Vampirjägerin inkognito (Chick-lit, Liebesroman, Romantasy) (eBook / ePub)

Bis(s) zum Sieg

Fiona Winter

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
16 Kommentare
Kommentare lesen (16)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Vampirjägerin inkognito (Chick-lit, Liebesroman, Romantasy)".

Kommentar verfassen
Romantasy vom Feinsten - ein Vampirroman mit Biss

Leserstimmen
"Eine klare Leseempfehlung für alle, die humorvolle Fantasybücher mögen."
"Fiona Winter kann es mit ihrer Vampirjägerin definitiv mit anderen Autorinnen dieses Genres wie J.R....

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook4.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 78698834

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Vampirjägerin inkognito (Chick-lit, Liebesroman, Romantasy)"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anna-Lena B., 19.09.2016

    Inhalt:
    Die mächtige und zugleich unerfahrene Zauberin Amelie ist seit 2 Jahren auf der Suche nach ihrem Freund und Mitbewohner Chris. Als „der Bund“, eine Organisation gegen übernatürliche Wesen, auf sie zukommt und ihr Informationen über Chris anbietet, ist sie versucht den Deal einzugehen. Sie soll den mächtigen Vampir Lucian, der gegen den Bund agiert, töten. In ihrer Hoffnung auf Informationen geht sie den Deal ein und wird zur „Vampirjägerin inkognito“.

    Meinung:
    „Vampirjägerin inkognito“ ist eine tolle Romantasygeschichte mit viel Humor. Man kommt sehr schnell in die Geschichte rein, der Schreibstil und die Sprache sind gut verständlich, locker und angenehm, dadurch lässt sich die Geschichte sehr flüssig und in wenigen Rütschen durchlesen. Schon zu Beginn baut sich Spannung auf, und vor allem Neugierde wird sofort beim Leser geweckt und durchgehend aufrechterhalten. Meiner Meinung nach hat sich die Spannung stetig gesteigert, und durch witzige und humorvolle Szenen wurde die Geschichte immer wieder aufgelockert. Auch die Liebesgeschichte hat mich überzeugen können. Es gab zwar einige Dinge, die man erwartet hatte, aber auch einige Überraschungen, sodass mein Interesse immer vorhanden war. Das Ende hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, es war einerseits offen und dennoch konnte man sich als Leser sehr gut vorstellen wie es möglicherweise weiterging. Insgesamt hat mich die süße, spannende und zum Teil witzige, aber auch traurige Handlung überzeugt und begeistert. Ich würde das Buch jederzeit nochmal lesen und hätte gegen eine Fortsetzung nichts einzuwenden. Ich hatte wirklich richtig viel Spaß beim Lesen und habe die Geschichte richtig genossen!

    Erzählt wird die Geschichte aus Amelies Sicht. Neben ihr spielen noch die Vampire Lucian und Marcelle, die Zauberin Seren, der Bund und der kleine Dämon Sassa eine wichtige Rolle. Ich habe vor allem Amelie, Lucian und Sassa ins Herz geschlossen, die mich wirklich begeistern konnten.

    Amelie ist eine mächtige Zauberin und schon länger auf der Suche nach ihrem Freund Chris, da kommt das Angebot des Bundes gerade recht. Sie war mir direkt sympathisch und gerade ihre Fehler machen sie so liebenswürdig. Eine wirklich mutige und treue Seele, die so manche Entscheidung treffen muss. Es hat echt Spaß gemacht ihre Geschichte zu erleben.

    Lucian ist einer der mächtigsten Vampire und ein richtig cleverer Kerl. Es ab so manche Szenen, in denen ich gerne in seinen Kopf geguckt hätte. Auch er hat so manches Geheimnis und durch seine Rätselhaftigkeit war ich immer daran interessiert mehr über ihn zu erfahren.

    Sassa ist ein kleiner Dämon, richtig putziger kleiner Kerl, der mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich liebe diesen kleinen, witzigen und loyalen Dämon einfach!

    Also eine wirklich süße Story mit sehr unterschiedliche und rätselhaften Protagonisten, von der ich gerne noch mehr gelesen hätte und lesen würde.

    Fazit:
    Eine richtig tolle Geschichte über Intrigen, magische Beschwörungen und ungeplante Ereignisse. Es gab Spannung, Witz und Romantik! Ich würde mich über einer Fortsetzung sehr freuen, da mich die Geschichte wirklich begeistern konnte! Wirklich schön!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    mysticcat, 14.05.2017

    Der Roman „Bis(s) zum Sieg“ aus der Vampirjägerin inkognito – Reihe ist 2016 als Neuauflage des bereits 2012 im dp – Verlag erschienen Romans herausgekommen. Derzeit ist das Buch nur als E-Book verfügbar. Von der Autorin Fiona Winter habe ich bisher nichts gelesen und war auf den Serienauftakt gespannt.
    Worum geht es?
    Amelie ist eine Zauberin, deren Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Chris, dessen Eltern ebenfalls verstorben sind, ist ein Kindheitsfreund von Amelie und vor zwei Jahren verschwunden und Amelie auf der Suche nach ihm. Plötzlich nimmt ein Geheimbund Kontakt mit der mächtigen Zauberin auf, und bietet ihr Informationen über den Verbleib von Chris – dazu muss Amelie allerdings einen alten und mächtigen Vampir zur Strecke bringen, womit sie keine Erfahrungen hat aber sehr motiviert ist.

    Meine Meinung:
    Amelie gefällt mir als Protagonistin sehr gut, ich habe in ihr eine Projektionsfigur gefunden und vom Fleck weg die Geschichte aus ihrer Sicht erlebt. Der Bund kam mir sehr seltsam vor – und warum geben die überhaupt keine Informationen an Amelie weiter? Ich hätte mir so gewünscht, dass Amelie härter verhandelt, was aber überhaupt nicht zu ihrer Rolle gepasst hätte. Die Entwicklung passt gut zur Geschichte und ist auch nicht übertrieben. Amelie hat ein Ziel und ist gewillt, es zu erreichen, doch sie hat auch ein Gewissen und denkt mit – außer, wenn ihr Verstand irgendwie umnebelt wird.
    Lucian ist ein sehr charismatischer Vampir – wie auch hätte Amelie ihm nicht verfallen sollen? Er spielt offenbar nicht gerne mit offenen Karten, will Amelie jedoch offensichtlich von Beginn weg beschützen. Spannend sind seine Erzählungen von seinen Reisen in den vergangenen Jahrhunderten.
    Der Titel ist gut gewählt, denn ähnlich wie in der Bis(s) Reihe lehnt die Protagonistin den Vampir zwar zu Beginn ab, wird sich ihrer Gefühle ihm gegenüber aber immer stärker bewusst.
    Meine Lieblingsfigur im Buch ist allerdings Sassa – die treffsicheren Bemerkungen und sein Verhalten passen total gut zu ihm. Ihn hatte ich lebhaft vor Augen und habe immer gehofft, dass es Amelie nicht schaffen wird, ihn wieder zurück zu schicken. Auch Sassa hat im Buch eine große Entwicklung durchgemacht – und ich hoffe, ihn auch im nächsten Band wiederzusehen. Wobei ich mir gar nicht sicher bin, ob Sassa ein Geschlecht hat, genannt wurde nämlich keines.
    Ebenso gefällt es mir, dass sich in der Handlung die Ereignisse überschlagen. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und war traurig, als es aus war. Zum Glück ist der zweite Teil der Serie schon erschienen, so dass ich gleich weiterlesen kann.
    Fazit: Romantasy mit tollen Figuren.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Vampirjägerin inkognito (Chick-lit, Liebesroman, Romantasy) (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Vampirjägerin inkognito (Chick-lit, Liebesroman, Romantasy)“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating