Aufbau TB Verlag erschienen. Ich durfte das Buch als Wanderbuch lesen.



    Die Reporterin Josefine hat Erfolg im Beruf und will unbedingt nach Washington. Ihr Chef stimmt zu, aber nur wenn sie vorher an die Ostsee nach Heringsdorf fährt. Und zwar um dort den Autor eines Glücksratgebers zu interviewen. Angekommen trifft sie auf den Kapitän Harm Harmsen und seinen Bruder Markus, der eine ist ihr sympathisch der andere nicht. Sie durchläuft mit dem Kapitän die 8 Bojen des Glücks und die Dinge nehmen ihren Lauf. Leider läuft alles nicht so wie geplant…



    Ich bin an dieses Buch in der Erwartung herangetreten eine leichte Sommerlektüre zu bekommen, die mich gut unterhält und sich leicht lesen lässt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Das sommerliche Cover verspricht das und hält es auch. Es passt perfekt zum Buch, genau wie auch der Titel. Das Cover hat meine Urlaubslaune geweckt und die kurzen Kapitel mit dem einfachen Schreibstil waren schnell und sehr angenehm zu lesen. Die Sätze waren einfach gebaut und dadurch sehr locker, aber nicht plump. Zwischendurch ist dann auch immer mal wieder Dialekt aufgetaucht („Watt mutt, datt mutt.“), das hat es zu einem tollen Leseerlebnis gemacht. Die Autorin gibt dem Leser auch einen tiefen Einblick in die Welt der Charaktere, da es immer mal wieder aus der Sicht von Josefine, Markus oder Ben erzählt wird und man so auch die Beweggründe erfährt. Das Buch ist voll von Emotionen und die Geschichte hat mich sehr berührt, gleichzeitig war es auch immer mal zum Lachen oder auch zum Weinen, ein wahres Spektrum an Gefühlen. Was mir auch besonders gut gefallen hat, waren die Beschreibungen der Orte, vorallem das Kapitänshaus. Einfach wunderschön und zum Träumen. Ich muss sagen die Geschichte war für mich stimmig, auch wenn kleine Punkte nicht unbedingt nötig gewesen sind und es am Ende mit dem Schippern in den Glückshafen ein bisschen zu schnell geht, da hätte ich gerne noch ein bisschen mehr erfahren.



    Von mir gibt es eine Leseempfehlung für diese lockerleichte, spritzige Lektüre, die man nicht nur im Sommer lesen kann! Sorgt definitiv für Urlaubsflair und gute Laune!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    15 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    nellsche M., 08.03.2016

    Als Buch bewertet

    Inhalt:

    Josefine ist eine sehr erfolgreiche Schriftstellerin. Ihr Traum ist es, in Kürze mit der Kanzlerin nach Washington zu reisen. Doch daraus wird vorerst nichts. Ihr Chef gibt ihr den Auftrag, einen Artikel über einen Glücksratgeber zu schreiben. Ein auf Usedom ansässiger Kapitän namens Harm Harmsen hat das Kapitänsprinzip geschrieben, das reißenden Absatz findet. Obwohl sie das Buch ziemlich unnütz findet, beugt sie sich missmutig den Anweisungen und reist nach Usedom. Zu ihrem Erstaunen ist der Kapitän nur etwas älter als sie und sehr charmant und attraktiv. Und so entschließt sie sich kurzerhand, ein paar Tage länger zu bleiben und die Ratschläge, die der Kapitän in seinem Buch gibt, für ihre Leser selbst auszuprobieren. Dabei lernt sie neben dem Bruder des Kapitäns auch weitere liebenswerte Einwohner kennen. Und der Schönheit der Ostseeküste ist sie sehr schnell verfallen.


    Meine Meinung:

    Der leichte und schnell zu lesende Schreibstil der Autorin machte es mir möglich, sofort in die Geschichte einzutauchen. Ich wurde regelrecht eingesogen von der toll beschriebenen Atmosphäre, dem Meer und Sand und dem Möwengeschrei. Das war wie ein kleiner Kurzurlaub für mich. Die Personen wurden sehr gut beschrieben. Josefine ist eine Karrierefrau, die dann irgendwann merkt, dass Beruf und Geld nicht das Wichtigste im Leben sind. Auch die beiden Brüder Ben und Markus sind mir sehr sympathisch gewesen. Beide wurden prima beschrieben, einschließlich ihrer Sonderheiten. Die Oma Charlotte der beiden Brüder, die mit ihnen im alten Kapitänshaus lebt, gewinnt ganz schnell das Herz von Josefine. Sehr schön fand ich, dass Charlotte auch Plattdeutsch gesprochen hat. Das hat dem Roman eine passende und reelle Stimmung verpasst. Die Autorin bekommt es toll hin, dass das Geheimnis um das alte Kapitänshaus dem Roman eine leichte Spannung verlieh. An etlichen Stellen habe ich auch laut gelacht, weil die Szenen einfach super lebendig beschrieben waren.

    Ich fand den Roman sehr schön und konnte für ein paar Stunden richtig abtauchen. Ich vergebe daher fünf Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    10 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rebecca K., 05.03.2016

    Als Buch bewertet

    Josefine ist Journalistin und hofft darauf, dass sie endlich auf der Karriereleiter eine Stufe weiter kommt.
    Aber dann kommt ihr Chef mit einem neuen Auftrag um die Ecke auf den Josefine so gar keine Lust hat aber sie fügt sich.
    So reist sie dann noch Usedom um einen Kapitän zu interviewen der den Ratgeber das Kapitänsprinzip geschrieben hat.
    Der Kapitän ist überraschen attraktiv und charmant, nur mit dem Bruder hat Josefine so ihre Probleme und ja er raubt ihr auch den letzten Nerv.
    Aber die Insel zieht Josefine immer mehr in ihren Bann und dann gibt es ja auch noch ein Geheimnis um das Kapitänshaus der beiden Brüder und Josefine möchte dieses auch sehr gerne lösen.

    Dies ist der Debütroman der Autorin Nele Jacobsen. Als ich das Cover sah hat es mich gleich angesprochen und so habe ich dann auch den Klappentext gelesen und schnell war mir klar, das Buch muss ich einfach lesen.
    Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und ich bin auch recht schnell so in der Handlung drin gewesen, dass ich das Buch nur recht schwer aus der Hand legen konnte.
    Es gab drei Erzählstränge, also Josefine, Markus und Ben, was ich aber nicht störend fand da ein neuer Strand immer da angesetzt hat wo der andere im Kapitel vorher geendet hat und es auch zu Beginn eines neuen Kapitels angegeben war aus wessen Sicht es erzählt wird.
    Die Handlung an sich war klar aufgebaut und man konnte allem gut folgen. Gut alle Entscheiden konnte ich nicht verstehen oder auch nachvollziehen, aber dies ist ja bei jedem Roman so.
    Bei Spannungsbogen bin ich etwas Zwiegestalten, denn die Sache mit dem Kapitän war mehr oder weniger bei gut der Hälfte des Romans erledigt und die Sache mit dem Geheimnis um das Kapitänshaus bekam dann den Rest des Romans. Hier fing dann auch der zweite Spannungsbogen an, aber er war lange nicht so gut erzählt wie der erste.
    Auch fand ich den Schluss etwas zu schnell abgehandelt, es kam mir fast schon so vor, als ob die Seiten ausgegangen wären.
    Die verschiedenen Figuren des Romans fand ich gut beschrieben, so dass man sich diese während des Lesens gut vorstellen konnte.
    Meine Lieblingsfigur war eindeutig Charlotte und wer das Buch liest kann mich vielleicht auch verstehen.
    Meiner Meinung nach hätten die Handlungsorte ruhig noch etwas mehr Farbe vertragen können. Gut sie waren gut beschrieben und man konnte sich Usedom schon gut vorstellen nur ist eben alles etwas blass geblieben.
    Alles in allem ein schöner Urlaubsroman den man gut im Strandkorb oder an einem Regentag lesen kann und dabei gut unterhalten wird.
    Und deshalb vergebe ich nach längerem Überlegen gerne 4 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Unser Haus am Meer (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Unser Haus am Meer“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating