Florian Bartholomäi

Florian Bartholomäi gilt bereits seit seiner ersten Hauptrolle in dem Kinofilm "Kombat Sechzehn" (2005) als einer der vielversprechenden Nachwuchsschauspieler Deutschlands.

Am 10. Januar 1987 in Frankfurt am Main geboren, sammelte Florian Bartholomäi erste Bühnenerfahrungen als Komparse an der dortigen Oper. Nach einem öffentlichen Casting ergatterte er 2003 als 16-Jähriger die Hauptrolle in Mirko Borschts Jugenddrama "Kombat Sechzehn". Seine Darstellung eines Schülers, der im Osten Deutschlands in die Neonazi-Szene rutscht, wurde von der Kritik überschwänglich gelobt. Mit seiner zweiten Kinohauptrolle in Ingo Raspers Coming-Out-Komödie "Reine Geschmacksache" (2006) konnte Bartholomäi seine Leistungen bestätigen. Seitdem war der Jungdarsteller in zahlreichen Krimi-Reihen wie "Tatort", "Soko" oder "Der letzte Zeuge" zu sehen. Für sein intensives Spiel in TV-Filmen wie "Bloch: Schattenkind" und "Tatort: Herz aus Eis" (beide 2009) heimste der 22-Jährige wiederum höchstes Lob ein. Im November 2009 kam der dritte Kinofilm mit Bartholomäi in der Hauptrolle in die Kinos. In Christian Klandts beklemmendem Film "Weltstadt", der auf einer wahren Begebenheit beruht, überzeugte er als frustrierter Jugendlicher, der gemeinsam mit einem Freund aus Langeweile einen Obdachlosen überfällt, anzündet und fast tötet. Weitere Kinorollen spielte Bartholomäi in Stephen Daldrys Drama "Der Vorleser" (2008) und Ingo Heises Experimentalfilm "Biester müssen sterben" (2009). Zu den aktuellsten Fernseharbeiten Bartholomäis zählt die Krimikomödie "Willkommen in Wien", in der er neben dem österreichischen Schauspieler Wolfgang Böck einen überkorrekten deutschen Jungpolizisten in Wien spielt. Im September 2011 ist Bartholomäi dann in dem TV-Film "Etwas Besseres als den Tod", Christian Petzolds Beitrag zur Krimi-Trilogie "Dreileben" zu sehen.

Für seine herausragenden schauspielerischen Leistungen wurde der Jungdarsteller bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. So erhielt er 2007 den Max Ophüls Preis als "Bester Nachwuchsschauspieler" sowie den Undine Award Publikumspreis für seine Rolle in "Reine Geschmacksache". 2009 folgte der New Faces Award als "Bester Nachwuchsschauspieler" für "Bloch: Schattenkind" und "Tatort: Herz aus Eis". Im gleichen Jahr konnte sich Bartholomäi über den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Beste männliche Nebenrolle" sowie einen Hessischen Filmpreis für seine Doppelrolle in der "Bloch"-Folge freuen. Der gebürtige Hesse hat in Berlin seine Wahlheimat gefunden.

Weitere Produkte mit Florian Bartholomäi

Newsletter abonnieren, 5.- € Gutschein kassieren!

Newsletter abonnieren, 5.- € Gutschein kassieren!

Melden Sie sich jetzt zum Weltbild-Newsletter an und Sie erhalten einen 5.- € Gutschein als Dankeschön! Mit dem Weltbild-Newsletter sind Sie immer bestens informiert über Neuheiten, Schnäppchen, Aktionen & Gewinnspiele. Jetzt anmelden!

X
schließen