Django Unchained (DVD)

Ausgezeichnet mit dem Golden Globe 2013 für den Besten Nebendarsteller (Christoph Waltz), Bestes Filmdrehbuch und 2 Oscar 2013 für den Besten Nebendarsteller (Christoph Waltz) und Bestes Originaldrehbuch

Quentin Tarantino

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
48 Kommentare
Kommentare lesen (48)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Django Unchained".

Kommentar verfassen
Angesiedelt in den Südstaaten, zwei Jahre vor dem Bürgerkrieg, erzählt DJANGO UNCHAINED die Geschichte von Django (Oscar-Preisträger JAMIE FOXX), einem Sklaven, dessen brutale Vergangenheit mit seinen Vorbesitzern dazu...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


DVD7.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5378112

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Django Unchained"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    76 von 118 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Christian, 28.01.2013

    Man der Film hier mach echt süchtig. Man kann echt nicht genug davon bekommen. Ich war schon 2 mal drin. Und beim zweiten mal gefiel er mir noch besser als beim ersten Mal. Der ganze Film bleibt einem im Gedächtnis. Der Film ist ein Erlebnis von dem man noch lange reden wird. Christoph Waltz hätte den Film auch alleine tragen können. Der ist so geil als Kopfgeldjäger und Ex Zahnarzt Dr. King Schultz, aber auch Samuel L. Jackson war nicht nur fies, sondern auch lustig. Leonardo Di Caprio war derart krass böse und fies, das einem echt bange wurde wenn er im Film auftauchte. Man wusste nie wie weit seine extreme Bosheit gehen würde und er konnte eindrucksvoll zeigen, das er als Bösewicht genauso genial war wie Heath Letger z.b. in The Dark Knight oder Anthony Hopkins in Das Schweigen der Lämmer. Leo war irgendwie unheimlich als Bösewicht. Auch Jamie Foxx war super. Ich sage nur. Genial.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    77 von 122 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lars, 27.01.2013

    Tarantino ist ja für seinen bösen Sarkasmus und Ironie bekannt, deshalb wurden "Pulp Fiction", "Kill Bill" und "Inglorious Basterds" zu absoluten Kultfilmen. Aber was er hier erreicht hat, hallejulia das war der absolute Megahammer. Der Film ist so was von geil gemacht. Allein schon der Vorspann, die Musik, die frechen und würzige Dialoge. Der Film ist einfach ein Spass für die junge aber auch ältere Generation. Leonardo Di Caprio gibt hier den Teufel in Menschengestalt, den perversen Plantagenbesitzer Calvin Candie, der ab und zu auch mal witzig sein darf. Leonardo DI Caprio spielt oscarreif genial und zeigt uns allen das er als Bösewicht auch mit Lord Voldemord oder The Joker (Batman) mithalten kann. Christoph Waltz überzeugt mit seiner ironischen und total witzigen Art in diesem Film. Er ist neben Leo der Star der Show. Auch Sam Jackson als Rassist seiner eigen Art ist genial. Kult

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    75 von 118 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Thorsten, 28.01.2013

    Bei Inglorious Basterds war eher viel Gerede, wenig Ballerei und sehr langatmig und teilweise langweilige gemacht. Hier ist alles ganz anders. Hier ist Tarantino wieder so wie wir ihn kennen. Sarkastisch, ironisch, witzig und natürlich auch sehr brutal. Eine wilde Ballerei quer durch Amerika, mit einem Christoph Waltz der wieder so gut ist, das er vielleicht wieder einen Oscar kriegen könnte, was mich sehr freuen würde, denn Waltz unterhält mit seinem ironisch witzigen Charme und weiß wie er sein Publikum begeistert. Ähnlich auch Samuel L. Jackson, der zwar einen durchgeknallten Rassisten spielt, aber irgendwie auch viele Lacher bringt. Leonardo Di Caprio glänzt als brutaler, angsteinflössender Plantagenbesitzer Calvin Candie. Jamie Foxx als Django ist ebenfalls gut getroffen. Ich kann nur sagen. Geil, geil und nochmals geil. Wird bestimmt ein Kultfilm.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    79 von 127 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Oliver, 27.01.2013

    Was für ein herrlicher Spaß. Tarantino wie man ihn sonst kennt. Hier spritzt viel Blut, hier platzen haufen Köpfe, sehr sarkasticher, ironischer und böser Humor, spritzige und freche Dialoge. Hier kommt jeder Western und Tarantino Fan voll auf seine Kosten. Während sein letzter Film Inglorious Basterds meiner Meinung etwas schwach und langatmig war, ist dieser hier wieder gewohnte Kost. Am hellsten und auffälligsten glänzen hier eindeutig Christoph Waltz als zynicher Zahnarzt der auf Kopfgeldjäger umgestiegen ist und sehr witzig ist, Leonardo Di Caprio als menschenverachtender, perverser und bestialischen Sklavenbesitzer Calvin Candie, der hin und wieder auch mal für ein paar Lacher sorgt und Samuel L. Jackson als Verräter der eigenen schwarzen Rasse. Jamie Foxx nimmt man dabei schon fast gar nicht mehr wahr, obwohl er die Hauptrolle hier hat. Ich sage nur: Geil, kultig und sensationell.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    74 von 120 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Isabell, 28.01.2013

    Erstklassige Kinounterhaltung. Hier stimmte einfach alles. Der grandiose Vorspann mit der genialen Musik und hier liefern sich Christoph Waltz und Leonardo Di Caprio ein dichtes Kopf an Kopf rennen wer am besten ist und ich würde sagen das Waltz einen millimeter Vormarsch hat, Leo überzeugt als Tyrann und Schreckensherrscher über die Sklaven Calvin Candie, Samuel L. Jackson als böser Stephen, der gegen sein eigenes Volk ist und Jamie Foxx als Django natürlich. Leider nimmt man Jamie Foxx erst gegen Ende des Films wirklich wahr, aber nur deshalb weil Leo, Christoph Waltz und Samuel L. Jackson Jamie Foxx glatt an die Wand spielen und er ehrlich gesagt gegen die 3 keine Chance hat da wirklich mitzuhalten, was aber nicht heißt das Foxx schlecht war. Das Kinojahr 2013 startet gleich mit einem echten Westernblockbuster. Superfilm und auch total witzig. Nicht nur für Männer geeignet.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    51 von 85 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marco, 27.01.2013

    Der Film würde ich als das beschreiben, was junge Leute cool und crazy finden würden. Und das ist er auch. Er ist herrlich albern, aber auch sehr ernst. Der Spagat zwischen Komik und Tragik ist Tarantino supergut gelungen. Der Film ist sehr brutal, blutig und total cool gemacht. Die tolle Musik und Filmzitate, Dialoge die einem so um die Ohren gehauen werden, das man echt nur noch denkt: Wow. Eine Schauspielcrew, die so mitreißend genial ist, das der Film trotz seiner Länge von fast 3 Stunden nie langweilig ist. Auch Quentin Tarantino spielt hier mal wieder in einer kurzen Nebenrolle wieder mit. Ich hab ihm Kino mit jung und alt gesesen. Christoph Waltz und Leonardo Di Caprio sind der Grund den neuen Kultwestern von Tarantino sich anzuschauen.Man pinkelt sich vor Lachen fast in die Hose, so toll und witzig sind einige Szenen geworden.Ich bin mir sicher das hier viele Oscars regnen werden

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Django Unchained“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating