You touched my Heart (Liebe) (eBook / ePub)

Nadine Stenglein

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

5 von 5 Sternen

5 Sterne4
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "You touched my Heart (Liebe)".

Kommentar verfassen
Er wird sie finden – denn sie ist seine Seelenverwandte.
Sie will auf keinen Fall gefunden werden ...

...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook4.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 109551829

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "You touched my Heart (Liebe)"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Sonja, 03.01.2019

    Inhalt: Haley will eigentlich nur ein normales Mädchen sein. Aber da sie aus reichem Hause kommt, kann sie nie sicher sein, wem sie vertrauen kann. Als dann auf Instagram Fotos von einem neuen Graffiti-Künstler auftauchen, der seine Seelenverwandte sucht, begreift sie bald, dass sie gemeint ist. Doch kann er es wirklich erst meinen? Und kann sie jemandem vertrauen, denn sie noch nie getroffen hat?

    Meinung: „You touched my Heart“ ist ein wunderbares zeitgemäßes Märchen, das den Leser bezaubert und mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.
    Im Mittelpunkt seht die 17-jährige Haley, die es alles andere als leicht hat. Als Tochter aus gutem Hause fehlt es ihr zwar nicht an Geld, dafür aber an Liebe. Denn ihre zickige Stiefmutter und zwei deren Kinder sind mehr als fies zu ihr und lassen sie oftmals für sie schuften. Und ihr Vater sieht großzügig über dieses Verhalten hinweg und beschuldigt sie oftmals sogar den Hausfrieden zu stören. Dabei möchte die junge Frau eigentlich nur ihre Ruhe und Zeit um an ihren eigenen Kreationen zu arbeiten. Haley ist liebenswert und gutmütig. Ich mochte sie von der ersten Minute an und konnte ihre Hilflosigkeit gegenüber ihrer Familie oder ihre Unsicherheit oft gut nachvollziehen. Auch ihre aufkeimenden Gefühle und ihre anfängliche Vorsicht gegenüber dem unbekannten Graffiti-Künstler haben mir gut gefallen.
    Diesen Künstler lernt der Leser zusammen mit Haley langsam kennen. Mr. Poem oder Dean, sucht sie mit seinen Graffiti-Aktionen und beginnt bald mit ihr zu schreiben. Dieser Kontakt hat sogar bei mir Vertrauen erzeugt und ich war gespannt, was wirklich hinter allem steckt und was wahr und was gelogen ist.
    Neben den Hauptcharakteren fand ich in diesem Buch die Nebencharaktere ebenfalls sehr gelungen. Da wäre zum Beispiel die beste Freundin Shirley, die immer für Haley da und ihr Fels in der Brandung ist. Sie ist, in Gegensatz zu ihrer Freundin nicht reich, hat jedoch dafür eine funktionierende und glückliche Familie.
    Martha ist Hausangestellte bei Haleys Familie und schon ein Mutterersatz für sie. Durch ihre freundliche und mitfühlende Art heitert sie das Mädchen oft auf.
    Ihr Vater kam mir oft so vor, als wäre er seiner Frau regelrecht hörig. Er glaubt ihr und seiner Stieftochter mehr, als seiner leiblichen Tochter und tut ihr somit oft sehr weh. Diesen Charakter wollte ich, an mehreren Stellen, einfach nur schütteln und ihm aufzeigen, wie schlimm das Verhalten für Haley ist.
    Abigail hat zu Hause das Zepter in der Hand. Ihr Wort ist Gesetz und sie ist ein Paradebeispiel für die böse Stiefmutter. Zusammen mit ihrer verwöhnten und selbstsüchtigen Tochter Kimi macht sie Haley oft das Leben zur Hölle. Und ihr Ziehsohn Brandon ist ebenfalls keine besondere Hilfe.
    Nur Tay, der jüngste Spross hat es mir angetan. Er hat selbst ein Geheimnis und versucht sich mit jedem gut zu stellen. Er ist unfassbar liebenswert und mir sehr schnell ans Herz gewachsen.
    Die Geschichte erinnert an eine moderne Version von Aschenputtel und kann nicht nur durch die tollen Charaktere, sondern ebenfalls durch eine spannende Handlung glänzen. Dadurch und durch den flüssigen Schreibstil der Autorin ist es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht, da die Autorin auch viele Überraschungen mit eingebaut hat.
    Mich konnte „You touched my heart“ auf ganzer Ebene überzeugen und ich empfehle dieses Buch nicht nur Märchenfans, sondern auch Fans von zeitgemäßer Jugendliteratur mit Tiefgang.

    Fazit: Ein tolles, modernes Märchen, mit Tiefgang und tollen Charakteren. Sehr zu empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Yasmin G., 22.12.2018

    Inhalt
    Seit ihr Vater nach dem Tod ihrer Mutter eine neue Frau geheiratet hat und diese mit ihren Kindern bei ihnen lebt, ist Haley nicht mehr glücklich. Plötzlich taucht ein Graffiti-Künstler auf Instagram auf, der seine Seelenverwandte getroffen hat und nun auf der Suche nach ihr ist. Sie hat grüne Augen, genauso grün wie ihre eigenen, wie Haley bald feststellt. Doch nicht nur ihre Stiefmutter macht ihr das Leben schwer, auch die böse Stiefschwester hat etwas dagegen, dass Haley ihren Prinzen findet...

    Meine Meinung
    Der Schreibstil der Geschichte gefällt mir sehr gut, ich bin nicht einmal beim Lesen hängengeblieben und konnte gut mit Haley mitfiebern.
    Haley ist mir sehr sympathisch, nicht nur weil sie recht tolerant ihren Mitmenschen gegenüber ist, sondern auch weil sie so viel Gemeinheiten von ihrer neuen Stieffamilie ertragen muss. Was ich am besten fand: sie hat nicht erst einen Prinzen gebraucht, um sich zu wehren und konsequent zu sein.
    Bis auf eine Ausnahme finde ich Haleys Familie einfach nur furchtbar, auch wenn sich einige von ihnen im Laufe der Geschichte weiterentwickeln. Dafür sind die Angestellten und Haleys Freundin umso sympathischer und wahrscheinlich für Haley emotional eher eine Familie.
    Über den mysteriösen Mr. Poem möchte ich nicht allzu viel verraten, nur dass er mir (trotz weniger "Live"-Auftritte) recht sympathisch war und ich seine Such-Aktion - besonders dem Schluss gegen - erfrischend und faszinierend fand.

    Fazit: Auch wenn Haleys Leben mit ihrer Familie häufig im Vordergrund steht, kann ich dies nicht bemängeln, außer ein paar Emotionen hat mir bei ihrer Liebesgeschichte nichts gefehlt.
    Schöne Geschichte mit altem Hintergrund, aber ohne allzu viel Verschönerung wie im Märchen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „You touched my Heart (Liebe)“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating