Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Jean Cocteau

Das Universalgenie Jean Cocteau (1889 - 1963) arbeitete während seiner künstlerischen Laufbahn als Maler, Grafiker, Schauspieler, Bühnenbildner, Ballett-Autor, Romanschriftsteller, Dichter, Essayist, Theater- und Drehbuchautor und Filmregisseur. Er verstand den Film als poetische Erzählform, was er in seinem surrealistischen Regiedebüt "Das Blut eines Dichters" (1930), der noch von Luis Bunuel und Salvador Dali beeinflusst war, in Form assoziativer lyrischer Bilder umsetzte, wobei der sprechende Mund in der Handfläche oder der Sprung in den Spiegel als Beispiele dienten. Das Motiv des Spiegels als Ort der Passage zu den Welten im Unterbewussten kehrte in allen seinen Filmen wieder, am deutlichsten in "Orphée" (1949), Cocteaus moderner Version des Mythos von Orpheus und Eurydike, die mit ihrer existenzialistischen Philosophie einer der für das Kunstkino der Nachkriegszeit typischen und populären europäischen Filme werden sollte. Zehn Jahre später kehrte Cocteau mit "Das Testament des Orphée" noch einmal zu dem Mythos zurück. Cocteau schrieb die Dialoge zu Robert Bressons "Die Damen vom Bois de Boulogne" (1944) und führte seine zweite Regie mit dem Märchenfilm "La belle et la bête - Es war einmal" (1946), in dem Cocteaus damaliger Lebensgefährte Jean Marais den verwunschenen Prinzen und das Untier verkörperte. 1947 adaptierte Cocteau sein Bühnenstück "Die menschliche Stimme" für den Film "L'amore" von Roberto Rossellini, in dem Anna Magnani den berühmt gewordenen Monolog am Telefon spielte. "Die schrecklichen Eltern" (1949) ist Cocteaus theaterhafte Verfilmung eines eigenen Bühnenstücks, während der von Jean-Pierre Melville adaptierte Cocteau-Roman "Die schrecklichen Kinder" (1949), auf dessen Stilistik Cocteau jedoch keinen Einfluss hatte, eine filmisch meisterhafte Umsetzung des Romans um zwei in Inzest und Intrige verbundene Geschwister geworden ist. Cocteau wurde 1955 in die Académie Francaise aufgenommen. Eine Sammlung seiner Gedanken zur Poesie des Films, in der der Filmemacher als Dichter verstanden wird, der die Kamera als Vehikel benutzt, und in der Cocteau Filmregisseuren wie Orson Welles huldigt, ist 1973 (dt. 1989) erschienen.

Weitere Produkte mit Jean Cocteau

Thomas der Schwindler

Jean Cocteau

0 Sterne
Buch

20.00

In den Warenkorb
Erschienen am 23.04.2018
lieferbar
eBook

16.49

Download bestellen
Erschienen am 17.01.1966
sofort als Download lieferbar
eBook

20.49

Download bestellen
Erschienen am 17.01.1964
sofort als Download lieferbar
Buch

Statt 45.00

19.90 *

In den Warenkorb
lieferbar

O Potomak

Jean Cocteau

0 Sterne
eBook

6.49

Download bestellen
Erschienen am 30.06.2019
sofort als Download lieferbar

Kinder der Nacht

Jean Cocteau

0 Sterne
Buch

14.00

In den Warenkorb
Erschienen am 23.12.2018
lieferbar
eBook

Statt 20.00 19

15.99

Download bestellen
Erschienen am 23.04.2018
sofort als Download lieferbar

Satiesfictions-Spaziergänge Mit Satie

Jean Cocteau, Man Ray, Henri Sauguet

0 Sterne
DVD

23.99

Vorbestellen
Erschienen am 28.08.2015
Jetzt vorbestellen

La Voix Humaine

Caroline Casadesus, Jean-paul Rigaud

0 Sterne
CD

21.99

Vorbestellen
Erschienen am 15.04.2016
Jetzt vorbestellen

The Human Voice

Jean Cocteau

0 Sterne
eBook

13.49

Download bestellen
Erschienen am 13.09.2018
sofort als Download lieferbar
Blu-ray

26.99

Vorbestellen
Erschienen am 28.07.2011
Voraussichtlich lieferbar in 5 Tag(en)
DVDs

37.99

Vorbestellen
Erschienen am 02.10.2009
Voraussichtlich lieferbar in 5 Tag(en)

Alexander

Klaus Mann

4 Sterne
(1)
Buch

10.00

In den Warenkorb
Erschienen am 01.11.2006
lieferbar

Les enfants terribles

Jean Cocteau

0 Sterne
Buch

6.00

In den Warenkorb
lieferbar

A dificuldade de ser

Jean Cocteau

0 Sterne
eBook

6.49

Download bestellen
Erschienen am 05.12.2016
sofort als Download lieferbar

Art and Faith

Jacques Maritain, Jean Cocteau

0 Sterne
eBook

18.18

Download bestellen
Erschienen am 04.11.2014
sofort als Download lieferbar
eBook

14.49

Download bestellen
Erschienen am 28.05.2013
sofort als Download lieferbar

Cocteau & Feydeau: Thirteen Monologues

Jean Cocteau, George Feydeau

0 Sterne
eBook

15.99

Download bestellen
Erschienen am 05.02.2011
sofort als Download lieferbar

La machine infernale

Jean Cocteau

0 Sterne
Buch

7.40

In den Warenkorb
Erschienen am 30.10.1967
lieferbar