Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Barbara Broccoli

Tochter des James-Bond-007-Produzenten Albert R. "Cubby" Broccoli, die die Serie um den berühmtesten Geheimagenten der Welt nach dem Tod ihres Vaters 1996 weiterführte. Barbara Broccoli wurde 1961 in London geboren und war erstmals als Fünfjährige bei den Dreharbeiten von "Man lebt nur zweimal" zugegen. Sie arbeitete von der Pike auf bei EON Productions, zunächst im Besetzungs- und Produktionsbereich. Bevor sie zur Produzentin des Unternehmens aufstieg, absolvierte sie ihr Studium der Film- und Fernsehkommunikation an der Loyola University in Los Angeles.

Barbara Broccoli war bei "Octopussy" und "Im Angesicht des Todes" (die beiden letzten Roger-Moore-Bonds) Regieassistentin, bei den beiden Timothy-Dalton-Bonds "Der Hauch des Todes" und "Lizenz zum Töten" war sie Ausführende Produzentin. Mit "GoldenEye", Pierce Brosnan als 007, Stiefbruder Michael G. Wilson als Co-Produzent und neuen Namen an Bord erneuerte sie 1996 nach acht Jahren Pause die Serie, passte sie zeitgemäß der Welt der High-Tech-Action-Adventure an und setzte den Erfolgskurs in Zeiten globalen Fantasy-Booms fort. Mit "Casino Royale" steht 2006 eine weitere, auf die Ursprünge der Reihe hin konzipierte Richtungsänderung an.

Barbara Broccoli ist Leiterin der Entwicklungsabteilung von Danjacq, Rechte- und Lizenzfirma der Bond-Produkte. Ihre eigene Produktionsgesellschaft Astoria Films realisierte den HBO-Film "Crime of the Century" (Regie: Mark Rydell), der die Geschichte der Entführung des Lindbergh-Babys schildert und für vier Golden Globes nominiert wurde.

Barbara Broccoli ist mit dem Theater- und Filmproduzenten Frederick Zollo verheiratet.