Django Unchained (Blu-ray)

Ausgezeichnet mit dem Golden Globe 2013 für den Besten Nebendarsteller (Christoph Waltz), Bestes Filmdrehbuch und 2 Oscar 2013 für den Besten Nebendarsteller (Christoph Waltz) und Bestes Originaldrehbuch

Quentin Tarantino

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
17 Kommentare
Kommentare lesen (17)

5 von 5 Sternen

5 Sterne15
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 17 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Django Unchained".

Kommentar verfassen
Angesiedelt in den Südstaaten, zwei Jahre vor dem Bürgerkrieg, erzählt DJANGO UNCHAINED die Geschichte von Django (Oscar-Preisträger JAMIE FOXX), einem Sklaven, dessen brutale Vergangenheit mit seinen Vorbesitzern dazu...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Blu-ray14.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5378117

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Django Unchained"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    28 von 45 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lars, 27.01.2013

    Tarantino ist mal wieder ein echtes Meisterwerk gelungen. Western mal ganz anders, erinnert ein wenig an Schneller als der Tod von Sam Raimi, Silverado und eine prise Der Schuh des Manitu. Aber auch wenn der Film manchmal geschmacklos witzig ist und manche Szenen übers Ziel hinaus schießen, war der Film einfach der absolute Volltreffer gewesen. Einziges Wehrmutstrophen: Jamie Foxx spielt zwar die Hauptrolle Django und war auch gut, ist aber in diesem Film der Schatten von Leonardo Di Caprio, Christoph Waltz und Samuel L. Jackson, die alle 3 Foxx glatt an die Wand bügeln und er selbst keine geringe Chance hat um gegen sie zu bestehen. Kurz gesagt: Jamie Foxx geht unter den grandiosen Darstellungen von Leo und Waltz total unter, was irgendwie schade ist, aber anderseits doch nicht so schlimmt ist. Der Film macht trotzdem sehr viel Spaß und es ist schade das er nach 174 min vorbei ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    28 von 45 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tobias, 28.01.2013

    Total geil, krank, bizzar. Der Film hat wirklich ins Schwarze getroffen. Geiler konnte man den nicht machen. Christoph Waltz sorgt für viele Lacher als Ex Zahnarzt und Kopfgeldjäger Dr. King Schulz, während Leonardo Di Caprio so böse ist, das man vor Angst zittern muss.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    34 von 59 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Robert, 27.01.2013

    Genialer Film. Hier stimmt einfach alles. Cool, witzig und böse. Leonardo Di Caprio zeigt hier eindrucksvoll wie heiß er einem die Hölle machen kann als Psychofreak Calvin Candie, Christoph Waltz gehört hier mal zur Abwechslung zu den Guten. Samuel L. Jackson spielt hier den fiesen Stephen, der seine eigene Rasse verachtet und die seinesgleichen auch spüren lässt, was er von ihnen wirklich hält. Tarantino hat mal wieder das geschaffen was viele von ihm erwartet haben. Ein Kultfilm von dem man noch sehr lange reden wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    21 von 36 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ines, 06.03.2013

    Der zweite Oscar für Christoph Waltz. Herzlichen Glückwünsch kann man da nur sagen, ich gönns ihm. Denn er hat ihn mehr als verdient. Tarantino hat hier wieder einen echt verrückten Film gemacht, der etwas krank, bizzar und total durchgeknallt rüberkommt. Christoph Waltz scheint der eigentliche Star des Films zu sein, obwohl er nur eine Nebenrolle hat. Leonardo Di Caprio fällt ebenfalls sehr stark auf als Bösetyrann Calvin Candie, der total krank und pervers ist. Samuel L. Jackson hat ebenfalls eine sehr gute Rolle bekommen und man weiß manchmal echt nicht ob man über seine Rassistenrolle lachen soll oder ihm einfach nur den Vogel zeigen soll. Jamie Foxx kann da fast nicht mehr mithalten. Ihn nimmt man erst die letzten 20 Minuten des Films wirklich wahr, was ein wenig schade ist, den Waltz und Di Caprio sind in diesem Film einfach zu mächtig.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    25 von 47 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    .., 11.03.2013

    Ist schon irgendwie komisch. Eigentlich sollte Jamie Foxx hier den Film rocken, weil er schließlich die Hauptrolle hat und Django spielt. Stattdessen fallen Christoph Waltz, Leonardo Di Caprio und Samuel L. Jackson in ihren Rollen viel mehr auf als der Oscarpreisträger (Ray, Collerteral) der hier fast schon ganz untergeht und erst gegen Ende des Films auffällt, wenn viele nicht mehr leben. Trotzdem kommt Jamie Foxx als Django cool rüber, bleibt aber bis gegen Ende eher im Hintergrund, dafür ist es wirklich ein Genuss Christoph Waltz als Dr. King Schultz zu erleben. Ebenso wie Samuel L. Jackson, der hier einen durchgeknallten Rassisten spielt. Leonardo Di Caprio glänzt ebenfalls als fieser Bösewicht Calvin Candie. Und in Deutschland wollten dieses kranke verrückte Westernspektakel über 4 Millionen Menschen sehen. Django Unchained ist jetzt schon Kult und neben Pulp Fiction der beste Film

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    14 von 27 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    dfsdsf, 26.02.2013

    Über 3,7 Mio. Kinobesucher in Deutschland, 383 Mio. Dollar Dollar Einnahmen weltweit. Django Unchained hat alle Tarantinofilme in Sachen Erfolg hinter sich. Zudem gewann er nun auch zwei Oscars fürs Drehbuch und Christohp Waltz als beste Nebenrolle. Der Film ist mittlerweile so kult, das viele ihn neben Pulp Fiction die beste Arbeit vom großen Meister halten. Der Film wird auf jeden Fall gekauft und ich kanns kaum erwarten ihn endlich in meinem Blue Ray Schrank zu haben. Suuuuuuuuuuuuuuuuuuuper.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    11 von 25 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    dsfafdsafas, 16.04.2013

    Leute ihr glaubt es nicht. Bei Insidekino.com habe ich gelesen, das Django Unchained in Deutschland mit 4,34 Mio. Zuschauer bis jetzt der erfolgreichste Film des Jahres hierzulande ist. Selbst Kokowäh 2, Der Schlussmacher, Die fantastische Welt von Oz oder Stirb langsam 5 sind ganz weit dahinter. Hätte ich nicht gedacht das ein Tarantinofilm so viele Leute ins Kino holt. Ich dachte immer das die immer alle auf DVD oder Video zu Kultfilmen wurden. Denn Inglorious Basterds (2,17 Mio. Zuschauer), Pulp Fiction (1,61 Mio. Zuschauer) oder Kill bill (1,37 Mio. Zuschauer) haben alle nicht annähernd den Erfolg von Django, was auch bestimmt an den tollen Darstellungen von Leo Di Caprio, Samuel L. Jackson und natürlich Christoph Waltz liegt, der hier den zweiten Oscar holte. Große Klasse und sehr lustig.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    0 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    S., 06.07.2013

    Sehr guter Film

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    11 von 24 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Afrikafrau, 26.05.2013

    Was für ein unglaublicher Sklaven - Drama - Western von Quentin Tarantino! Ein Film, der uns begeistert und "geflasht" hat! Einfach großartig, typisch Tarantino - Style mit tollen Schauspielern besetzt, eindrucksvoller Soundtrack, witzige Dialoge und sehr brutalen Gewaltszenen (ähnlich wie bei „Kill Bill“). Die Gewaltszenen sind typisch Tarantino überspitzt.
    Die Musikunterlagen im Film sind passend, erstaunlich und teilweise witzig und unerwartet. Der Soundtrack „Django“ von Luis Bacalav erinnert an Elvis und an einen Italo – Western.
    Wir waren drei Stunden sehr gut unterhalten. Ich bewerte die Machart, Schauspielkunst, Musik, Story und Unterhaltungswert! Die Gewaltszenen sind brutal, und sollten auf keinen Fall unter 16 Jahren angesehen werden!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Django Unchained“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating