Dylan McDermott

Amerikanischer Schauspieler. Attraktiver viriler Schauspieler, der die Cover von Magazinen wie "Men's Health" schmückte, spielte Dylan McDermott seit seinem Debüt 1987 in rund 40 Kino- und TV-Filmen an der Seite von Clint Eastwood, Julia Roberts und Sarah Jessica Parker. McDermott spielte Soldaten, Agenten, Polizisten, erfolgreiche Geschäftsmänner. Populär wurde er als Anwalt Bobby Donnell, Chef der auf Strafrecht spezialisierten Kanzlei in der Serie "Practice - Die Anwälte" (ABC; 146 Folgen 1997-2003), in deren letzter Staffel (2004) er nicht mehr auftrat. 1999 wurde er für die Rolle mit dem Golden Globe ausgezeichnet.

Als Mark Anthony McDermott 1961 in Waterbury, Connecticut, als Sohn der 15 und 17 Jahre alten Diane und Richard McDermott geboren, verlor er mit fünf Jahren die Mutter, die aus ungeklärten Ursachen mit der Pistole ihres Geliebten erschossen wurde. Von der Großmutter erzogen, wurde er 1976 von der dritten Frau seines Vaters, Theaterautorin Eve Ansler ("Die Vagina-Monologe") adoptiert, nahm den Namen Dylan an (für ihr bei der Geburt gestorbenes Kind). Dylan ging nach New York, wo der Vater eine Bar betrieb, trieb sich herum, war in Schlägereien verwickelt, wurde alkoholabhängig und überwand mit 23 Jahren die Sucht.

Dylan studierte an der Fordham University und an der Neighborhood Playhouse School und debütierte 1987 im Kriegsfilm "Hamburger Hill" als Sergeant, der im Vietnamkrieg neue Rekruten für den Dschungelkampf in Vietnam ausbildet. In "Magnolien aus Stahl" (1989) heiratet er Julia Roberts und verliert die an Diabetes erkrankte Braut. Er verkörperte mehrfach erfolgreiche Unternehmer, so den als Immobilienmakler tätigen Romanautor in "Sleeping Dogs" (1992), den in Holly Hunter verliebten Geschäftspartner von Robert Downey Jr. in "Familienfest und andere Schwierigkeiten" (1996), den zwischen Sarah Jessica Parker und Jeanne Tripplehorn pendelnden Architekt in "Zwei Singles in L.A." (1997), den in Neve Campbell verliebten Immobilien-Tycoon in "Ein Date zu dritt" (1999) und den in Aishwarya Rai verliebten Architekten in "Die Hüterin der Gewürze" (2005).

Dylan McDermott war der von John Malkovich erschossene Seceret-Service-Agent Al und Partner von Clint Eastwood in Wolfgang Petersens Thriller "In the Line of Fire" (1993), der Prediger, der im Western "Texas Rangers" (2001) die Polizeitruppe aufbaut, in "Wonderland" (2004) Mitglied einer in den Mord an Porno-Star John Holmes (Val Kilmer) verwickelten Bande, im Action-Thriller "Edison" (2005) Sergeant. Er spielte den Familienvater im Horrorthriller "The Messengers" (2007) von Danny und Oxide Pang, und den Onkel der 12-jährigen Cassie im Familiendrama "Have Dreams, Will Travel" (2007).

Durch Clint Eastwood gelangte McDermott an die Rolle in "The Practice". Weitere TV-Rollen hatte er in "Geschichten aus der Gruft", "Will & Grace", "Ally McBeal", der Mini-Serie "The Grid" (2004, als FBI-Agent einer Anti-Terror-Einheit) und der trotz Publikumszuspruch abgesetzten Serie "Big Shots" (Warner Television 2007).

Dylan McDermott ist seit 1995 mit Schauspielerin Shiva Rose verheiratet, mit der er zwei Töchter hat. 2007 reichte er die Scheidung ein.

1998 zählte ihn das Magazin "People" zu den 50 schönsten Menschen der Welt.

Weitere Produkte mit Dylan McDermott