Die Fremde

Die Fremde (DVD)

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis 2010 (Bester Film in Bronze u. Beste Hauptdarstellerin). Empfohlen von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden (FBW): Prädikat besonders wertvoll. Für Hörgeschädigte

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 4 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Fremde".

Kommentar verfassen
„Hör auf zu träumen!", sagt die Mutter zu ihrer 25-jährigen Tochter Umay, als diese mit ihrem kleinen Sohn Cem vor der Berliner Wohnungstür ihrer Eltern steht. Umay ist aus einem unglücklichen Eheleben in...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


DVD7.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5046214

Auf meinen Merkzettel
Buch dabei = portofrei
Für portofreie Lieferungen*:
Buch oder eBook mitbestellen!
* Mehr zu den Bestellbedingungen
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Fremde"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    13 von 15 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dorothee R., 12.12.2010

    Der Film ist sehr Herz ergreifend und spiegelt doch die Realität in unserer heutigen Zeit wieder. Was in diesem Film die junge Frau körperlich und geistig alles durch gemacht hat, geht einem schon sehr nah und bis zum Schluß muß man sehr oft zum Taschentuch greifen. Was mich am meisten schockiert hat, die Frau wurde von ihrem Mann misshandelt, sie verließ ihn weil sie unglücklich ist und wurde hinterher als Hure bezeichnet. Das der Schein gegenüber Verwandten ja sogar Fremden wichtiger ist als das Leben einer Tochter oder Sohnes, ist unvorstellbar aber doch die Wahrheit. Zwangsehe ist in Deutschland verboten, das heiraten in der Verwandtschaft ( Inzucht) ist verboten. Nicht nur Mädchen, Frauen werden zur Ehe gezwungen leider auch viele Jungen, Männer. Die Technik geht vorwärts aber der Mensch entwickelt sich zurück. Filme von der Art sollte es noch mehr geben um Augen zu öffnen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    12 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Zozan, 18.08.2010

    Wer bei diesem Film nicht weint, der muss wirklich kalt sein! Einer der heftigsten Filme, die ich je gesehen habe!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gabriele B., 04.03.2011

    Dieser Film hat mich berührt wie kein anderer. Eine junge Frau mit ihrem Kind an der Hand sucht nach Heimat. Sie verkörpert so viel Lebenslust und ihr Glaube an die Liebe ist so stark ...doch ihre Mitmenschen zu schwach. Dass letzlich traditionelle Zwänge stärker sind, bricht einem das Herz. Alle Mitwirkenden spielen sehr gut - Sibel Kelilli herausragend. Wenn ich sie treffen könnte, würde ich ihr meine Hochachtung aussprechen. Ein Film, der das Prädikat wertvoll absolut zurecht trägt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    6 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Wachter Nils, 27.09.2010

    Feo Adalags Film zeigt am Beispiel des Ehrenmordes wie schwierig es ist, sich von alten Traditionen zu lösen und wie unvereinbar mit der Moderne diese sein können. Es handelt sich aber keineswegs um ein türkisches Sittengemälde, sondern um eine präzise Studie einer türkischen Familie die aufgrund alter Traditionen gezwungen ist, ein Familienmitglied zu verbannen, um die eigene Ehre zu retten. Die überragende Sibel Kekili spielt Umay, eine Frau, die den patriarchalischen Strukturen trotzt und sich ihrem Mann und ihrem Vater wiedersetzt, ihres Sohnes und ihrer Selbst Willen. Wie dabei eine ganze Familie zu Bruch geht, zeigt der Film mit schonungsloser Intensität und Präzision, verkommt dabei nie zur schwarz-weiss Malerei. Die perfekte Darstellung der Hin- und Hergerissenheit des Vaters zwischen Tradition und Liebe zu seiner Tochter macht dies möglich. Ein unglaublich starker Film.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Fremde“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating